Pressebericht zum Polizeieinsatz anlässlich des Drittliga-Spiels des FC Würzburger Kickers gegen den 1. FC Magdeburg

WÜRZBURG. Am Samstagnachmittag fand in der Würzburger Flyeralarm-Arena das Heimspiel der Würzburger Kickers gegen den 1. FC Magdeburg vor rund 6.500 Besuchern statt. 

Auch diesmal war die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei und benachbarter Dienststellen vor, während und nach der Partie im Einsatz, um für einen friedlichen Verlauf des Spiels zu sorgen. 

Die ca. 1.200 Gästefans waren sowohl mit Privatfahrzeugen und Bussen, als auch mit der Bahn angereist. Bei der Einfahrt in den Würzburger Bahnhof wurden die Magdeburger von Polizeikräften in Empfang genommen und zum Stadion begleitet. Trotz der winterlichen Temperaturen herrschte friedliche und doch ausgelassene Stimmung auf den Rängen. Während des Spielverlaufs kam es im Stadion zu keinen sicherheitsrelevanten Störungen.

Nach Abpfiff leerte sich das Stadion zügig und die Gäste aus Magdeburg wurden mit Shuttle-Bussen zurück zum Bahnhof gefahren. Auch die Abreise der Fans verlief ohne weitere Vorkommnisse. Ebenso friedlich verhielten sich die Anhänger der siegreichen Heimmannschaft auf ihrem Nachhauseweg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0