Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 04.02.18

Kriminalitätsgeschehen:

 

Selbstbedienung in Diskothek

 

Würzburg-Innenstadt: Ein aufmerksamer Türsteher einer Diskothek in der Augustinerstraße konnte am Sonntagmorgen (04.02.18) beobachten wie sich zwei Gäste an der Bar selbst bedienten. Ein 31-jähriger entwendete eine Flasche Wodka, sein 25-jähriger Begleiter eine Flasche Erdbeerlikör. Der Wert jeder Flasche wurde mit 80,00 Euro beziffert. Beide Männer erhalten eine Anzeige wegen Diebstahls und wurden aus der Diskothek verwiesen. Der 31-jährige war uneinsichtig und kam dem Platzverweis nicht nach. Zur Verhinderung weiterer Störungen musste er deshalb in polizeilichen Gewahrsam genommen werden und verbrachte den Rest der Nacht in einer Arrestzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

 

 

Spiegel von geparkten Fahrzeugen abgetreten

 

Würzburg-Innenstadt: Vom Freitag (02.02.18) auf Samstag (03.02.18) trat ein noch unbekannter Täter beide Außenspiegel eines am Kardinal-Döpfner-Platz geparkten, weißen Pkw Mercedes-Benz C220 ab. Der Sachschaden wird mit 400,00 Euro beziffert.

 

Würzburg-Zellerau: Ebenfalls vom Freitag auf Samstag wurde der rechte Außenspiegel eines schwarzen Pkw Peugeot 206 abgetreten. Das Fahrzeug war in der Benzstraße abgestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100,00 Euro.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

 

Körperverletzung am frühen Morgen

 

Würzburg-Innenstadt: Am Samstagmorgen (03.02.18), gegen 05:30 Uhr, erhielt ein 26-jähriger in der Juliuspromenade nach einer Rangelei mehrere Schläge gegen den Körper und ging zu Boden. Der Täter, ein 165 cm großer und ca. 25 Jahre alter Mann, der ein weißes Hemd unter seiner Jacke trug, war vor Eintreffen der Polizei in Richtung Barbarossaplatz geflüchtet, ebenso sein inzwischen namentlich bekannter Begleiter. Der 26-jährige erlitt leichte Verletzung und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Er hatte sich erst kurz vor zuvor einer 4-köpfigen Gruppe, bestehend aus zwei Männern und zwei Frauen, angeschlossen. Bereits kurze Zeit später soll es zwischen ihm und einem der Männer zu der Streitigkeit gekommen sein.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Ohne Licht mit Promille unterwegs

 

Würzburg-Innenstadt: Weil ein 25-jähriger Würzburger am frühen Sonntagmorgen (04.02.18) mit seinem Pkw Fiat ohne Licht in der Ludwigstraße unterwegs war, erfolge eine polizeiliche Verkehrskontrolle. Nachdem Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und der anschließende Alko-Test 1,44 Promille erbrachte, musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, der Fahrzeugführer erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

 

 

Alkoholisierter Motorradfahrer ohne gültige Fahrerlaubnis

 

Würzburg-Innenstadt: Am Sonntagmorgen (04.02.18) kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Schweinfurter Straße ein mit zwei Personen besetztes Kraftrad der Marke Kawasaki, da die junge Sozia keinen Helm trug. Im Laufe der Kontrolle konnte beim 24-jährigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Bei einem  Alko-Test erzielte er schließlich einen Wert von 0,54 Promille. Da er zudem nicht über eine für das Führen des Motorrades erforderliche Fahrerlaubnis verfügt, erhält er zusätzlich eine weitere Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, die Mitfahrerin erhielt eine Verwarnung.

 

 

 

Streit zwischen zwei Autofahrern eskaliert

 

Würzburg-Frauenland: Bei einem Streit zwischen zwei Pkw-Fahrern am Samstagmittag (03.02.18) in der Peter-Schneider-Straße brachte ein 21-jähriger Student gegen einen 55-jährigen Würzburger ein Pfefferspray zum Einsatz. Der Würzburger hatte die Absicht seinen Pkw rückwärts in einen Parkplatz einzuparken, wurde hierbei aber von dem 21-jährigen behindert. Dieser hielt mit seinem Pkw unmittelbar hinter dem Kraftfahrzeug des 55-jährigen an, so dass dieser nicht rückwärtsfahren konnte. Im Verlauf des anschließenden Streitgesprächs zog der 21-jährige ein Tierabwehrspray aus seiner Jackentasche und setze es zweimal gegen den 55-jährigen ein. Eine ärztliche Versorgung des 55-jährigen war nicht notwendig, da er sich zunächst in seine nahegelegene Wohnung begab und sich seine Augen mit Wasser selbst auswaschen konnte. Anschließend verständigte er die Polizei. Die Beamten stellen das Tierabwehrspray sicher und leiteten gegen den 21-jähren ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Nötigung ein.

 

 

 

Beträchtlicher Sachschaden durch Unfallflucht

 

Würzburg-Lengfeld: Schaden in Höhe von ca. 3500,00 Euro entstanden bei einer Unfallflucht am Samstagvormittag in der Robert-Bunsen-Straße. Während des Einkaufs in einem Sportartikelmarkt hatte der Fahrzeughalter seinen schwarzen Pkw BMW der 3er Serie auf dem dortigen Kundenparkplatz abgestellt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den BMW an der linken Fahrzeugseite und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Würzburg-Stadt, Tel.: 0931/457-2230, entgegen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0