17-Jährige im Zug durch Fußballfans sexuell belästigt

 

 

Würzburg, 5. Februar 2018

Nachdem am vergangenen Samstag der Polizeieinsatz rund um das Drittligaspiel zwischen dem FC Würzburger Kickers und dem 1. FC Magdeburg vor Ort ohne größere Zwischenfälle vonstatten ging, kann dies leider nicht für die Reise im Regionalverkehr behauptet werden. So haben etwa während der Rückreise Gästefans in einem Regionalexpress zwischen Würzburg und Schweinfurt eine 17-Jährige im Zug sexuell belästigt. 

Am Samstagnachmittag nutzten nach Abpfiff des Drittligaspiels in Würzburg etwa 250 Gästefans einen Regionalexpress, um mit dem Zug von Würzburg in Richtung Heimat zu fahren. Mit diesem Regionalexpress fuhr bis Schweinfurt auch eine 17-Jährige aus dem Landkreis Würzburg. Während der Fahrt wurde die Jugendliche von mehreren männlichen Fans sexuell belästigt. Dabei blieb es nicht nur bei verbalen Belästigungen, vielmehr ist die 17-Jährige während ihres Aufenthalts im Zug auch mehrfach unsittlich angefasst worden. 

In Begleitung ihrer Mutter zeigte die junge Frau den Vorfall gestern Abend bei der Bundespolizei an. Diese leitete ein Ermittlungsverfahren ein und wird nun die im Zug installierte Videoüberwachung auswerten. Sollte das Tatgeschehen aufgezeichnet worden sein, könnten die Täter möglicherweise durch Szenekundige Beamte identifiziert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0