Drei Leichtverletzte durch Brand im Heizraum eines landwirtschaftlichen Anwesens

WERNECK - OT ZEUZLEBEN, LKR. SCHWEINFURT. Zu einem Brand in einem Heizraum ist es am Samstagvormittag gekommen. Durch das schnelle Eintreffen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindert werden. Die drei Bewohner des Hauses erlitten durch die starke Rauchentwicklung eine Rauchgasvergiftung.

 

Der integrierten Rettungsleitstelle wurde gegen 11:00 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Heizungsraum des landwirtschaftlichen Anwesens in der Zehntstraße mitgeteilt. Ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus konnte durch das schnelle Eintreffen der Feuerwehr verhindert werden. Ein 12-jähriges Kind musste mit der Drehleiter aus dem Haus gerettet werden. Die drei Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung, zwei von ihnen kamen nach der medizinischen Erstversorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Dem ersten Ermittlungsstand nach entstand wohl ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich.

 

Die Brandursache ist unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche die Kripo Schweinfurt übernommen hat. Im Einsatz befanden sich neben mehreren Streifen der Polizei, die Feuerwehren aus Zeuzleben, Werneck und Gänheim mit 35 sowie der Rettungsdienst mit 12 Einsatzkräften.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0