Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.02.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

So kann man(n)/Frau es auch machen - Kleidertausch - alt gegen neu

 

Um ihre neue Winterjacke ist am Sonntagmittag eine Schweinfurt Besucherin aus Himmelstadt in einer Gaststätte gebracht worden. Während ihre neue verschwunden war, hing danach ein alter Mantel an derselben Stelle.

Der Entwendungsschaden wird mit 120 Euro angegeben.

Gegen 12 Uhr hielt sich das spätere Diebstahlsopfer, eine Endsechzigerin, in einer Gaststätte in der Metzgergasse zum Mittagsmahl auf.

Ihre neuwertige Daunenjacke in der Farbe Blau und vom Hersteller Esprit hat sie dabei über die Stuhllehne gehängt.

Als die Frau eine knappe Stunde später die Gaststätte wieder verlassen wollte, war ihre Daunenjacke verschwunden. Stattdessen hing jetzt ein alter Wintermantel über der Lehne.

In den Verdacht des Diebstahls ist eine zirka 70 Jahre alte und dicke Frau geraten, die in unmittelbarer Nähe zum späteren Opfer saß. Ihr wird auch der alte, zurückgelassene Wintermantel zugerechnet.

Wie es Diebin fertiggebracht hat, die beiden Kleidungsstücke auszutauschen, ohne dass es jemand mitbekommen hat, ist allen Beteiligten nun ein Rätsel.

 

 

Zwei Ladendiebe flüchten

 

Kurz vor 19 Uhr sind zwei Ladendiebe aus einem Geschäft in der Stadtgalerie flüchtig gegangen. Die Beute ist eine Bluetooth-Box im Wert von 18 Euro.

Zur genannten Zeit beobachtete ein Angestellter eines Elektronikmarktes zwei Männer, die sich immer wieder verdächtig umschauten. Plötzlich steckte einer die Box in seine Jacke und der andere die dazugehörigen Kabel.

Weil beide an der Kasse nichts bezahlten, sprach der Mann die beiden „Kunden“ auf ihren Diebstahl an. Als sie plötzlich stiften gingen, konnte der Zeuge gerade noch einen an seiner Jacke packen. Der streifte diese ab und hetzte seinem davonspringenden Kompagnon hinterher. In dieser Jacke befanden sich die gestohlenen Kabel. Der andere ist mit der Box entkommen.

Täterbeschreibung:

  1. Täter: dunkelhäutig, 18 - 25 Jahre alt, 1, 75 Meter groß, auffällige dunkle Pudelmütze mit Bommel, dunkle Jacke
  2. Täter: ebenfalls dunkelhäutig, mit demselben Alter und in etwa derselben Größe; hellgrauer Kapuzenpulli, schwarzes Basecap, schwarze Hose;

von ihm stammt die „einbehaltene Jacke“

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

Vor dem Anwesen Hermann-Barthel-Straße 62 hat sich über das vergangene Wochenende eine Unfallflucht ereignet. Dabei ist ein geschätzter Schaden von 800 Euro entstanden.

Vom Verursacher und dem von ihm benutzten Fahrzeug ist derzeit noch nichts bekannt.

Am Samstag um 14 Uhr stellte die Besitzerin eines silberfarbenen Peugeot 308 ihr Fahrzeug dort ab.

Bei der Rückkehr zum Auto am Montag um 6.30 Uhr hatte dieses eine frische Unfallbeschädigung.

Augenscheinlich war ein anderer Autofahrer gegen die Front des Peugeot gestoßen und hat sich danach verbotswidrig von der Unfallstelle entfernt.

 

 

Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt - leichtverletzter Fahrradfahrer

 

Bei einer Einsatzfahrt am Montagabend ist ein Streifenwagen der Polizei mit einem Fahrradfahrer zusammengestoßen. Glücklicherweise wurde der Pedalritter dabei aber nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst nahm den 49-Jährigen aber vorsorglich zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus mit.

Kurz nach 21 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung auf einer Einsatzfahrt zu einer schnellen Wohnungsöffnung wegen einem möglichen Suizidversuchs.

An der Kreuzung der Hermann-Löns- zur Franz-Liszt-Straße übersah die Streifenwagenlenkerin den vorfahrtsberechtigen Fahrradfahrer. Der stieß jetzt mit dem Vorderrad gegen den rechten Hinterreifen des BMW und kam dadurch zu Sturz. An der Unfallstelle klagte der Endvierziger über Rückenschmerzen.

Nach einer ersten Inaugenscheinnahme dürfte weder am BMW noch am Fahrrad ein Sachschaden entstanden sein. Das Fahrrad wurde an die Ehefrau übergeben.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Rowdy am Vereinsgelände TSV 1866 Schonungen

Schonungen

 

Vermutlich in der Nacht zum Montag hat sich ein Rowdy am Vereinsgelände des TSV 1866 in der Jahnstraße herumgetrieben und einen geschätzten Sachschaden von 1000 Euro angerichtet.

Derzeit gibt es noch keinerlei Hinweise zu dem Täter.

Ob es ihm dabei nur um Vandalismus gegangen ist oder er auch versucht hat, in das Innere vorzudringen, kann derzeit weder ausgeschlossen noch belegt werden.

Die Tatortbesichtigung ergab, dass er etwa 20 Lamellen eines Rollos herausgerissen und danach das dahinter liegende Fenster mit einem unbekannten Gegenstand oder Werkzeug eingeschlagen hat.

Nach einer ersten Inaugenscheinnahme durch einen Verantwortlichen wurde kein Entwendungsschaden festgestellt.

 

 

Einbrecher beim TSV Forst

Forst

 

Vermutlich in der gleichen Nacht wie beim Sportheim in Schonungen war auch ein Unbekannter, möglicherweise sogar derselbe, beim Sportheim in Forst, in der „Obere Straße 21“, vorstellig geworden.

Am Montagnachmittag stellte dann ein Verantwortlicher fest, dass eingebrochen worden ist.

Bei der Sachverhaltsaufnahme vor Ort durch einen Ermittlungsbeamten der Schweinfurter Polizeiinspektion ist festgestellt worden, dass der Einbrecher mit einem am Tatort vorgefundenen Pickel die Eingangstür aufgebrochen hat. Danach durchsuchte beziehungsweise durchwühlte der Täter die Umkleide- und Duschräume und drückte im Inneren zwei weitere Türen zur Gaststätte und der Küche mit brachialer Gewalt auf. Auch hier durchsuchte er sämtliche Schränke und Schubfächer.

Inwieweit der Täter auch fündig geworden ist, muss erst noch bei einer „Inventur“ festgestellt werden.

Der von ihm angerichtete Sachschaden wird in Richtung 700 Euro geschätzt.

 

 

Auto mutwillig beschädigt

Dittelbrunn

 

Einen Schaden an seinem grauen Skoda Fabia brachte der Eigentümer am Montag bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.

Die Reparaturkosten werden auf 200 Euro veranschlagt.

Nach den Angaben des Autobesitzers stand der Skoda im Zeitraum vom 10. bis zum 16. Februar vor dem Anwesen Auenstraße 15. Am letztgenannten Tag wurde ein horizontal verlaufender Kratzer im Lack der Fahrertür festgestellt. Außerdem war der Außenspiegel an der Beifahrertür nach vorne geklappt worden. Hier ist jedoch kein Schaden entstanden.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Schweinfurter Polizei entgegen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle

 

-St 2271, Unterspiesheim - Schwebheim

 

Am Montag um 7 Uhr fuhr ein Peugeot 307 Lenker auf der Staatsstraße 2271 von Unterspiesheim in Richtung Schwebheim. Etwa einen halben Kilometer vor der Überführung über die Bundesstraße 286 kommt es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Bei der Kollision wird das Reh getötet.

Der Blechschaden beträgt zirka 3500 Euro.

 

 

-SW 8, Rannungen - Pfändhausen

 

Am Freitag um 19.45 Uhr fuhr eine Audi A 3 Lenkerin auf der Kreisstraße 8 von Rannungen in Richtung Pfändhausen. Etwa einen halben Kilometer vor Pfändhausen kommt es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das schwerverletzte Tier muss vom verständigten Jagdpächter erschossen werden, um es von seinen Qualen zu erlösen.

Der Blechschaden beträgt zirka 3000 Euro.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0