Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.02.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Erwischt

 

Bei Ansprache durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt verhielt sich gestern Abend gegen 22.00 Uhr ein 30-Jähriger auffallend nervös und mit den angedachten Maßnahmen nicht einverstanden. Der Würzburger war in der Hauptbahnhofstraße unterwegs, als er einer Personenkontrolle unterzogen wurde. Der Grund für sein auffälliges Verhalten war schnell klar. Die Durchsuchung der Person ergab Marihuana und Amphetamin in Kleinmengen, welches sofort sichergestellt wurde. Nach der Sachbehandlung wurde der Mann wieder entlassen, ihn erwartet nun eine Anzeige.

 

 

Beleidigt

 

Ausschlaggebend für Beleidigungen durch einen 32-Jährigen war wohl die Haarpracht zweier Geschädigter. Die beiden Frauen, 19 und 21 Jahre alt sowie jeweils mit kräftiger Haarfarbe, waren gestern gegen 19.00 Uhr am Roßmarkt unterwegs, als der nunmehr Beschuldigte die Damen auf ihr Aussehen ansprach, durch diese jedoch zunächst ignoriert wurde. Dies verkraftete das Ego des alkoholisierten Schweinfurters wohl nicht, weshalb der Kontaktversuch in mehreren Beleidigungen endete. Den Herrn erwartet nun ein Verfahren wegen Beleidigung. Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Beschädigt

 

Ein unbekannter Täter beschädigte zwischen Montagmittag und dem gestrigen Dienstag, 15.30 Uhr, das Fahrzeug einer 21-Jährigen. Der schwarze Volvo stand zur Tatzeit in der Friedenstraße ordnungsgemäß geparkt, was der Unbekannte dazu nutzte, zwei Reifen zu zerstechen, wodurch der Geschädigten ein Sachschaden von 200 Euro entstanden ist.

 

Weiterhin ist ein Sachschaden an der Tür eines Kindergartens in der Frauengasse zu verzeichnen. Hier hat ein Unbekannter gestern zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr den elektrischen Türöffner aus der dort befindlichen Halterung gerissen, wodurch der Kirchengemeinde St. Johannes ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro entstand.

 

Wer zu den Vorfällen Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

 

 

 

 

Gestohlen

 

Die 30-jährige Geschädigte stellte gestern zu Arbeitsbeginn gegen 08.00 Uhr ihre Handtasche in einem Büroraum in der Ignaz-Schön-Straße ab. Als sie gegen 09.00 Uhr zu ihrer Tasche zurückkam, stellte sie das Fehlen ihres Geldbeutels fest. Da auf dem Gang reger Parteiverkehr herrschte und das Büro nicht ständig besetzt ist, konnten zum Täter bisher keine Hinweise erlangt werden.

Daher hofft die Polizeiinspektion Schweinfurt auf Hinweise, vor allem von Besuchern der Gesellschaft für Berufliche Förderung.

 

 

Brandursache unbekannt

 

Am gestrigen frühen Morgen gegen 05.20 Uhr begann am Jägersbrunnen aus unbekannter Ursache ein Blumenkübel zu brennen. Das vor dem dortigen Asiaten stehende Pflanzgefäß wurde irreparabel beschädigt, wodurch ein Sachschaden von 100 Euro entstand.

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Drogenfahrt

 

Dass er noch unter Einwirkung verschiedenster Betäubungsmittel stand, hielt einen 42-Jährigen gestern Abend gegen 17.10 Uhr nicht davon ab, sein Fahrzeug zu benutzen. Eine Streife der Schweinfurter Polizei unterzog den in der Uferstraße fahrenden Peugeot-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle, wobei sofort drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden. Ein Schnelltest verlief positiv auf verschiedene Substanzen, so dass die Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Schweinfurter wird sich nun einem Strafverfahren stellen müssen.

 

 

Übersehen

 

In der Alten Bahnhofstraße kam es gestern Nachmittag gegen 14.10 Uhr zu einer Kollision zwischen Pkw und Fahrrad. Die 53-jährige Unfallverursacherin wollte mit ihrem VW aus einem Firmengelände herausfahren und übersah hierbei die auf dem Radweg fahrende, von rechts kommende 72-jährige Fahrradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch die Radlerin vom Fahrrad fiel und stürzte. Sie kam zur Versorgung in ein Schweinfurter Krankenhaus, an Pkw und Rad entstand jeweils Sachschaden von 500 Euro.

 

 

Flucht

 

Der schwarze Ford eines 30-jährigen war am vergangenen Freitag, 16.02.2018, zwischen 06.00 und 15.45 Uhr auf einem Firmen-Parkplatz in der Straße Obere Weiden abgestellt. Während dieser Zeit fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, gegen den Pkw und verursachte an diesem einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

 

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Euerbach

 

Gestohlen

 

Auf dem Feld eines 64-jährigen Geschädigten bei Obbach standen drei Gitterboxen im Wert von 120 Euro abgestellt. Diese befanden sich am Rand der Verlängerungsstraße am Heimbach in Richtung Sömmersdorf und wurden im Tatzeitraum, Anfang Februar bis gestriger Dienstag, 14.00 Uhr, durch einen unbekannten Täter entwendet.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Schonungen

 

Pkw vs. Hasen

 

Ein 56-jähriger Pkw-Fahrer war unterwegs auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Waldsachsen in Fahrtrichtung Abersfeld, als kurz nach dem Ortsausgang Waldsachsen mehrere Hasen die Fahrbahn kreuzten und mit dem Fahrzeug kollidierten. Am Daimler des im Markt Schonungen Wohnenden entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Ob und wie die Hasen den Zusammenstoß verkrafteten, ist aufgrund Flucht der Hoppler nicht bekannt.

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 21.02.2018

 

Landkreis Würzburg

 

Hausen b. Würzburg, BAB 7

Fahrt unter Drogeneinfluss

 

Am Dienstagvormittag wurde auf der BAB 7 an der Anschlussstelle Gramschatz der Fahrer eines Pkw angehalten und dieser einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle des jungen Mannes wurden durch die eingesetzten Beamten Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten. Im Anschluss wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Das Bußgeld in derartigen Fällen beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Zudem wird auch ein Fahrverbot ausgesprochen.

 

 

Hausen b. Würzburg, BAB 7

Durchreise endet hinter schwedischen Gardinen

 

Den richtigen Riecher bewiesen Kollegen der Verkehrspolizei Schweinfurt bei der Kontrolle eines rumänischen Staatsbürgers. Dieser befand sich mit seinem Fahrzeug auf der Durchreise im Bundesgebiet. Nach der Anhaltung in der Rastanlage Riedener Wald und der Überprüfung der Personalien im Datenbestand wurde bekannt, dass gegen den 23jährigen Mann zwei Haftbefehle wegen Diebstahl und Unterschlagung vorliegen. Sein Wohnort wurde aufgrund der Haftbefehle in die nächstgelegene JVA verlegt.

 

 

Landkreis Hassberge

 

Eltmann, BAB 70, Tunnel „Schwarzer Berg“

Falschfahrer“ ermittelt

 

In den zurückliegenden Wochen kam es im Tunnel „Schwarzer Berg“ auf der A70 zu zwei Verkehrsdelikten. Hierbei fuhr ein Verkehrsteilnehmer zunächst in den Querstollen der beiden Tunnelröhren. Im Anschluss stieg der Beifahrer aus, und fotografierte den rückwärts ausfahrenden Fahrzeugführer. In einem zweiten Fall hielt der Fahrer quer zur Fahrbahn und lies hier ebenfalls Fotoaufnahmen machen. In den darauffolgenden Wochen konnte der Täter durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck ermittelt werden. Der Verantwortliche gab in seiner Vernehmung beide Taten zu. Da der Betroffene bereits einige Verkehrsdelikte begangen hat, darf er sich nun in Zukunft zunächst als Fußgänger üben.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0