Radverkehrsachse Versbach

Probelauf beginnt – derzeit finden Markierungsarbeiten statt

 

Das Radverkehrsnetz in Würzburg wächst stetig. Aktuell haben die Maßnahmen für die neue Radverkehrsachse von der Innenstadt in den Stadtteil Versbach begonnen. In der Versbacher Straße werden die Fahrspuren neu aufgeteilt, damit eine eigene Fahrspur für den Radverkehr entstehen kann Derzeit finden die Markierungsarbeiten ab Zinklesweg statt. Vor der endgültigen Umsetzung soll diese Lösung jedoch zunächst im Probebetrieb getestet werden. „Wir müssen wissen, ob diese Neuaufteilung verkehrlich funktioniert“, erklärt Tiefbau-Chef Jörg Roth. Eingerichtet wird ein Testbetrieb sowohl in Teilabschnitten der Versbacher, als auch der Nürnberger Straße. Erfasst und dokumentiert werden Verkehrssicherheit und Verkehrsfluss. Gegebenenfalls sind Anpassungen oder Verbesserungen auch im Lauf des Probebetriebs notwendig. Die planerische Umsetzung der Radverkehrsachse ist im Januar vom Würzburger Stadtrat beschlossen worden.

Bislang bewegt sich der Radfahrer in der Versbacher Straße nach der Unterführung des Greinbergknotens auf einem Zweirichtungsradweg, der auch von Fußgängern genutzt wird. Bei der Neumühle verläuft der Weg im Mischverkehr durch die Straßenzüge und wieder auf die Versbacher Straße auf den bestehenden Radweg. Einen geschützten Raum findet der Radfahrer an dieser Stelle nicht vor. Die letzte Verkehrszählung von 2015 ergab eine Belastung nur an dieser Stelle, die gerade neu markiert wird, von über 23.300 Kfz pro 24 Stunden stadtaus- und stadteinwärts.

Im städtischen Radverkehrskonzept gelten die Strecken, die die Stadtteile Lengfeld, Versbach und Lindleinsmühle an die Innenstadt binden, als Hauptrouten. Das Prinzip der Hauptrouten orientiert sich an einer gebündelten und fahrbahnnahen Führung des Radverkehrs an den Hauptverkehrsstraßen. Für das Jahr 2025 prognostiziert das Konzept ca. 2.050 Radfahrten in 24 Stunden im Quell- und Zielverkehr zwischen den Stadtteilen Lindleinsmühle und Versbach und der Innenstadt.

Die Maßnahmen zur technischen Ausgestaltung der Radverkehrsachse Versbach wurden mit der Verkehrsregelung, dem Radverkehrsbeauftragten der Stadt Würzburg und der Polizei abgestimmt. Die genaue Planung für jeden einzelnen Abschnitt kann der Homepage der Stadt Würzburg entnommen werden auf: http://bit.ly/rad_wue.

 

BU: Markierungsarbeiten für die Radverkehrsachse nach Versbach. Foto: Claudia Lother

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0