Ein Spiel zum Vergessen

Auch wenn man den Mighty Dogs den Kampf nicht absprechen konnte, ließen die Abwehr und der Spielaufbau zu wünschen übrig, so dass die Schweinfurter mit 4:1 auswärts gegen den ERSC verloren.

Auch die Anfeuerung der etwa 130 mitgereisten Fans konnte in Amberg nichts daran ändern, dass die Mighty Dogs das erste Drittel verschliefen. So konnten sich die Amberger in der 2. Minute ungehindert mit Kurzpässen durch die Schweinfurter Defensive spielen und durch Simon Bogner das 2:0 erzielen. Neben einer schwachen Abwehrleistung wollten die Pässe bei den Mitspielern oft nicht richtig ankommen, so dass Simon Bogner sich in der neutralen Zone den Puck schnappen konnte und zu Florian Bartels passte, dessen Schuss Benjamin Dirksen entschärfte. Nachdem Dion Campbell in der 11. Minute von der Strafbank zurückkam, waren die Mighty Dogs zwar für einige Sekunden in Überzahl, liefen aber in einen Konter, der zum 2:0 Treffer von Bernhard Keil führte. Bevor es in die Pause ging, kassierten die Gäste in der 17. Minute noch das 3:0 durch Sebastian Aukofer.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Mighty Dogs etwas besser ins Spiel, waren aber noch nicht zwingend genug. In der 25. Minute hatte Oliver Engmann zuerst einen Schuss von Andreas Kleider und dann von Simon Knaup sicher. Aber auch Amberg drängte darauf ihre Führung auszubauen, doch Benjamin Dirksen hatte in der 29. Minute einen Konter von Bernhard Keil sicher. Bei angezeigter Strafe zog Simon Knaup in der 34. Minute ab, doch Oliver Engmann hielt auf der Linie. Kurz nach Ablauf der Strafe versenkte dann Marek Proks einen Abpraller zum 3:1 ins halbleere Tor. Anderthalb Minuten vor der Pause lenkte Benjamin Dirksen einen Schuss von Lukas Salinger am Tor vorbei.

Zu Beginn des letzten Drittels verpassten es die Mighty Dogs den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 44. Minute ging ein Schlenzer von Marek Proks am Lattenkreuz knapp vorbei. Zwei Minuten später legte Simon Knaup wiederum auf Marek Proks ab, doch die Scheibe landete in der Fanghand von Oliver Engmann. Nach einer Rangelei zwischen Christoph Schönberger und Jonas Manger wurden beide Spieler in der 48. Minute zum Duschen geschickt. In der 53. Minute besiegelten die Hausherren dann die Niederlage der Mighty Dogs. Bei zwei auf eins verzögerte Bernhard Keil seinen Abschluss und versenkte die Scheibe zum 4:1 in den Maschen.

Neben der Niederlage und der Spieldauerdisziplinarstrafe mussten die Mighty Dogs noch eine Verletzung von Michele Amrhein hinnehmen, der für das Derby gegen die Kissinger Wölfe sowie für das kommende Wochenende ausfallen wird.

 

Spielstatistik: ERSC Amberg – Schweinfurt Mighty Dogs 4:1 (3:0; 0:1; 1:0)

1:0 Simon Bogner (Dan Heilman, Matthäus Swadzba), 2. Minute
2:0 Bernhard Keil (Lukas Salinger), 11. Minute, SH1
3:0 Sebastian Aukofer (Lukas Salinger), 17. Minute
3:1 Marek Proks (Simon Knaup), 36. Minute
4:1 Bernhard Keil (Matthäus Swadzba, Oliver Engmann), 53. Minute

 

Strafminuten: ERSC Amberg 21 + 20 (Schönberger), Schweinfurt Mighty Dogs 21 + 20 (Manger)
Zuschauer: 413

Kommentar schreiben

Kommentare: 0