Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.02.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Pkw mutwillig verkratzt

 

Eine Anzeige wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung ihres Autos brachte am Donnerstag die Eigentümerin eines Opel Insignia zur Aufnahme.

Dabei gab das Opfer an, dadurch einen Schaden von bis zu 2000 Euro jetzt tragen zu müssen.

Von 7.30 bis 13.40 Uhr hat die Frau den auffällig rot lackierten Opel auf dem Parkplatz des Marktkaufs im Stadtteil Hafen abgestellt. In diesem Zeitraum zerkratzte der Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug beinahe die gesamte linke Fahrzeugseite.

Eventuell hat jemand den Täter bei seinem feigen Handeln beobachtet und kann der Polizei sachdienliche Hinweise dazu geben.

 

 

Noch ein weiterer vorsätzlich beschädigter Pkw

 

Mit der Tatörtlichkeit Parkplatz Kunsthalle in der Roßbrunnstraße ist eine weitere Sachbeschädigung an einem abgestellten Auto zur Anzeige gebracht worden.

In diesem Fall parkte ein weißer Ford Focus mit HAS-Kennzeichen am Donnerstag von 15.45 Uhr bis 16.20 Uhr an der besagten Örtlichkeit.

Bei der Rückkehr zu ihrem Auto stellte die Besitzerin mehrere tiefe Lackkratzer auf der rechten Fahrzeugseite fest.

Hier wird von einem Schaden von zirka 1500 Euro ausgegangen.

 

 

Eingangstür beschädigt - Täter wird dabei gefilmt

 

Bereits konkrete Hinweise zu einem Täter gibt es, der am späten Donnerstagabend in der Friedrich-Stein-Straße mutwillig eine Eingangstür beschädigt hat. Er wurde dabei nämlich von einer Aufzeichnungsanlage aufgenommen.

Gegen 22.45 Uhr befand sich der Inhaber einer Firma noch in der Werkstatt seines Ladens. Über einen Monitor konnte er sehen, wie eine männliche Person mittels Fußtritten und unter Zuhilfenahme eines Gegenstandes die Glasscheibe der Eingangstür absichtlich kaputt machte. Deshalb „raste“ der Firmeninhaber sofort nach draußen und stellte den Täter. Nach einem kurzen Disput verschwand der Beschuldigte wieder.

In der Folgezeit brachte das Opfer die Sachbeschädigung schließlich zur Anzeige. Nachdem sich der Täter und der Geschädigte flüchtig kennen ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis der Vandale ermittelt wird und sich danach vor der Staatsanwaltschaft für sein Handeln zu verantworten hat.

Das Opfer schätzt den mutwillig verursachten Schaden an der Haustür auf 1500 Euro.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Pkw mutwillig verkratzt

Gochsheim

 

Die mutwillige Sachbeschädigung an seinem abgestellten Fahrzeug brachte ein Gochsheimer am Donnerstagnachmittag bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.

Wie das Opfer angab, parkte er seine schwarze C-Klasse von Mercedes am Mittwochnachmittag an der Hindenburgstraße 9. Am nächsten Tag um 14.30 Uhr stellte er bei Rückkehr zum Auto fest, dass ihn zwischenzeitlich jemand absichtlich beschädigt hat. Im Lack der Beifahrertür prangert nun ein etwa 100 Zentimeter langer und tiefer Kratzer.

Die Lackausbesserungsarbeiten werden auf etwa 500 Euro veranschlagt.

 

 

Abrissarbeiten ohne Genehmigung

Hergolshausen

 

Noch ein Nachspiel haben werden Abrissarbeiten eines Hauses am Donnerstagnachmittag in der Schweinfurter Straße für die ausführende Firma. Ohne jegliche Genehmigung, Absicherung oder Sperrung der vorbeiführenden Straße hat die Firma aus dem Landkreis Main Spessart mit den Arbeiten begonnen. Diese wurden von der Polizei bis auf weiteres untersagt.

Nach mehreren Mitteilungen begab sich eine Streifenwagenbesatzung gegen 12.45 Uhr an die genannte Örtlichkeit.

Dabei ist festgestellt worden, dass Arbeiter begonnen hatten, das Haus einzureißen. Dabei fielen natürlich auch Abbruchelemente auf die Schweinfurter Straße. Diese wurde von den Arbeitern aber lediglich durch einen verkehrswidrig in der falschen Fahrtrichtung abgestellten Lkw „abgesichert“. Nach einer Rücksprache mit dem Bürgermeister und dem Bauhofleiter wurde von der Firma zwar eine Abrisserlaubnis beim Landratsamt beantragt, eine Genehmigung stand jedoch noch aus.

Die Bauarbeiter vor Ort waren darüber zwar „not amused“, aber von der Polizei wurde ein sofortiger Abrissstopp angeordnet und die Arbeiten eingestellt.

 

In diesem Zusammenhang wäre für die polizeiliche Sachbearbeiterin jetzt wichtig zu wissen, ob durch die ungenehmigten Arbeiten Menschen, Sachen oder Fahrzeuge zu Schaden gekommen sind.

In einem derartigen Fall wird gebeten, dass sich die Betroffenen an die Schweinfurter Polizei wenden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Stadtlauringen

 

Auf Kettenstraße 2 lautet die Anschrift, an der sich am vergangenen Montag eine Unfallflucht abgespielt hat.

Zum Verursacher und seinem Fahrzeug sind noch keine Erkenntnisse einliegend.

Zwischen 10 und 11 Uhr parkte vor dem genannten Haus ein schwarzer 3er BMW ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand.

Als der Eigentümer zu seinem BMW zurückkam, erkannte er schon von weitem die Beschädigung. Der linke Außenspiegel war leicht nach vorne geklappt und beschädigt. Anscheinend war ein anderer Fahrzeugführer beim Vorbeifahren mit seinem rechten Außenspiegel am Außenspiegel des BMW hängengeblieben. Ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen ist der Verursacher/die Verursacherin anschließend von der Unfallstelle geflüchtet.

 

 

Wildunfälle

 

-SW 58, Bereich Ellertshäuser See

 

Am Mittwoch um 7.10 Uhr war der Lenker eines 5er BMW auf der Kreisstraße 58 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Fuchsstadt in Richtung zur Einmündung in die Staatsstraße 2280 kam ihm kurz nach der Abzweigung nach Altenmünster ein Reh in die Quere. Den Wildwechsel überlebte das Tier nicht.

Der Blechschaden beträgt zirka 4500 Euro.

 

 

-SW 7, Volkershausen - Madenhausen

 

Gegen 17 Uhr fuhr am Mittwoch eine Ford Mondeo Lenkerin auf der Kreisstraße 7 von Madenhausen in Richtung Volkershausen. Zum Ende des Waldstücks hin kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Rehwild. Das Tier verendete gleich nach dem Unfall.

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

 

 

-OV Rundelshausen - Gewerbegebiet Am Eschenbach, Werneck

 

Kurz nach 21 Uhr war am Mittwoch der Führer einer Mercedes-C-Klasse auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rundelshausen und dem Gewerbegebiet Werneck, Am Eschenbach, unterwegs.

Kurz vor der Straße „Pfaffenpfad“ erlegte der Autofahrer einen Feldhasen. Dadurch wurde der Unterboden am Auto beschädigt.

Eine genaue Angabe der Schadenshöhe liegt noch nicht vor.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0