Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 26.02.2018

Bad Kissingen

 

Randalierer an der Waschstraße

 

Am Samstag kam es um 16.30 Uhr an der Waschstraße Im Gewerbegebiet „Im Lindes“ zu einer Sachbeschädigung. Ein noch unbekannter junger Mann ging während des regen Waschbetriebs einfach zu einem LED-Strahler und trat mehrfach gegen diesen, sodass ein Schaden von circa 100,- Euro entstand. Weiterhin versuchte er noch mehrere andere Einrichtungen an einer Waschbox zu beschädigen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0971/7149-0.

 

 

Vandalismus durch Halbstarke

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag randalierten unbekannte Täter am Liebfrauensee und zerstörten dabei Lichtmasten, Stromkabel und Holzpfosten. Der Schaden wird auf circa 1.000,- Euro geschätzt. Für dieses sinnfreie Verhalten gibt es keine Erklärung und auch kein Verständnis. Zeugen, die Hinweise auf die „Vandalen“ geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, 0971/71490 zu melden.

 

 

Wildunfall

 

Am Sonntagabend kam es in Albertshausen zu einem Wildunfall, bei dem ein Fuchs tödlich verletzt wurde. Der 51-jährige Pkw Fahrer war auf dem Weg zur Arbeit ins Industriegebiet und erfasste das Tier auf der parallel zur St 2291 verlaufenden Straße. An der Front des Pkw entstand geringer Sachschaden in Höhe von circa 300,- Euro.

 

 

Schlüsselbund aufgefunden

 

Am Sonntagnachmittag fand ein aufmerksamer Bürger auf einer Parkbank in der Wendelinusstraße einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln. Diesen gab er vorbildlich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab. Er kann nun von seinem Besitzer auf dem Fundamt der Stadt Bad Kissingen abgeholt werden.

 

 

Fahrzeugkennzeichen wurde entwendet

 

In der Zeit von 15. bis 25. Februar wurde das hintere Fahrzeugkennzeichen eines auf dem Parkplatz In der Au abgestellten schwarzen Renault Twingo entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

Bad Bocklet

 

Pkw liegt nach Unfall auf der Seite

 

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 34 jähriger Skoda-Fahrer die Weinbergstraße in Hohn von Bad Kissingen kommend in Richtung Steinach. Aus bisher ungeklärten Gründen kam der Fahrer in der Ortschaft nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Treppenvorsatz bei einem Wohnhaus. Dadurch wurde der Pkw ausgehebelt und kippte auf die Seite. Der Fahrer wurde durch den Unfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw entstand Totalschaden. Während der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges wurde der Verkehr durch die tatkräftige Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Hohn, welche mit 13 Einsatzkräften vor Ort war, umgeleitet.

 

 

 

Reh überlebt Wildunfall nicht

 

Auf der Ortsverbindungsstraße von Roth nach Reichenbach erfasste am Sonntagmorgen, gegen 09.00 Uhr, ein 50-jähriger BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch den Aufprall wurde das Reh getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro.

 

 

Rannungen

 

Fahrzeug beschädigt - Reh läuft davon

 

Auf der Kreisstraße KG 10 kam es am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, zu einem Wildunfall bei dem ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro entstand. Eine 20-jährige Seat-Fahrerin erfasste auf der Fahrt von Rannungen in Richtung Pfändhausen ein Reh, das nach dem Zusammenstoß davon rannte.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0