Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 28.02.2018

Kriminalitätsgeschehen

 

14-jährige Schülerin von bislang unbekanntem Täter beleidigt und geschlagen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montagabend wurde eine 14-jährige Jugendliche im Ringpark von einem bislang unbekannten Mann beleidigt und geschlagen. Der Geschädigten gelang es anschließend davon zu laufen.

 

Gegen 17:45 Uhr war die Schülerin alleine mit ihrem Hund im Ringpark, etwa im Bereich zwischen der Martin-Luther-Straße 15 und dem Rennweger Ring 11, unterwegs. Auf ihrem Weg begegnete sie einem Mann, der bei den Bänken in der Parkanlage stand. Als sie an ihm vorbei ging, rief er ihr Beleidigungen hinterher. Die Jugendliche blieb kurz stehen, um sich zu dem Täter umzudrehen. Dieser kam auf sie zu und fasste ihr über ihrer Jacke an den Brustbereich. Als die Geschädigte zurückwich, schlug ihr der Unbekannte mit der Faust ins Gesicht. Die Schülerin rannte danach sofort davon.

 

Personenbeschreibung des Tatverdächtigen

Der bislang unbekannte Täter wird als etwa 180 cm groß, schlank und circa 45 Jahre alt beschrieben. Zur Tatzeit war er mit einem schwarzen Kapuzenpulli und dunkelblauer Jeans bekleidet. Seine Aussprache war fränkisch und wirkte verwaschen. Möglicherweise stand er zum Zeitpunkt der Tat unter Alkoholeinfluss.

 

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Verkehrsgeschehen

 

23-jähriger Pkw Fahrer stand mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Dienstagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, wurde ein 23-jähriger Fahrer eines VW Golf einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Stuttgarter Straße unterzogen. Im Laufe der Kontrolle bemerkten die Beamten zunächst, dass der junge Mann unkonzentriert wirkte und weitere drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Ein durchgeführter Urintest reagierte positiv auf den Cannabiswirkstoff THC und erhärtete den Verdacht, dass der Pkw Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Aus diesem Grund, musste der 23-Jährige die Beamten zur Polizeiinspektion begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sein Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend sichergestellt.

 

 

Silbernen VW Polo angefahren und geflüchtet

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Dienstag ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in der Erthalstraße. Der Fahrer eines silbernen VW Polo hatte seinen Pkw gegen 09:30 Uhr auf Höhe der Hausnummer 19 ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als er um 19:00 Uhr zu dem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass der linke Außenspiegel beschädigt worden war. Offensichtlich war ein anderes Fahrzeug beim Vorbeifahren an dem VW hängen geblieben. Der Unfallverursacher hatte sich anschließend entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 300 Euro zu kümmern.

 

Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 jederzeit entgegen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0