Neue Chancen für den Campingpark - Stadt verkauft Campingplatz an erfahrenes Campingplatz - Unternehmen

Foto: Knaus

Die Helmut KNAUS KG Campingparks aus Ochsenfurt wird die neue Eigentümerin des Campingplatzes Bad Kissingen. Der Stadtrat hat den Verkauf des Platzes beschlossen. Die Helmut KNAUS KG Campingparks wird den Betrieb des Campingplatzes übernehmen und beabsichtigt eine Eröffnung rechtzeitig zum Saisonbeginn.

Der Campingplatz in Bad Kissingen wird eine neue Eigentümerin bekommen. Der Stadtrat der Stadt Bad Kissingen hat in seiner Sitzung am 28. Febr. 2018 beschlossen, den Campingpark, der sich im Eigentum der Stadt Bad Kissingen befindet, an die Helmut KNAUS KG Campingparks zu verkaufen. Die KNAUS KG plant für den Standort Bad Kissingen erhebliche Investitionen, um das Angebot des Campingplatzes noch attraktiver und marktgerechter zu machen. Der neue Eigentümer beabsichtigt eine Eröffnung rechtzeitig zum Saisonbeginn.

Die Stadt Bad Kissingen freut sich, dass es mit dem Verkauf an die KNAUS KG gelungen ist, einen der Top-Betreiber für Campingplätze in Deutschland für den Standort Bad Kissingen zu gewinnen. Der Campingpark ist ein wesentliches Angebot des Tourismusstandorts Bad Kissingen. Mit dem Know-How und der Leistungsfähigkeit des neuen Betreibers des Campingplatzes kann dieser für die Zukunft gestärkt werden.

Nachdem der bisherige Pächter kein Interesse an einer Weiterführung des Pachtverhältnisses bekundet hatte, wurde der Campingpark im Mai 2017 zur Verpachtung oder alternativ zum Verkauf öffentlich neu ausgeschrieben. Ende der Bewerbungsfrist war der 01.07.2017 mit der Forderung nach der Abgabe eines schlüssigen Gesamtkonzeptes für die zukünftige Entwicklung des Campingparks. Nach Sichtung und Bewertung der eingegangenen Angebote hatte sich der Finanz- und Verwaltungsausschuß der Stadt Bad Kissingen für weitere Verhandlungen mit der Helmut KNAUS KG Campingparks aus Ochsenfurt entschieden.

Der Verkauf des Campingparks ist einer der wesentlichen Punkte des Haushaltskonsolidierungskonzeptes, das nach und nach umgesetzt wird und das auch die Grundlage ist, auf der die Stadt Bad Kissingen in den letzten Jahren 8,5 Mio. € an Stabilisierungshilfen vom Freistaat Bayern erhalten hat.

Oberbürgermeister Kay Blankenburg ist sehr zufrieden mit dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen. „Der Stadt Bad Kissingen war vor allem wichtig, dass es eine gesicherte und erfolgreiche Zukunft für den Campingplatz gibt. Die anstehenden Investitionen und laufenden Unterhaltskosten sind für das städtische Budget aber auf Dauer nicht darstellbar. Deshalb ist es die beste Lösung für alle Beteiligten, dass der Campingplatz künftig unter privater Führung das tolle touristische Angebot von Bad Kissingen ergänzt und stärkt.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0