Pressebericht der PI Haßfurt vom 02.03.18

Kontrollnetz

Bei Verkehrskontrollen am Donnerstag, 01.03.18, wurden die Polizeibeamten der PI Haßfurt auf diverse Delikte aufmerksam. Bei einer Überprüfung gegen 21 h wurde auf dem Marktplatz in Haßfurt ein 30-jähriger Polo-Fahrer aus dem Landkreis ohne Fahrerlaubnis angetroffen. Diese war ihm wegen eines Drogendeliktes entzogen worden.

Eine weitere Kontrolle fand zur gleichen Zeit in Zeil in der Haßfurter Straße statt. Hier wurde bei einem 57-Jährigen aus dem Landkreis eine Alkoholfahrt - mit ca. 0,76 Promille im Bereich einer Ordnungswidrigkeit, die ein Fahrverbot nach sich zieht - festgestellt.

Kurz vor Mitternacht wurde in Zeil für einen 19-jährigenSchüler die Weiterfahrt unterbunden. Bei ihm wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt, so dass eine Blutentnahme zur Ermittlung der tatsächlichen Werte obligatorisch war.

Sämtliche Delikte ziehen Anzeigen nach sich, die mit Geldbußen und Fahrverboten geahndet werden.

 

Unfallflucht

Am Donnerstag zeigte ein 45-jähriger Fußgänger eine Verletzung als Unfallflucht an. Gegen 20.30 h war er zu Fuß in der Centstraße in Richtung Floriansplatz unterwegs. Auf Höhe der Eisdiele wurde er von einem unbekannten Pkw mit dessen Außenspiegel am linken Arm verletzt. Wegen des Anpralls stürzte der Mann und verletzte sich zusätzlich leicht am Knie. Hinweise zu dem unfallverursachenden Pkw konnte der Geschädigte nicht geben, da er für den Fußgänger von hinten gekommen ist.

 

Am Donnerstag zur Mittagszeit um 12 h beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie in Haßfurt ein grauer Hyundai in der Truchseßgasse rückwärts ausparkte und dabei gegen die Front eines abgestellten Pkw VW stieß. Obwohl der Anstoß akustisch wahrnehmbar war, fuhr der Fahrer weiter, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Allerdings war bis zur Unfallaufnahme auch der beschädigte Pkw verschwunden, so dass erst die weiteren Ermittlungen den Unfallhergang und das Schadensbild aufklären können.

 

Zeugenhinweise werden an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 erbeten.

 

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 10 Wildunfälle, zwei mit Hasen, 8 mit Rehen. Wie üblich, kreuzten die Tiere nach Einbruch der Dunkelheit, hauptsächlich am frühen Abend zwischen 19 und 22 h die Fahrbahnen zwischen Haßfurt und Uchenhofen, Oberhohenried und Königsberg sowie auf der Strecke in Richtung Ebern und auf der B 303 bei Hofheim/Humprechtshausen. Die Unfälle verursachten einen Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0