Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.03.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Geparktes Auto mutwillig beschädigt

 

Auf Mittwoch, 20.30 Uhr, bis zur Feststellung am Donnerstag, 8 Uhr, wird der Tatzeitraum benannt, an dem ein bis dato Unbekannter seine feige Tat verübt hat.

Mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug hat der Täter ein geparktes Auto am Deutschhof, vor der Kreuzbergstraße 24, mutwillig beschädigt. Das angegangene Objekt ist ein silberfarbener BMW X 3. An der Fahrertür prangern jetzt mehrere tiefe Lackkratzer.

Die Schadensschätzung beläuft sich auf 1000 Euro.

 

 

Person mit Rauschgift angetroffen - führt zu weiteren Durchsuchungen mit Rauschgiftaufgriffen

 

Die berühmten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen haben Polizeibeamte am frühen Donnerstagabend im Stadtgebiet. Nachdem sie zunächst einen Fußgänger mit Marihuana aufgetan hatten, führten Folgedurchsuchungen zu weiteren Rauschgiftaufgriffen.

Mehrere Strafverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz sind deswegen gegen insgesamt fünf Beschuldigte eingeleitet worden.

 

Es begann gegen 19.30 Uhr, als Zivilbeamte rein zufällig einen amtsbekannten 47-Jährigen bemerkten, der gerade ein Wohnhaus in der Innenstadt betrat.

Als der Mann wenige Minuten später schon wieder herauskam, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Und siehe da, er hatte eine geringe Menge Marihuana im Gepäck. Auf eine Frage nach dessen Herkunft, wollte es der Beschuldigte zuvor auf der Straße gefunden haben. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei ihm zu Hause konnten nochmals mehrere Gramm Marihuana beschlagnahmt werden. Danach erfolgte seine Entlassung.

Nachdem sein „Rauschgiftstraßenfund“ als Schutzbehauptung anzusehen war, wurde über die Staatsanwaltschaft ein Antrag auf eine Wohnungsdurchsuchung beim zuständigen Amtsrichter eingeholt.

Nach einem positiven Bescheid suchten die Zivilbeamten nun mit weiteren Einsatzkräften verstärkt das Haus auf, wo der Beschuldigte zuvor gewesen ist.

Hier wurden fünf Männer und eine Frau, im Alter zwischen 26 und 52 Jahren, in einer trauten „Rauschgiftrunde“ angetroffen.

Dabei konnte eine größere Menge Marihuana und Rauschgiftutensilien aufgefunden und beschlagnahmt werden. Gegen vier der sechs Personen, darunter auch zwei weitere Amtsbekannte, werden nun neuerliche Betäubungsmittelverfahren geführt.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Auf Karl-Götz-Straße 22 lautet die Örtlichkeit, von der am Donnerstag eine Unfallfluchtanzeige bei der Polizei eingegangen ist.

Dort parkte von 9 bis 9.30 Uhr ein weißer Mercedes Sprinter. Als der Nutzer nach einer halben Stunde zum Auto zurückgekommen ist, musste er einen beschädigten Fahreraußenspiegel feststellen. Anscheinend war beim Vorbeifahren ein anderer Fahrzeuglenker mit seinem rechten Außenspiegel am Spiegel des Sprinters hängengeblieben, ein sogenannter Außenspiegelklatscher. Ohne sich weiter darum zu kümmern, flüchtete der Verursacher/die Verursacherin von der Schadensstelle.

Der Sachschaden wird mit zirka 500 Euro angegeben.

 

 

-Die Unfallörtlichkeit bei der nächsten Unfallflucht lautet auf Brombergstraße, gegenüber der Hausnummer 32. Hier wurde ebenfalls wieder der Außenspiegel auf der Fahrerseite von einem vermutlich vorbeifahrenden Fahrzeug angefahren und beschädigt. In diesem Fall ist ein geparkter, grauer Seat Altea das geschädigte Fahrzeug. Vom verursachenden Auto und dessen Führer ist noch nichts bekannt.

Der Sachschaden wird mit zirka 250 Euro angegeben.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle

 

-B 286, Höhe Sennfeld

 

Am Dienstag um 6.45 Uhr fuhr der Lenker eines Ford Kuga auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Etwa auf Höhe der gegenüberliegenden Abfahrt in Richtung Bergrheinfeld/Gochsheim kam es zum Zusammenprall mit einem über die Straße springenden Feldhasen. Der Hase war sofort tot.

Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

 

 

-SW 58, Ellertshäuser See in Richtung zum Abzweig zur St 2280

 

Am Donnerstag um 19.25 Uhr war ein Opel Mokka Führer auf der Kreisstraße 58 unterwegs. Auf seiner Fahrt vom Ellertshäuser See in Richtung zur Staatsstraße 2280, kam ihm kurz vor dem Abzweig nach Ebertshausen ein über die Straße springendes Reh in die Quere. Anschließend rannte das Tier in die Dunkelheit davon. Zur Absuche wurde der Jagdpächter verständigt.

Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

 

 

-B 26a, Bereich Schraudenbach

 

Gegen 5.20 Uhr fuhr am Freitag ein Opel Astra Fahrer auf der Bundesstraße 26 a von Arnstein in Richtung Schweinfurt. Etwa zwei Kilometer vor dem Abzweig nach Schwebenried beziehungsweise Schraudenbach kam es zum Kollision mit einem Fuchs. Über den weiteren Verbleib des Tieres ist nichts bekannt.

Der Blechschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0