Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 03.03.18

Bad Kissingen

 

Garagentor aufgebrochen

 

In der Zeit von Anfang Dezember des letzten Jahres bis Freitagmorgen wurde in Reiterswiesen, Burgblick, ein Garagentor aufgebrochen. Offensichtlich fand der bislang unbekannte Täter hierin nicht das erhoffte Diebesgut, weshalb kein Entwendungsschaden entstanden ist. Der Schaden an dem Garagentor beläuft sich auf etwa 100 Euro. Wer Hinweise auf die Identität des Täters geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 0971/7149-0 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

 

 

Fahren ohne Versicherungsschutz

 

Am Freitagmittag wurde „Im Premes“ ein Mofaroller angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass der Versicherungsschutz für den Roller am 28.02.18 endete. Die Weiterfahrt des 58-jährigen Mofafahrers wurde unterbunden. Kurz zuvor wurde ebenfalls in der Maxstraße die Weiterfahrt eines 82-jährigen mit seinem Krankenfahrstuhl untersagt. Der Senior hatte sich ebenfalls nicht um ein neues gültiges Versicherungskennzeichen gekümmert.

 

 

In leerstehendes Anwesen eingestiegen

 

In der Zeit vom 19.01. bis zum 01.03. drang ein bislang unbekannter Täter in ein leerstehendes Gebäude in der Bismarckstraße ein. Der oder die Täter warfen eine Fensterscheibe des ehemaligen Sanatoriums ein, um in das Haus zu gelangen. Entwendet wurde ein Fernsehgerät sowie ein Mikroskop im Wert von ca. 500,- Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf ebenfalls rund 500,- Euro beziffert.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Ohne Führerschein unterwegs

 

Am Freitagvormittag fuhr ein 43-jähriger Transporteur von Großenbrach in Richtung Aschach. Als die Polizeibeamten den Fahrer des Kleintransporters VW Crafter einer Kontrolle unterzogen, konnte dieser keinerlei Ausweisdokumente vorweisen. Der Mann gab an, vor kurzem seinen Geldbeutel verloren zu haben. Im Geldbeutel befanden sich laut dessen Aussage all seine Dokumente, darunter auch sein Führerschein. Eine Verlustanzeige hätte er bereits bei einer Polizeidienststelle in Baden-Württemberg aufgegeben. Die Überprüfung, unter dem von ihm angegebenen Personalien, bei der zuständigen Polizei verlief negativ. Im Anschluss daran wurde der Fahrer zur weiteren Überprüfung auf die Polizeiinspektion Bad Kissingen verbracht. Nach ausgiebiger Recherche stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige Fahrer versuchte, seine wahre Identität zu verschleiern, da er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde aufgrund der vorliegenden Straftat des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zudem liegt die Ordnungswidrigkeit der falschen Namensangabe zugrunde. Die Halterin des Kleintransporters wird ebenfalls mit einer Anzeige rechnen müssen. Ein berechtigter Fahrer konnte die Fahrt mit gültiger Fahrerlaubnis dann fortsetzen.

 

 

 

Zusammenstoß mit Wildschwein

 

Am Freitagmorgen fuhr ein 19-jähriger VW-Fahrer von Steinach in Richtung Unterebersbach. Etwa auf halber Strecke querte ein Wildschwein die Fahrbahn. Ein Zusammenstoß konnte trotz Vollbremsung des jungen Mannes nicht mehr vermieden werden. Am Pkw wurde die rechte vordere Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich etwa auf 1500 EUR. Das Wildschwein setzte seinen Weg fort.

 

 

 

Münnerstadt

 

 

Kein Versicherungsschutz

 

In der Deutscherrnstraße wurde am Freitagnachmittag ein 55-jähriger Lenker eines Kleinkraftrades kontrolliert. Da der Versicherungsschutz zum 01.03.18 abgelaufen war, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Eine Anzeige hat die Fahrt nun zur Folge.

 

 

 

Maßbach

 

Vorbildliches Verhalten nach Schadensfall

 

Am Freitagmittag parkte eine 21-jährige Mercedesfahrerin in der Hügelgasse ein. Beim Aussteigen stieß die junge Frau jedoch ihre Fahrertür gegen einen weiteren geparkten Pkw, wodurch ein Lackschaden an dem   Opel verursacht wurde. Sie hinterließ einen Hinweiszettel am beschädigten Fahrzeug und verständigte zudem die hiesige Dienststelle. Alles richtig gemacht. Bis auf das Aussteigen…

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0