Streitigkeit um Sorgerecht des Kindes – 31-Jähriger unter Drogeneinfluss - zwei Beamte verletzt

MARKTSTEFT, LKR. KITZINGEN. Eine Streife, die am Sonntagnachmittag zur Schlichtung eines Familienstreits zu Hilfe gerufen wurde, bekam das aggressive Verhalten eines 31-Jährigen zu spüren. Der Beschuldigte griff das Streifenteam an und verletzte die Beamtin und den Beamten. Die Kitzinger Polizei führt gegen den Tatverdächtigen nun Ermittlungen, auch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

In einer Familie war es gegen 14.00 Uhr wiederholt zu einem heftigen Sorgerechtsstreit gekommen. Die Großmutter des Kleinkindes verständigte schließlich die Kitzinger Polizei. Als die Streife in der Wohnung eintraf, ging der Kindsvater unmittelbar auf die Beamten los und griff diese an. Die Polizisten setzten Pfefferspray gegen den 31-Jährigen ein. Bei der anschließenden Festnahme wehrte sich der Beschuldigte weiterhin heftig gegen die Maßnahme.

 

Bei dem Einsatz wurden die Beamtin und der Beamte verletzt und mussten den Dienst abbrechen. Der Beschuldigte wurde in eine Klinik gebracht, auch weil er offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Deshalb kontaktierten die Ordnungshüter das zuständige Gericht. Der Ermittlungsrichter ordnete neben einer Blutentnahme auch die Durchsuchung der Wohnung des 31-Jährigen an. In dessen Wohnräumen stellten die Polizisten schließlich Samen zur Aufzucht von Cannabispflanzen sicher.

 

Den Beschuldigten erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, vorsätzliche Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0