Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.03.18

Fleischdiebin geschnappt

 

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Wie gestern berichtet, hatte eine Ladendiebin bereits vergangene Woche zweimal aus einem Verbrauchermarkt am „Hoher Markstein“ Frischfleisch mitgehen lassen. Als sie nun wiederum versuchte, Rindfleisch zu klauen, wurde sie geschnappt. Die 60-jährige Frau aus dem Altlandkreis Bad Königshofen hatte sich am Montagabend an der Fleischtheke 4,5 kg Tafelspitz in zwei Paketen verpacken lassen. An der Kasse bezahlte sie wieder nur ein Paket des Fleisches sowie verschiedene andere Sachen. Das zweite Fleischpaket hatte sie - zusammen mit einem Beutel Äpfel - in ihrer Stofftasche verstaut. Die bedienende Fleischfachverkäuferin, welche bereits Verdacht geschöpft hatte, informierte unterdessen die stellvertretene Filialleiterin. Nachdem die Frau das Geschäft verlassen hatte, wurde sie angesprochen und gestellt. Den Wert der insgesamt entwendeten Ware in Höhe von 157 EUR bezahlte die Frau noch vor Ort. Sie erhielt lebenslanges Hausverbot im Verbrauchermarkt sowie eine Strafanzeige wegen mehrfachem Ladendiebstahl.

 

 

Unfallflucht

 

Im Rahmen der Streife konnten die Beamten auf der ST 2275 zwischen Bad Königshofen und Ottelmannshausen eine Unfallflucht feststellen. Dem Schadensbild zufolge kam ein unbekannter Fahrzeugführer mit einem silberfarbenen Opel im Verlauf einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Doppelträger eines Kurven-Richtungszeichens. An der Unfallstelle konnten Teile eines rechten Außenspiegels aufgefunden werden, die zu einem silberfarbenen Opel gehören. Die genaue Unfallzeit ist nicht bekannt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0