Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.03.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Mann greift Polizeibeamte an - Ermittlungsverfahren eingeleitet

 

Während eines Einsatzes hat am Mittwochnachmittag ein 51-Jähriger in seiner Wohnung die Polizeibeamtin und den Beamten tätlich angegriffen. Nach dem Gebrauch von Pfefferspray konnte der Beschuldigte überwältigt werden. Die Beamtin wurde dabei leicht verletzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Körperverletzung, Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und Verwahrungsbruch ist eingeleitet worden.

Gegen 14.20 Uhr begaben sich die beiden zivilen Ordnungshüter zu der Wohnung des Amtsbekannten in der Niederwerrner Straße. An der Eingangstür stehend konnte bereits starker Marihuanageruch wahrgenommen werden. Nach dem Klingeln ließ sie der spätere Beschuldigte ein. Auf den Tatvorwurf des Marihuana Genusses wurde anschließend sogleich im Wohnzimmer Cannabis aufgefunden. Plötzlich schwenkte die Stimmung des 51-Jährigen um und er wollte das Rauschgift den Beamten wieder entreißen und schlucken. In der folgenden Rangelei, wobei auch Pfefferspray eingesetzt werden musste, versuchte der Beschuldigte mehrfach nach den Beamten zu treten und zu schlagen. Ihm konnten schließlich die Handschellen angelegt werden, was zu einer Beruhigung der Lage führte. Nach der Hinzuziehung weiterer Beamter konnte bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung weiteres Rauschgift aufgefunden und beschlagnahmt werden. Dabei fiel den Beamten auch noch ein als Scheckkarte getarntes Messer in die Hände. 

Weil der Beschuldigte sichtlich unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stand und dies auch bestätigte, wurde Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft gehalten. Eine Amtsrichterin ordnete daraufhin eine Blutentnahme an, welche später in der Polizeiwache von einem Arzt durchgeführt worden ist.

Anschließend erfolgte die Entlassung des Amtsbekannten.

 

 

Flüchtiger Ladendieb

 

Nach dem Diebstahl von Bluetooth-Lautsprechern ist am Dienstagnachmittag der Beschuldigte aus dem Geschäft in der Stadtgalerie geflüchtet.

Der Unbekannte ist bei der Tat videografiert worden. Die Beute hat einen Wert von zirka 87 Euro.

Gegen 16.45 Uhr betrat der spätere Dieb das Elektronikgeschäft und begab sich zielgerichtet zu den Lautsprechern. Hier entnahm er die Ware aus der Verpackung und steckte sie in seine Kleidung. Nachdem er von einem aufmerksamen Angestellten darauf angesprochen werden sollte, flüchtete er aus dem Laden.

Täterbeschreibung:

Männlich, etwa Mitte Zwanzig und rund 175 Zentimeter groß mit schlanker Figur; er war bekleidet mit einer grauen Jeanshose, schwarz-grauer Strickjacke, einem grauen Basecap und weißen Slipper.

 

Hinweise zum Täter bitte an die Schweinfurter Polizei richten.

 

 

Geldbeuteldieb wird gesehen

 

Zum Diebstahl eines Geldbeutels am Dienstagmittag liegt eine Täterbeschreibung vor. Der Unbekannte wurde dabei gesehen, wie er sich im Aufenthaltsbereich einer Tanzschule herumgetrieben hat. Nach der Feststellung des Diebstahls sprechen jetzt alle Verdachtsmomente dafür, dass es sich bei dem Unbekannten auch um den Dieb handelt.

Im Zeitraum von 11 bis 13.15 Uhr hielt sich eine Angestellte in den Räumlichkeiten in der Wilhelmstraße 17 auf. Als sie am frühen Nachmittag das Gebäude wieder verließ, stellte sie fest, dass ihr Geldbeutel jetzt fehlte. Der lag in dem Zeitraum der gut zwei Stunden offen in einem Korb in einer Umkleidekabine.

In diesem Zeitraum wurde auch der Unbekannte dort gesichtet.

Im Portmonee war zwar kein Bargeld, jedoch die „üblichen“ Plastikkarten, wie der Personalausweis, der Führerschein, zwei Krankenversicherungskarten und eine EC-Karte.

Täterbeschreibung:

Männlich, etwa 170 Zentimeter groß mit schwarzen, mittellangen Haaren und einem schwarzen „Ziegenbart“; er trug eine dunkle Sportkleidung; dem Äußeren nach handelt es sich beim Dieb um einen Südländer; bei einer Ansprache sprach er Deutsch mit einem ausländischen Akzent.

 

Hinweise zum Täter bitte an die Schweinfurter Polizei richten.

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallflüchtiger wird beobachtet und gefilmt

 

Nicht lange unentdeckt blieb eine Unfallflucht am Dienstagnachmittag. Der Beschuldigte, ein 18-Jähriger aus einer bei Bad Kissingen stammenden Gemeinde, wurde im Laufe des Nachmittags ermittelt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Kurz nach 13 Uhr beobachtete ein Passant in der Degnerstraße den Fahranfänger, wie er beim Ausparken mit seinem Fiat Multipla zunächst an dem geparkten Auto davor und gleich darauf auch an dem geparkten Fahrzeug hinter ihm leicht „aneckte“. Ohne sich weiter darum zu kümmern, verließ der Heranwachsende danach die Unfallstelle. Geistesgegenwärtig zückte der Zeuge sein Handy und hielt den gesamten Vorgang auch noch „filmisch“ fest.

Bei der Unfallaufnahme vor Ort konnten an beiden geparkten Autos jeweils ein leichter Schaden erkannt werden. Die Gesamtschadenssumme beträgt mehrere einhundert Euro.

Weil der Passant auch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs parat hatte, war es für die örtlich zuständige Polizeidienststelle dann nicht mehr schwer, den Unfallflüchtigen zu ermitteln. Bei einer ersten Anhörung gab der 18-Jährige an, die beiden Anstöße nicht wahrgenommen zu haben.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Sachbeschädigungen am Outlet Center

Gochsheim

 

Auf rund 100 Euro schätzt der Besitzer den Schaden, den Unbekannte auf dem Gelände seines Outlet Centers in der Industriestraße 18 angerichtet haben.

Zu den Tätern liegen noch keinerlei Erkenntnisse vor.

Im Zeitraum von Samstagnachmittag bis zur Feststellung an diesem Dienstagmittag haben sich die Rowdys dort herumgetrieben.

Dabei haben sie im Bereich der Laderampe eine Palette und zwei Rabatten Steine kaputt geschlagen. Weiterhin warfen sie auch noch einige Kartons und diverses Verpackungsmaterial wahllos in der Gegend herum.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0