Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 09.03.2018

Bad Kissingen

 

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

 

Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen führten am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße B 286 bei einem 60-Jährigen eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr, woraufhin ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab, kurz nach 08.00 Uhr, eine Atemalkoholkonzentration von 0,72 Promille. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und der Mann von einem Verwandten abgeholt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss rechnen.

 

 

Reh verendet nach Kollision

 

Auf der Fahrt von Albertshausen in Richtung Bad Kissingen erfasste am Freitagmorgen, gegen 05.15 Uhr, auf der Staatsstraße St 2291 ein 58-jähriger Mitsubishi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch den Zusammenstoß verendete das Tier an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro.

 

 

Reh flüchtet in den Wald

 

Auf der Staatsstraße St 2792 vom Klaushof kommend in Richtung Bad Kissingen erfasste am Donnerstagabend, gegen 19.10 Uhr, eine 51-jährige VW-Fahrerin kurz vor der Einmündung in die Au ein Reh, das ihr in die linke Fahrzeugseite lief. Das verletzte Tier rannte anschließend zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Führerschein nach Alkoholfahrt sichergestellt

 

Am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Bergmannstraße bei einer 23-jährigen Audi-Fahrerin eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,38 Promille. Das Fahrzeug wurde anschließend vom Beifahrer gefahren, da bei der jungen Frau eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde.

 

 

Einkauf endet mit Sachschaden

 

Auf dem Aldi-Parkplatz in der Spitzwiese streifte am Donnerstagmittag ein 82-jähriger Toyota-Fahrer beim Ausparken rückwärts den ordnungsgemäß geparkten Pkw Ford einer 22-Jährigen, so dass ein Sachschaden in Höhe von circa 4.000,- Euro entstand.

 

 

Verletztes Tier rennt davon

 

Auf der Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen in Richtung Oerlenbach sprang einer 56-jährigen Opel-Fahrerin ein Reh von rechts ins Fahrzeug. Nach der Kollision rannte das Tier wieder davon. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Beim Einlenken gegen parkendes Fahrzeug gestoßen

 

Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 68-jährige Daimler-Fahrerin die Theresienstraße stadtauswärts. Nachdem sie an einem geparkten Fahrzeug vorbeigefahren war und wieder nach rechts einscheren wollte, blieb sie an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Porsche einer 57-Jährigen hängen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 7.000,- Euro.

 

 

Parkendes Fahrzeug wurde angefahren - Zeugen gesucht

 

In der Zeit von 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr parkte am Donnerstagnachmittag ein 36-Jähriger seinen blauen VW Caddy in der Sudentenlandstraße vor dem Anwesen Nr. 10. Im genannten Zeitraum prallte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer gegen das geparkte Fahrzeug und verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Sachschaden beim Einparken

 

Auf dem Tattersall-Parkplatz streifte am Freitagmorgen, gegen 09.25 Uhr, eine 74-jährige Mercedes-Fahrerin beim Einparken in eine Parklücke das daneben stehende Fahrzeug Mercedes einer 88-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

 

 

Burkardroth

 

Reh bei Wildunfall verletzt

 

Auf der Fahrt von Premich in Richtung Wollbach erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 06.40 Uhr, ein 45-jähriger Hyundai-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Um da verletzte Tier, das in einem Feld liegen blieb, kümmerte sich der zuständige Jagdpächter. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

Gefälschter Identitätspapiere

 

Im Rahmen einer Trunkenheitsfahrt, welche sich bereits Ende Januar zugetragen hatte, konnte durch weitere Ermittlungen die wahre Identität des Beschuldigten festgestellt werden. Bei der Tat hatte er sich als Rumäne ausgegeben und einen rumänischen Personalausweis vorgelegt. Durch Anfragen bei rumänischen Behörden konnte herausgefunden werden, dass eine Person mit diesen Personalien gar nicht existiert.

Bei dem angeblichen Rumänen handelte es sich tatsächlich um einen moldawischen Staatsangehörigen. Er hatte sich einen gefälschten Personalausweis verschafft, um damit eine EU-Bürgerschaft vorzutäuschen und die damit verbundenen Vorteile zu genießen.

 

 

Münnerstadt

 

Reh flüchtet in den Wald

 

Am Donnerstagabend, gegen 20.00 Uhr, befuhr ein 74-jähriger Opel-Fahrer die Kreisstraße KG 2 von Maria Bildhausen in Richtung Kleinwenkheim, als ein Reh die Fahrbahn querte. Dieses wurde vom Fahrzeug erfasst und rannte anschließend zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

 

Auffahrunfall auf Kreisstraße

 

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein Honda-Fahrer hinter einer  VW-Fahrerin die Kreisstraße KG 47 in Richtung Poppenlauer. Als die VW-Fahrerin wegen eines entgegenkommenden, überholenden Fahrzeugs stark bremsen musste, fuhr ihr der Honda-Fahrer von hinten auf ihr Fahrzeug auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

Nüdlingen

 

Reh flüchtet nach Kollision

 

Auf der Kreisstraße KG 17 von Haard in Richtung Nüdlingen erfasste am Freitagmorgen, gegen 05.15 Uhr, ein 58-jähriger Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Reh. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 09.03.18

 

Alkohol am Steuer

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 17:10 Uhr, wurde eine 64-jährige VW-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei der Dame Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der daraufhin durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,6 Promille. Nun muss sich die  Frau auf ein Fahrverbot und einen Bußgeldbescheid gefasst machen.

 

Fahrraddiebstahl

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Bahnhof in Elfershausen ist am Mittwoch, 07.03.2018, in der Zeit von 07:30 Uhr bis 20:15 Uhr, ein Fahrrad entwendet worden. Der 17-jährige Eigentümer des Rades hatte es dort abgestellt um mit dem Zug zur Schule zu fahren. Es handelt sich um ein schwarz/weißes Herrenmountainbike der Marke Bulls. Der Wert des Rades beträgt ca. 890 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

Unfall beim Ausparken

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Als ein 57-jähriger Audi-Fahrer am Donnerstag, gegen 12:20 Uhr, rückwärts aus einer Parklücke eines Verbrauchermarktes in der Kissinger Straße ausparken wollte, übersah er einen verkehrsbedingt hinter im stehenden Hyundai und stieß gegen dessen linke vordere Stoßstangenecke. Am Audi war kein Schaden zu erkennen. Am Hyundai entstand ein Lackschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0