Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt 11.03.2018

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

Reifenwechsel im betrunkenen Zustand

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei Schweinfurt auf einen Mann aufmerksam, welcher auf dem Parkplatz des Kauflandes die Reifen an seinem Fahrzeug wechselte. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 23-jährige Fahrzeugführer erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Anhand weiterer Spuren vor Ort konnte der Grund für die Reifenpanne schnell ermittelt werden. Der Fahrzeugführer befuhr zuvor mit seinem Opel die Gunnar-Wester-Straße in Richtung Hauptbahnhofstraße. Den Kreisverkehr, Höhe Papperts überfuhr er geradeaus und kam erst auf dem Parkplatz des Kauflandes zum Stillstand. Dabei beschädigte er sein Fahrzeug, sowie ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme beim Fahrzeugführer durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten

 

Am Samstag gegen 17:00 Uhr ereignete sich in Schweinfurt in der Dittelbrunner Straße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der Unfallverursacher fuhr aus Unachtsamkeit auf einen mit vier Personen besetzten Pkw an der Kreuzung zum Theuerbrünnleinsweg auf. Die vier Insassen erlitten durch den Aufprall ein Trauma der Halswirbelsäule und Prellungen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich zusammen auf ca. 4000 Euro.

 

 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

 

Am Samstag gegen 10:00 Uhr ereignete sich in der Ernst-Sachs-Straße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die Unfallverursacherin bemerkte zu spät, dass die vorausfahrende Pkw-Fahrerin aufgrund eines Einsatzfahrzeuges der Feuerwehr, ihr Fahrzeug bis zum Stillstand abgebremst hatte und fuhr auf dieses auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand beim Unfall, der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 9000 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

 

 

Ohne Versicherung im Straßenverkehr unterwegs

 

Am Samstag gegen 14:30 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Fahrer eines Kleinkraftrades in der Schrammstraße auf. Am Roller war noch ein „altes Versicherungskennzeichen“ aus 2017 angebracht. Der Versicherungsschutz für Versicherungskennzeichen aus 2017 endete am 1. März 2018. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

 

 

Durch unsichere Fahrweise aufgefallen

 

Am Samstag gegen 12:00 Uhr fiel einer Verkehrsteilnehmerin ein Fahrzeugführer auf, welcher im Stadtgebiet in deutlichen Schlangenlinien fuhr. Dabei touchierte er auch einen Außenspiegel eines am Fahrbahnrand geparkten Pkws. Die Verkehrsteilnehmerin verständigte darauf die Polizei Schweinfurt. Der Fahrer wurde in der Dittelbrunner Straße kontrolliert. Hier war er beim Versuch aus seinem Fahrzeug auszusteigen, gestürzt und am Boden liegen geblieben. Grund für die Schlangenlinien war Alkohol (0,6 Promille) im Zusammenhang mit gesundheitlichen Problemen. Der Fahrer kam zur Versorgung und zur Durchführung der Blutentnahme ins Leopoldina-Krankenhaus. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Sachschaden am geparkten Pkw beläuft sich auf ca. 400 Euro.

 

 

 

 

Stark Betrunkener geht auf Polizei los

 

Am Samstag gegen 06:00 Uhr wurde eine Streifenbesatzung in die Wolfsgasse beordert. Grund war eine männliche Person, welche stark betrunken am Boden liegend mit leichten Verletzungen im Gesicht mittgeteilt wurde. Der hinzugezogene Rettungsdienst untersuchte die Person vor Ort. Die Verletzungen rührten offensichtlich von mehreren Stürzen her. Eine weitere Behandlung sollte nun im Krankenhaus erfolgen. Als die Person nun in den Rettungswagen verbracht werden sollte, zeigte sich diese aggressiv und versuchte die eingesetzten Polizeibeamten zu schlagen. Der stark alkoholisierte Mann musste nun gefesselt werden. Im Anschluss wurde er ins Krankenhaus verbracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 

 


Aus dem Landkreis:

 

 

 

Stadtlauringen- OT Ballingshausen

 

Ohne Führerschein unterwegs

 

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde Samstagnacht ein Mann mit seinem Fahrzeug in Ballingshausen angehalten. Dabei konnte der Fahrer keinen Führerschein vorzeigen. Die Ermittlungen ergaben, dass er bereits im November 2017 schon einmal ein Fahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis geführt hatte. Ihn erwartet nun erneut eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

 

 

 

Werneck-OT Schleerieth

 

Sachbeschädigung an einem Wohnwagen

 

Im Tatzeitraum 24.02.2018-10.03.2018 wurden mehrere Holzbretter von einer Feldscheune in der Nähe der Brühlstraße im OT Schleerieth herausgebrochen. Im Anschluss wurden damit die Fensterscheiben eines dort abgestellten Wohnwagens beschädigt.

 

 

 

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0