Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 13.03.2018

Bad Kissingen

 

Fahrzeug verliert Öl

 

Am Montagmorgen wurde im Bereich des Riedgrabens eine Ölspur festgestellt. Diese verlief weiter über den Westring, Euerdorf, Sulzthal bis nach Wasserlosen. Durch Abfahren der Ölspur konnte das Verursacherfahrzeug aufgefunden werden. Die Fahrerin des Fahrzeugs gab an, zuvor in einem Pflanzenmarkt in Bad Kissingen gewesen zu sein. Zum Binden der Ölspur waren die entsprechenden Bauhöfe bzw. die Straßenmeistereien im Einsatz.

 

 

Auffälligkeiten bei Verkehrskontrolle

 

Am Montagabend, gegen 21.10 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen im Stadtteil Garitz bei einem 20-jährigen Ford-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle. Während dieser gab der junge Mann an, zwei Tage zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Auf freiwilliger Basis wurde eine Blutentnahme durchgeführt und nach Auswertung dieser wird auf ihn eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zukommen.

 

 

Handy aufgefunden

 

Am Montagabend übergab ein 71-Jähriger ein Mobiltelefon an eine Streifenbesatzung, welches er zuvor in der Maxstraße vor dem Hermes-Shop aufgefunden hatte. Der Besitzer kann dieses nun beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abholen.

 

 

Auto wurde zerkratzt - Zeugen gesucht

 

In der Zeit von Sonntagabend, 18.30 Uhr, bis Montagmorgen, 08.00 Uhr, zerkratzte ein bisher unbekannter Täter in der Schützenstraße einen dort ordnungsgemäß abgestellten blauen Audi mit Firmenaufschrift. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Unfallflucht konnte durch einen Zeugen geklärt werden

 

Am Montagmittag, gegen 12.30 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie eine 72-jährige Audi-Fahrerin in der Scheffelstraße beim Ausparken mit ihrem Pkw Audi rückwärts gegen den ordnungsgemäß geparkten Pkw Peugeot eines 66-Jährigen stieß. Anschließend fuhr die Dame weiter und parkte ihr Fahrzeug ganz in der Nähe am rechten Fahrbahnrand, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Vom Zeugen wurde sie auf den Unfall angesprochen, war jedoch der Ansicht, dass kein Schaden entstanden ist. Der Zeuge setzte sich daraufhin mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung, die jetzt Ermittlungen wegen eines Verkehrsunfalles mit Sachschaden sowie Unfallflucht führt.

 

 

Baumaterial von Baustelle entwendet

 

Am Samstag konnten Zeugen beobachten, wie von einer mit Kunststoff-Gitter abgesperrten Baustelle in der Steubenstraße 6 eine Rolle GEO Textil-Fleece im Wert von 350,- Euro entwendet wurde. Der bisher unbekannte Täter transportierte das Diebesgut mit einem schwarzen, älteren BMW der 3er-Serie mit Stufenheck und einem silbernen Einachs-Anhänger ab. Weitere Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Nicht aufgepasst und dann aufgefahren

 

Am Dienstagmorgen, gegen 07.15 Uhr, befuhren eine 30-jährige Ford-Fahrerin und ein 42-jähriger Daimler-Fahrer die Würzburger Straße und wollten nach rechts auf den Ostring abbiegen. Als die Ford-Fahrerin verkehrsbedingt halten musste, fuhr der Daimler-Fahrer von hinten auf das Fahrzeug Ford auf. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 100,- Euro. Verletzt wurde niemand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

 

 

Burkardroth

 

Spiegelberührung an der Engstelle bei der Kirche

 

Am Montagmittag, gegen 12.20 Uhr, kam es in der Unteren Marktstraße zur Spiegelberührung von zwei Fahrzeugen. Ein 34-jähriger Fahrer eines Sprinters hielt an der Engstelle, trotz entsprechender Beschilderung, nicht an. Er dachte, dass er an dem entgegenkommenden Fahrzeug Fiat vorbeikommt. Dies war leider nicht der Fall, so dass es zur Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge kam. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 400,- Euro.

 

 

Reh verendet bei Wildunfall

 

Auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach erfasste am Dienstagmorgen, gegen 06.20 Uhr, ein 49-jähriger VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Reh verendet bei Wildunfall

 

Auf der Kreisstraße KG 20 erfasste am Montagabend, gegen 18.50 Uhr, auf der Fahrt von Münnerstadt in Richtung Burghausen ein 37-jähriger Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch die Kollision wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000,- Euro.

 

 

Getränke konsumiert und nicht bezahlt

 

Am Montagnachmittag entnahm ein bereits stark alkoholisierter Mann in einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofstraße einen Flasche Cognac und ein Erfrischungsgetränk und trank diese an Ort und Stelle leer. Ohne diese zu bezahlen, wollte er dann das Geschäft verlassen. Die Filialleiterin konnte den Mann bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung festhalten. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Ladendieb um einen Bewohner des Haus Windsburg handelte, der Stunden zuvor als vermisst gemeldet wurde. Bevor er zurück in seine Einrichtung durfte, wurde er zur Ausnüchterung mit auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen genommen.

 

 

 

 

 Pressebericht PI Hammelburg vom 13.03.2018

 

Reh durch Zusammenstoß getötet

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Wildunfall mit Sachschaden in Höhe von 1000 Euro kam es am Montag, gegen 18:35 Uhr, auf der Staatsstraße 2294.

Ein 41-jähriger Fahrzeugführer befuhr den Lagerberg in Richtung Bundeswehrkaserne, als kurz vor der Abzweigung in  Richtung Pfaffenhausen ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Fahrer erfasste das Reh mit seinem Pkw, sodass es noch an der Unfallstelle verendete. Der Jagdpächter wurde verständigt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0