Kreisentscheid der Schülerlotsen

Das Bild: zeigt von links nach rechts:

PHM Dominik Leistner, PHMin Diana Ruppert, Leroy Barber, Rene Dworaczek sowie die Rektorin Frau Ute Kempf.

Foto: Polizei 

 

In der Stadt und im Landkreis Schweinfurt sind an vielen Schulen und Bushaltestellen täglich jugendliche Verkehrshelfer im Einsatz. Sie helfen den Mitschülern an gefährlichen Stellen über die Straße bzw. sorgen an einer Bushaltestelle für Ordnung. Man erkennt sie an ihren neon-gelben Westen.

Wer ist der beste Schülerlotse im Stadtgebiet und im Landkreis? Dieser Frage geht die Verkehrswacht Schweinfurt jährlich in einem Wettbewerb, dem sogenannten Kreisentscheid der Schülerlotsen, auf den Grund. Von den insgesamt 207 Jugendlichen, die heuer an dem Wettstreit teilnahmen, wurden die besten Schülerlotsen ermittelt.

Im Landkreis landete auf Platz eins René Dworaczek. Sein Schulkamerad Leroy Barber von der Hugo-von-Trimberg Mittelschule Niederwerrn belegte den zweiten Platz. Den Gewinnern wurde neben den Glückwünschen der Schulleitung und den Verkehrserziehern jeweils eine Urkunde und ein 15 Euro Kinogutschein, gestiftet von der Verkehrswacht Schweinfurt e.V, überreicht.

 

Im Stadtgebiet gewann den Kreisentscheid Paul Zamyakin, dicht gefolgt von Elisabeth Gnandi. Beide besuchen die Auen-Mittelschule. Als Anerkennung hierfür wurde ihnen eine Urkunde sowie ein 15 Euro Einkaufsgutschein, gestiftet von der Verkehrswacht Schweinfurt e.V, übergeben.

 

Beim Bezirksentscheid in Karlstadt treten René, Leroy und Paul in einem theoretischen und praktischen Teil gegen die besten Schülerlotsen aus Unterfranken an.

 

Als Ersatzfrau wurde Elisabeth Gnandi ernannt.

 

Das Bild  zeigt von links nach rechts:

PHK Klaus Rösch, Elisabeth Gnandi, PHMin Silke Bullinger

Foto: Polizei 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0