Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 16.03.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Angebranntes Essen - leichte Rauchvergiftung

 

Wegen einer leichten Rauchvergiftung musste am gestrigen Spätnachmittag eine 39-Jährige vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Sie hatte zuvor Rauch von ihrem angebrannten Essen eingeatmet.

Kurz nach 18 Uhr ging bei der ILS die Brandmeldung von einer Wohnung in der Frühlingstraße ein. Nachdem die Wohnungstür nicht geöffnet worden ist, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt dazu verschaffen. Die Enddreißigerin lag kaum ansprechbar in ihrem Bett und musste von den Floriansjüngern, die mit 12 Einsatzkräften am Ereignisort waren, aus der Wohnung gebracht werden. Anschließend konnte eruiert werden, dass die Rauchentwicklung von angebranntem Essen gekommen ist, welches sich die Frau in der Mikrowelle zubereitete. Da die Frau unter einer Krankheit leidet und zuvor Schmerzmittel eingenommen hat, war sie nicht mehr in der Lage, rechtzeitig zu reagieren. Wegen akuten Atemwegsreizungen kam sie ins Krankenhaus. Nach dem guten Durchlüften der Wohnung und dem Einbau eines neuen Schlosses, verließen alle Einsatzkräfte die Örtlichkeit wieder.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist kein Schaden eingetreten.

 

 

Körperliche Auseinandersetzung

 

Am späten Donnerstagabend sind sich am Roßmarkt zwei Männer in die Haare geraten. Dabei wurde einer dermaßen verletzt, dass ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus abtransportieren musste. Der Täter ist flüchtig.

Kurz nach 22 Uhr hielt sich das spätere Opfer, ein 48-Jähriger, mit weiteren Kumpanen auf Roßmarkt auf. Als ein angeblich Unbekannter hinzutrat entwickelte sich ein Disput in dessen Verlauf der Täter den Endvierziger mit der Faust ins Gesicht schlug. Dadurch ging das Opfer zu Boden und schlug mit dem Kopf an einer Bordsteinkante auf. Anschließend verlor er das Bewusstsein. Der Schläger rannte in Richtung der Manggasse davon.

Nach einer ambulanten Behandlung in einem Schweinfurter Krankenhaus konnte das Opfer später wieder nach Hause gehen.

Der aufnehmende Polizeibeamte erhofft sich nun durch eventuelle Zeugenbeobachtungen weitere Hinweise zum Täter zu erhalten. Des Weiteren soll auch noch eine Auswertung der Roßmarkt Kamera erfolgen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, etwa 17 Jahre alt, ungefähr 1, 75 Meter groß, mit schlanker Figur; er war unter anderem bekleidet mit einem grünen Kapuzenpullover.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfall

-B 286, Höhe Maibach

 

Am Donnerstag um 10.30 Uhr fuhr ein Mercedes-C-Klasse Lenker von Poppenhausen aus kommend auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Ein Streifenwagen der Polizei fuhr zufälligerweise gleich dahinter. Nun konnte beobachtet werden, wie ein Sprung Rehe, bestehend aus drei Tieren, von der Maibacher Seite aus über die Bundesstraße rennen wollten. Trotz einer Vollbremsung erwischte der Mercedes Führer noch eines der Tiere, welches dadurch getötet worden ist. Der Jagdpächter holte den Kadaver später ab.

Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0