Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 21.03.2018

Bad Kissingen

 

Zwei Verletzte und drei beschädigte Fahrzeuge nach Auffahrunfall

 

Am Dienstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, kam es auf dem Ostring zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt und drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Ein 23-jähriger Fahrer eines Kleintransporters geriet vom Ostring kommend auf der eisglatten Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen und konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er stieß daher mit dem stehenden Fahrzeug VW eines 52-Jährigen zusammen, welches dann auf das davor stehende Fahrzeug VW einer 22-Jährigen geschoben wurde. Die beiden Fahrzeuge mussten an der Lichtzeichenanlage warten. Die VW-Fahrerin und ihre Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt und kamen zur Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000,- Euro.

 

 

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

 

Eine 57-jährige VW-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, die Würzburger Straße stadtauswärts. Auf Höhe des dortigen VW-Händlers hielt sie am rechten Straßenrand an. Der ihr nachfolgende 54-jährige Nissan-Fahrer erkannte dies zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr leicht auf. Dabei entstand ein Sachschaden von circa 5.000,- Euro.

 

 

Bad Bocklet

 

Mit dem Quad die Kernzone befahren

 

Ein Spaziergänger entdeckte in der Waldabteilung Bockleter Leiter ein Quad. Es ist aufgrund der Spuren davon auszugehen, dass der Quad-Fahrer unberechtigt in der Kernzone herumgefahren ist und bei einem Wendemanöver das Fahrzeug zu stark beschleunigt wurde, dass es frontal gegen eine 50 cm starke Buche prallte und dort zurückgelassen wurde. Es werden nun Ermittlungen nach dem Bundesnaturschutz- sowie dem Bayerischen Naturschutzgesetz geführt.

 

 

Burkardroth

 

Alkoholfahrt gestoppt

 

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Dienstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, bei einem 31-jährigen VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr und im Fahrzeug befand sich zudem eine angetrunkene Flasche Bier. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,74 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel an seine Lebensgefährtin übergeben. Den VW-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

 

 

Rannungen

 

Wildunfall

 

Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht ereignete sich auf der Strecke zwischen Maßbach und Rannungen ein Wildunfall. Ein 27-jähriger VW-Fahrer kollidierte mit einem Reh, das durch den Aufprall getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 50,- Euro.

 

 

Oerlenbach

 

Fahrzeug wurde beschädigt - Wer kann Hinweise geben?

 

In der Zeit von Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr, bis Dienstagmittag, 13.00 Uhr, parkte eine 46-Jährigen ihren schwarzen Pkw Opel Corsa in Eltingshausen in der Straße Am Höhrieth. In diesem Zeitraum beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer den Opel Corsa am linken, hinteren Radlauf und verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 21.03.2018

 

2 Wildunfälle

 

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen:  Auf der Staatsstraße 2293 zwischen  Waizenbach und Hammelburg stieß am Dienstagmorgen ein VW-Fahrer mit einem querenden Reh zusammen. Der Pkw wurde dadurch an der Front beschädigt. Das Tier wurde durch die Kollision mit dem Fahrzeug getötet.

Der Schaden beträgt ca. 4000 Euro.

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:  Am Dienstag, gegen 23:30 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Kreisstraße 12 von Westheim in Richtung Hammelburg, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde von dem Pkw frontal erfasst und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Am Fahrzeug entstand hierdurch ein Schaden von circa 150 Euro.

Der zuständige Jagdpächter wurde für die Nachsuche verständigt.

 

2 x Unfälle bei schneeglatter Fahrbahn

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine 69-jährige Audi-Fahrerin verlor am Dienstagvormittag bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie befuhr mit ihrem Pkw die Bundesstraße von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen.

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit rutschte sie im Bereich einer Rechtskurve. Beim Versuch das Fahrzeug zu stabilisieren, verlor sie jedoch die Kontrolle und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und ca. 25 Meter hangabwärts. Im Grabenbereich überfuhr sie noch 2 Leitpfosten und eine Kilometertafel. Die Unfallverursacherin blieb glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

 

Noch während der Unfallaufnahme durch eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg kam eine 54-jährige KIA-Fahrerin  an der gleichen Örtlichkeit, ebenfalls aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, im Scheitelpunkt einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend kam der Pkw im Straßengraben zum Liegen. Dabei beschädigte sie einen Leitpfosten und zwei Kurvenschilder. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 5000 Euro.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0