Schweinfurt 1 steigt aus Oberliga ab

Schweinfurt 1 steigt aus Oberliga ab

Nach dem zu befürchteten 0,5:7,5-Debakel in Deggendorf (u.a. mit drei Großmeistern
haushoher Favorit gewesen) steht der erwartete Oberliga-Abstieg der Ersten nun fest.

 

Die Zweite verlor 2:6 in Maßbach, hat aber den Klassenerhalt sicher.

 

Die Dritte gewann überraschend 4,5:3,5 gegen Versbach und hat als Zweiter noch Chancen
auf den Meistertitel. Am letzten Spieltag muß dazu die Dritte Schützenhilfe leisten und beim
Tabellenführer Rottendorf 2 punkten.

 

Oberliga

SG Post/Süd Regensburg 1 – SG Pang-Rosenheim 1     2,5:5,5

FC Bayern München 2 – SK Passau 1                  5,0:3,0

SC NT Nürnberg 2 – Münchener SC 1                  3,0:5,0

SK Herzogenaurach 1 – SK München Südost 1          2,0:6,0

SV Deggendorf 1 – SK Schweinfurt 2000 1            7,5:0,5

 

SV Deggendorf 1 – SK Schweinfurt 2000 1   7,5:0,5

Leider traten witterungsbedingt nur sieben Schweinfurter die weite Reise nach Niederbayern an, so daß das letzte Brett unbesetzt blieb. Der Gegner trat mit drei Großmeistern, einem Spieler mit ELO 2488 (IM-Stärke) und einem FIDE-Meister an. Dem hatte Schweinfurt nicht viel entgegen zu setzen, da gleich vier Stammspieler fehlten. So war das Remis von Norbert Lukas (6) nach 90 Minuten am Ende das einzig Zählbare. In der dritten Stunde verdichteten sich an allen anderen Brettern die Stellungsvorteile der haushohen Favoriten. Nach drei Stunden mußte sich am Spitzenbrett Harald Golda geschlagen geben. Es folgten im 10-Minuten-Takt Josef Krauß (4), Emil Fischer (5), Jan Marten Dey (2), Karl-Heinz Göhring (3) und Jaro Neubauer (7), der im Mittelspiel besser stand, dann aber zu viel riskierte und überzog.

 

Nach der 7. Niederlage im 8. Spiel stehen die Schweinfurter nach 2 Jahren Oberliga als Absteiger in die Landesliga Nord fest. Begleitet werden sie dabei von der Zweitliga-Reserve des Noris Tarrasch Nürnberg.

Unterfrankenliga

SK Klingenberg 2 – SC Kitzingen 2                  8,0:0,0 kl.

SK Mainaschaff 1 – SV Würzburg 2                   4,0:4,0

SC Bad Königshofen 1 – SK Mömbris 1                5,5:2,5

TV Faulbach 1 – SC Obernau 1                       2,5:5,5

AB-Schweinheim 1 – SC Prichsenstadt 1              3,5:4,5

 

 

 

 

 

Bezirksliga Ost

SC Maßbach 1 – SK Schweinfurt 2000 2               6,0:2,0

SK Schweinfurt 2000 3 – Sportbund Versbach 1       4,5:3,5

TSV Bad Kissingen 1 – SF Zeiler Turm 1             3,5:4,5

SC Bergrheinfeld 1 – TSV Rottendorf 3              4,0:4,0

SK Gerolzhofen 1 – TSV Rottendorf 2                2,0:6,0

 

SC Maßbach 1 – SK Schweinfurt 2000 2   6,0:2,0

Nachdem Norbert Lukas und Jaro Neubauer in die Erste hoch mußten, trat die Zweite mit zwei Ersatzspielern an. Evgenii Alekhin (8) geriet in der Spanischen Verteidigung in Nachteil und verlor. Nach zwei Stunden konnte Joachim Völker (6) zum 1:1 ausgleichen.

Danach mußte sich auch Thomas Grießmann am ungewohnt hohen Brett 4 geschlagen geben. Maris Nicola (7) gewann nach fast vier Stunden im Junioren-Duell mit Lukas Rybak zum 2:2 und hat damit bereits seinen siebten Saisonsieg in acht Spielen! Kurz danach verlor Andreas Brodt (5) und nach Abzugsschach auch Rainer Dittmann (1). In der Wiener Partie verlor Erich Feichtner (2) durch ein Loch zwei Bauern und damit die Partie. Nach vier ein viertel Stunden mußte sich dann auch Günther Memmel geschlagen geben.

Trotz des 2:6 ist aber der Klassenerhalt vor der letzten Runde gesichert.

 

SK Schweinfurt 2000 3 – Sportbund Versbach 1   4,5:3,5

Nach 2,5 Stunden konnte Horst Wiener (2) remisieren. Nach drei Stunden brachte Sven Markwardt (5) die Hausherren in Führung. Kurz danach mußte sich Rüdiger Peuckert (7) geschlagen geben, doch Fred Reinl (4) und Simon Li (1) konnten auf 3,5:1,5 erhöhen! Nach vier Stunden gewann Erwin Sternadl (8) und der bisherige Tabellenführer war bezwungen! Die noch folgenden Niederlagen von Jan-Peter Itze (6) und Rolf Langguth (3) waren zu verschmerzen.

Sollte Schweinfurt 3 am 15. April beim neuen Tabellenführer Rottendorf 2 punkten, wäre die Dritte mit einem Sieg in Maßbach sensationeller Meister. Nun heißt es, Daumen drücken!

 

TSV Bad Kissingen 1 – SF Zeiler Turm 1   3,5:4,5

Durch einen knappen Erfolg in Bad Kissingen festigten die Zeiler Türmler den dritten Platz. Franz Ankenbrand (6) mußte sich zwar geschlagen geben, doch Schwarz-Siege von Lothar Pütz (2) und Gerhard Hinterleitner (4) machten dies mehr als wett. Wertvolle halbe Zähler steuerten Armin von der Linden (1), Kasimir Dutkowski (3), Dieter Sauer (5), Gustav Kuhn (7) und Aron Neugebauer (8) bei.

 

SC Bergrheinfeld 1 – TSV Rottendorf 3   4,0:4,0

Leider hat es gegen den Tabellenletzten nur zu einem 4:4 gereicht. An den Brettern 6 bis 8 war es eine klare Angelegenheit. Manfred Mauder (6), Andre Höhn (7) und Hilmar Kaiser (8) brachten die Hausherren schnell in Führung ehe Klaus Edelmann (3) durch eine Unachtsamkeit eine Figur einstellte und verlor. Frank Drescher (2) spielte Remis und der Gegner bekam noch einmal Aufwind. Klaus Bonnes (4) mußte sich in einem Turmendspiel seiner Fehlerfrei spielenden Gegnerin geschlagen geben. Robert Ullrich (5) hatte einen Bauern weniger und mußte sich ebenfalls geschlagen geben. Daniel Ullrich (1) konnte in einem Endspiel Springer gegen Läufer remis halten. Alles in allem war die Punkteteilung gerechtfertigt.

 

SK Gerolzhofen 1 – TSV Rottendorf 2   2,0:6,0

Gegen den neuen Tabellenführer Rottendorf 2 konnten die die Gerolzhöfer eigentlich gut mithalten und am Brett ein 4:4 erzielen, doch da Brett 3 frei blieb, gehen alle Bretter ab da verloren und der Kampf wird 2:6 gewertet.

Auch wenn nach einer Stunde feststand, daß der Mannschaftskampf verloren ist, wurden alle Partien normal zu Ende gespielt. Nach 1,5 Stunden einigte sich Lothar Reß (5) auf Remis; Bernd Steinerstauch (8) verlor eine Figur und damit die Partie während Dr. Martin Preiß (1) schnell gewann.

Auch Horst Ziegler (6) kam früh zum Remis. Denis Birken (7) mußte sich nach 3,5 Stunden Gegenwehr geschlagen geben. Michael Birken (2) kam immer besser ins Spiel und nach mehreren Bauerngewinnen setzte er sich durch. In einer sehenswerten Partie konnte sich überraschend Jörg Böttger (4) nach vier Stunden gegen Anton Halbich durchsetzen.

 

Hatte aber alles keinen Einfluß mehr auf das Mannschaftsergebnis – das 2:6 stand ja schon vorher fest.

Kreisliga

SC Knetzgau 1 – SK Bad Neustadt 3                  4,0:4,0

SK Bad Neustadt 2 – Spvgg Hambach 1                8,0:0,0 kl.

TSV Trappstadt 1 – SC Bergrheinfeld 2              4,0:4,0

DT Münnerstadt 1 – TSV Bad Kissingen 2             3,5:4,5

 

SV Römershag – Sfr. Bad Kissingen 1                6,5:1,5

A-Klasse (doppelrundig)

DT Münnerstadt 2 – DJK Abersfeld 1                 0,0:6,0

Sfr. Bad Kissingen 2 – SK Gerolzhofen 2            verlegt auf 25.3.

SV Wildflecken 1 – Freispiel

 

Die DJK Abersfeld hat damit die direkte Rückkehr in die Kreisliga geschafft!

Bezirksliga Ost

SC Maßbach 1 – SK Schweinfurt 2000 2               6,0:2,0

SK Schweinfurt 2000 3 – Sportbund Versbach 1       4,5:3,5

TSV Bad Kissingen 1 – SF Zeiler Turm 1             3,5:4,5

SC Bergrheinfeld 1 – TSV Rottendorf 3              4,0:4,0

SK Gerolzhofen 1 – TSV Rottendorf 2                2,0:6,0

 

SC Maßbach 1 – SK Schweinfurt 2000 2   6,0:2,0

Nachdem Norbert Lukas und Jaro Neubauer in die Erste hoch mußten, trat die Zweite mit zwei Ersatzspielern an. Evgenii Alekhin (8) geriet in der Spanischen Verteidigung in Nachteil und verlor. Nach zwei Stunden konnte Joachim Völker (6) zum 1:1 ausgleichen.

Danach mußte sich auch Thomas Grießmann am ungewohnt hohen Brett 4 geschlagen geben. Maris Nicola (7) gewann nach fast vier Stunden im Junioren-Duell mit Lukas Rybak zum 2:2 und hat damit bereits seinen siebten Saisonsieg in acht Spielen! Kurz danach verlor Andreas Brodt (5) und nach Abzugsschach auch Rainer Dittmann (1). In der Wiener Partie verlor Erich Feichtner (2) durch ein Loch zwei Bauern und damit die Partie. Nach vier ein viertel Stunden mußte sich dann auch Günther Memmel geschlagen geben.

Trotz des 2:6 ist aber der Klassenerhalt vor der letzten Runde gesichert.

 

SK Schweinfurt 2000 3 – Sportbund Versbach 1   4,5:3,5

Nach 2,5 Stunden konnte Horst Wiener (2) remisieren. Nach drei Stunden brachte Sven Markwardt (5) die Hausherren in Führung. Kurz danach mußte sich Rüdiger Peuckert (7) geschlagen geben, doch Fred Reinl (4) und Simon Li (1) konnten auf 3,5:1,5 erhöhen! Nach vier Stunden gewann Erwin Sternadl (8) und der bisherige Tabellenführer war bezwungen! Die noch folgenden Niederlagen von Jan-Peter Itze (6) und Rolf Langguth (3) waren zu verschmerzen.

Sollte Schweinfurt 3 am 15. April beim neuen Tabellenführer Rottendorf 2 punkten, wäre die Dritte mit einem Sieg in Maßbach sensationeller Meister. Nun heißt es, Daumen drücken!

 

TSV Bad Kissingen 1 – SF Zeiler Turm 1   3,5:4,5

Durch einen knappen Erfolg in Bad Kissingen festigten die Zeiler Türmler den dritten Platz. Franz Ankenbrand (6) mußte sich zwar geschlagen geben, doch Schwarz-Siege von Lothar Pütz (2) und Gerhard Hinterleitner (4) machten dies mehr als wett. Wertvolle halbe Zähler steuerten Armin von der Linden (1), Kasimir Dutkowski (3), Dieter Sauer (5), Gustav Kuhn (7) und Aron Neugebauer (8) bei.

 

SC Bergrheinfeld 1 – TSV Rottendorf 3   4,0:4,0

Leider hat es gegen den Tabellenletzten nur zu einem 4:4 gereicht. An den Brettern 6 bis 8 war es eine klare Angelegenheit. Manfred Mauder (6), Andre Höhn (7) und Hilmar Kaiser (8) brachten die Hausherren schnell in Führung ehe Klaus Edelmann (3) durch eine Unachtsamkeit eine Figur einstellte und verlor. Frank Drescher (2) spielte Remis und der Gegner bekam noch einmal Aufwind. Klaus Bonnes (4) mußte sich in einem Turmendspiel seiner Fehlerfrei spielenden Gegnerin geschlagen geben. Robert Ullrich (5) hatte einen Bauern weniger und mußte sich ebenfalls geschlagen geben. Daniel Ullrich (1) konnte in einem Endspiel Springer gegen Läufer remis halten. Alles in allem war die Punkteteilung gerechtfertigt.

 

 

SK Gerolzhofen 1 – TSV Rottendorf 2   2,0:6,0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0