Falscher Polizeibeamter am Telefon – Betrüger bringt Rentnerin um fünfstelligen Betrag

SCHWEINFURT. Eine Seniorin aus Schweinfurt ist in der letzten Woche durch den sogenannten „Staatsgewaltentrick“ um Bargeld gebracht worden. Ein falscher Polizeibeamter hatte die Dame getäuscht und überredet, rund zehntausend Euro auszuhändigen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und sucht Zeugen.

 

Die Rentnerin hatte erstmals am Dienstag, den 20. März, von einem angeblichen Polizeibeamten einen Anruf erhalten. Der falsche Polizeibeamte verunsicherte die Geschädigte, indem er ihr glaubhaft machte, ihr Geld sei auf der Bank nicht sicher. Als Lösung redete der Betrüger ihr ein, sie solle das Geld von der Bank holen und es den Beamten hinterlegen. Die Zeugin hob das Geld von ihrem Konto ab und legte es, wie vorgegeben, auf das Hinterrad eines geparkten Mercedes. Das Geld wurde am Dienstag von einem unbekannten Boten abgeholt.

 

Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen wegen Betrugs bereits aufgenommen und hofft nun auch darauf, dass Anwohner oder Passanten möglicherweise die Geldabholung beobachtet haben könnten. Deshalb werden Zeugen, die am Dienstag zwischen 21:45 Uhr und 22:00 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen im Bereich des Spitalseeplatzes beobachtet haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0