Brand in Lagerhalle – 3 Personen verletzt – Hoher Sachschaden

SCHONUNGEN, LKR. SCHWEINFURT. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstagabend in einer Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen. Drei Personen wurden verletzt, einer davon schwer. Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

 

Gegen 18.45 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Straße „Goldellern“ bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt am Einsatzort eintraf, drang bereits dichter Rauch aus der Lagerhalle. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren hatte den Brand jedoch schnell im Griff, sodass ein Ausbreiten der Flammen auf ein benachbartes Gebäude verhindert werden konnte.

 

Zwei Männer im Alter von 47 und 60 Jahren kamen nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen rein vorsorglich in ein Krankenhaus. Ein weiterer Beschäftigter im Alter von 33 Jahren erlitt offenbar eine schwerere Rauchgasvergiftung. Er muss dem Sachstand nach zumindest die Folgenacht in einer Klink verbringen.

 

Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Neben der Lagerhalle selbst wurden einige Fahrzeuge, die in dem Gebäude abgestellt waren, in Mitleidenschaft gezogen.

 

Wie das Feuer ausbrechen konnte ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die inzwischen die Schweinfurter Kripo übernommen hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0