Pressebericht der PI Bad Kissingen und Hammelburg vom 30.03.2018

Bad Kissingen

 

Diebstahl eines Mercedessterns

 

In der Nacht vom 28.03.2018 auf den 29.03.2018 wurde an einem geparkten Mercedes in der Frühlingsstraße in Bad Kissingen der Stern abgebrochen und anschließend von dem unbekannten Täter mitgenommen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490.

 

 

 

 

Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person

 

Im Stadtteil Garitz ereignete sich am 30.03.18, 13.50 h ein Auffahrunfall, bei dem ein 61-jähriger leicht verletzt wurde und Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro entstand. Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin war aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Pkw aufgefahren, dessen Fahrer nach links in ein Grundstück einbiegen wollte und wegen Gegenverkehrs hatte anhalten müssen. Der Fahrer des vorausfahrenden Pkw erlitt leichte Verletzungen. Eine ärztliche Versorgung am Unfallort war jedoch nicht erforderlich.

 

 

 

Auffahrunfall

 

Zu einem Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten kam es am Donnerstagmittag auf dem Westring in Bad Kissingen. Auf Höhe der Seehofstraße mußten die Fahrer zweier VW Golf verkehrsbedingt anhalten, da vor ihnen ein Pkw nach links abbiegen wollte. Eine nachfolgende, aus Richtung Oberthulba kommende Opel-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und schob die 2 stehenden Golf aufeinander. Unmittelbar danach fuhr ein weiterer Opel-Fahrer auf die vor ihm stehende Opel-Fahrerin auf. Der Opel-Fahrer stieg kurz aus  und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Anhand des Kennzeichens konnte er ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt ca. 6.000 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pkw in Leitplanke

 

Am Donnerstag, gg. 13:50 Uhr, befuhr eine 23-jährige mit ihrem Pkw die B 286 von Oberthulba in Richtung Bad Kissingen. Ca. 200 Meter vor der Einmündung zum Sanatorium Seehof bremste ein vor ihr fahrender Pkw sein Fahrzeug ab. Die 23-jährige erkannte die Situation anscheinend zu spät. Sie bremste ihr Fahrzeug stark ab, kam nach rechts auf die Bankette und touchierte mit ihrem Pkw die Leitplanke, wobei die  rechte Fahrzeugseite beschädigt wurde. Das Fahrzeug war aufgrund eines platten Vorderreifens nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand  Sachschaden in Höhe von ca. 3500,- Euro.

 

 

 

Diebstahl aus Kellerabteil

 

Im Zeitraum von Mittwoch, 10:30 Uhr, bis Donnerstag, 12:45 Uhr, wurde ein Kellerabteil eines Wohnanwesens in der Parkstraße angegangen. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich gewaltsam Zutritt zum Kellerabteil und entwendete ein Regal im Wert von 200,- Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

 

 

 

Schutzplanke touchiert

 

Am Karfreitag, gegen 05.50 Uhr, befuhr der Fahrer eines Chrysler die B 286 von Poppenroth kommend, in Richtung Bad Kissingen. Nach dem Passieren der Tangente in Richtung Staatsstraße, streifte das Fahrzeug am Ende des Beschleunigungsstreifens in Fahrtrichtung Bad Kissingen, die rechte Schutzplanke.

An der Schutzplanke entstand geringer Sachschaden, dagegen dürfte sich der Sachschaden an dem Pkw auf ca. 5000,- Euro belaufen, da die gesamte rechte Fahrzeugseite beschädigt wurde.

 

 

 

Münnerstadt

 

Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverletzung mit zwei Verletzten

 

Am Donnerstag gegen 15.20 h bog die Führerin eines Pkw-Ford von der Freiherr-von-Lutz-Straße nach links auf die Bundesstraße 287 ein. Dabei übersah einen dort in Richtung Schweinfurt fahrenden, vorfahrtsberechtigten VW-Fahrer und kollidierte mit diesem. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. Da aus den Unfallfahrzeugen Betriebsstoffe ausliefen, musste die Feuerwehr Münnerstadt alarmiert werden. Die stark unfallbeschädigten Pkw wurden abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 22.000 Euro.

 

 

Oerlenbach

 

Rottershausen - Sachbeschädigung

 

Am Mittwochnachmittag wurde der Sendemast vom Schaltkasten der Steuerungseinheit von dem Regenrückhaltebecken am Skaterplatz (Untere Dorfstraße) in Rottershausen durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf zirka 1000 Euro.

Sachdienliche Angaben hierzu nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen entgegen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion 97762 Hammelburg vom 30.03.2018

 

Sulzthal, Lkr Bad Kissingen: Mit einer Fraktur am Bein und Einlieferung ins Krankenhaus endete die Fahrt eines Motorradfahrers am Gründonnerstag, 29.03.18.

Ein 57-jähriger war mit seiner Ducati gegen 14.35 Uhr auf der Staatstraße von Obbach in Richtung Sulzthal unterwegs. Aufgrund eines Fahrfehlers kam er mit seiner schweren Maschine in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich eine Beinfraktur zu. Der Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Sein Motorrad musste durch einen Abschleppdienst abgeholt werden.

An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,-- Euro.

 

 

Dumm gelaufen oder Laufen wäre besser gewesen:

 

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Donnerstag, 29.03.18, in den späten Nachmittagstunden erschien ein 57-jähriger aus einer Landkreisgemeinde bei der Polizeiinspektion in Hammelburg, um ein verhängtes Fahrverbot anzutreten. Der Mann gab seinen Führerschein ab. Damit trat auch die Rechtskraft des Fahrverbotes ein. Er durfte kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr führen. Hiervon nahm er unterschriftlich Kenntnis. Eine Kopie des Dokumentes wurde ihm ausgehändigt.

So weit so gut. Leider nahm der Mann es nicht so genau. Denn er kam nur kurz nach der Abgabe seines Führerscheins und Antritt des einmonatigen Fahrverbotes in eine Verkehrskontrolle.

Er wurde als Fahrer eines Pkw im Stadtgebiet angehalten. Bei der Frage nach seinen Papieren zeigte er schließlich das Dokument vor, das ihm bei der Polizeidienststelle kurz davor bei der Abgabe des Führerscheins ausgehändigt worden war. Dass es sich dabei um kein Ersatzdokument für seinen Führerschein handelte, war dem Mann auch klar. Dennoch hatte er sich ans Steuer seines Fahrzeuges gesetzt.

Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Für den 57-jährigen folgt nun eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbotes. Fazit des Ganzen: Laufen wäre die bessere Alternative gewesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0