Pressebericht der PI Schweinfurt vom 02.04.2018

Verkehrsunfallfluchten

 

Am Abend des 30.03.2018 kam es zwischen 19:30 Uhr und 23:30 Uhr zu einer Unfallflucht in der Theresienstraße in Schweinfurt. Der geschädigte Fahrzeughalter hatte seinen blauen Opel Corsa dort verkehrsgerecht geparkt. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, musste er Beschädigungen vorne rechts an der Stoßstange seines Fahrzeuges feststellen. Der Schaden wird auf ca. 250 Euro beziffert. Der Unfallverursacher ist bislang noch unbekannt.

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Beim Joint-Bau gestört

 

In der Nacht zum Ostermontag befuhr eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt den Parkplatz einer Diskothek im Schweinfurter Hafen. Hierbei passierten die Beamten einen geparkten Pkw in dem sich der Beifahrer gerade einen Joint drehte. Als sich die Polizisten dem Fahrzeug näherten, versuchte der 20-jährige das Betäubungsmittel unter den Pkw zu werfen. Dies entging den Beamten jedoch nicht. Sie fanden das Betäubungsmittel und stellten dieses sicher. Den Besitzer erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Bei Einbruch in Garage Werkzeug entwendet

 

In der Nacht auf den 01.04.2018 wurde zwischen 22:00 Uhr abends und 06:00 Uhr morgens in eine Garage am Bergl eingebrochen. Dem Geschädigten wurde Werkzeug im Wert von fast 600 Euro entwendet. Unter anderem Akkuschrauber der Marke Bosch. Die Garage ist normalerweise lediglich über eine Funkfernbedienung zu öffnen. Dem noch unbekannten Täter gelang es jedoch scheinbar die Notverriegelung zu überwinden und in die Garage einzudringen. Eine weitere Garage in unmittelbarer Nähe wurde ebenfalls angegangen. Hier gelang es dem Täter jedoch nicht das Garagentor zu überwinden und es blieb lediglich bei einem Versuch.

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

Körperverletzung bei Tanzveranstaltung in Heidenfeld

 

In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag kam es in Röthlein (OT Heidenfeld) gegen 00:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Gast und den Security Mitarbeitern der dortigen Tanzveranstaltung. Der betroffene Gast, ein 30-jähriger Mann, wurde nachdem er zuvor bereits mehrfach negativ aufgefallen war, von der Security aus der Diskothek befördert. Nachdem der angetrunkene Herr die Örtlichkeit eigentlich bereits verlassen hatte, kehrte er unerwartet zurück und stieß den Kopf eines Security-Mitarbeiters gegen ein dort geparktes Fahrzeug. Im Anschluss wurde der Beschuldigte bis zum Eintreffen der Polizei durch die übrigen Security-Mitarbeiter festgehalten. Durch die Auseinandersetzung erlitt auch der 30-jährige Verletzungen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt nun wegen Körperverletzung.

 

Granate in Wasserlosen gefunden

 

Ein Landwirt aus Wasserlosen hat in einem an seinen Acker angrenzenden Entwässerungsgraben einen Gegenstand festgestellt, welcher für ihn nach einer alten Granate aussah. Folgerichtig verständigte er deshalb die Polizei, welche sich der Sache annahm. Es handelte sich bei dem aufgefundenen Objekt um eine scharfe, deutsche Panzergranate. Diese wurde durch das Sprengkommando entfernt.

 

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020

 

 Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 02.04.2018

 

Landkreis Würzburg

 

 

BAB A7, „Riedener-Wald-West, Hausen bei Würzburg

Unerlaubte Abfallentsorgung

 

Eine Streife der VPI Werneck fand am Ostersonntag, gegen 19.15 Uhr, im Bereich der Rastanlage Riedener-Wald-West mehrere illegal entsorgte Kartons und einen gelben Sack auf. Wer Hinweise zu der verbotswidrigen Abfallentsorgung machen kann, möchte sich bitte mit der VPI Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/94440 in Verbindung setzen.  

 

 

 

 

 

 

 

Landkreis Schweinfurt

 

 

BAB A70, Werneck

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach Unfall mit zwei leichtverletzten Personen

 

Durch ein unerlaubtes Rechtsüberholen mit anschließendem Schneiden verursachte der Fahrer eines silbernen Kombi am Ostersonntag einen Verkehrsunfall und fuhr ohne anzuhalten weiter. Kurz nach 17.00 Uhr befuhr eine 29-jährige Unterfränkin mit ihrem Opel-Corsa die BAB A 70 Richtung Bayreuth und überholte ca. einen halben Kilometer nach der AS Werneck einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw. Der Fahrer eines silbernen Kombis, evtl. Mercedes, der hinter der Corsa-Fahrerin fuhr, scherte unmittelbar nach dem überholten Pkw auf den rechten Fahrstreifen, überholte den Corsa verbotswidrig rechts und scherte unmittelbar vor dem Opel wieder nach links, so dass die Corsa-Fahrerin zur Vermeidung eines Zusammenstoßes voll abbremste. Durch die Vollbremsung geriet der PKW ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutz-, anschließend gegen die Außenschutzplanke und kam zwischen den beiden Fahrstreifen zum Stehen.  Der Fahrer des silbernen Kombi fuhr ohne anzuhalten weiter. Beide Insassen des Corsa wurden leicht verletzt und kamen durch den Rettungsdienst in eine Schweinfurter-Krankenhaus, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurden. Der Opel, an dem ein Sachschaden von ca. 8000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden.

 

Sachdienliche Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht bitte an die VPI Werneck unter Tel. 09722/94440.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0