Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 04.04.2018

Bad Kissingen

 

Sachbeschädigung

 

Über das Osterwochenende beschädigten Unbekannte einen in der Schönbornstraße in Bad Kissingen geparkten Pkw. Die Täter verkratzten die rechte Seite des Peugeot mit einem unbekannten, spitzen Gegenstand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen, Tel.-Nr. 0971/7149-0.

 

 

 

 

Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch

 

Durch die Alarmauslösung in einem ehemaligen Sanatorium in der Bismarckstraße wurde die Polizei am Dienstag, gegen 19.00 Uhr,  informiert. Bei einer Nachschau am Objekt wurde festgestellt, dass eine unbekannte Person den Eingang am Haupthaus bereits vor Eintreffen der Beamten verlassen hatte. An dem Objekt wurde eine Holzverschalung aus der Befestigung gerissen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen, Tel.-Nr. 0971/7149-0.

 

 

 

Ladendiebin

 

Eine 37jährige Frau entwendete am Dienstag, gegen 15:45 Uhr, aus einem Geschäft in der Steubenstraße mehrere Kosmetikartikel sowie Lebensmittel im Wert von insgesamt 38,55 Euro. Sie hatte die entwendeten Waren in ihrem mitgeführten Kinderwagen so versteckt, dass diese nicht sichtbar waren. Auf Nachfrage gab sie die Waren jedoch bereitwillig heraus. Auf die Dame kommen nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl sowie ein Hausverbot zu.

 

 

 

Ladendiebstahl

 

Am Dienstag, gegen 09.30 Uhr, steckte eine Kundin, die mit ihrem Mann einkaufen war, in einem Einkaufsmarkt in der Steubenstraße eine Dose Tabak in ihre mitgeführte Handtasche und verließ den Laden. Vor dem Geschäft wurde sie auf den Diebstahl angesprochen, hier reagierte sie aggressiv, stieg in ihren Pkw und fuhr mit ihrem Mann davon. An der Wohnadresse konnte die Frau von Polizeibeamten angetroffen werden. Sie gab zu, in dem Einkaufsmarkt gewesen zu sein, aber nichts gestohlen zu haben. In ihrer Wohnung konnte kein Diebesgut aufgefunden werden.

 

 

 

Fahrt unter Drogeneinwirkung

 

Am Dienstag, gegen 23.15 Uhr, wurde in der Heiligenfelder Allee in Bad Kissingen ein BMW zur Verkehrskontrolle angehalten. Dabei stellten die kontrollierenden Beamten eindeutige Anzeichen für einen aktuellen Drogenkonsum beim Fahrer fest. Deshalb ordneten sie bei dem 48jährigen Mann eine Blutentnahme an.

Sollte sich der Verdacht bei der Auswertung der Blutprobe bestätigen, kommt auf den Mann ein Bußgeld und ein Fahrverbot zu.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Wildunfall

 

Am Mittwoch, gegen 06:45 Uhr ereignete sich auf der Strecke zwischen Unterebersbach und Steinach ein Wildunfall. Ein Renault-Fahrer kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, dass durch den Aufprall getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 04.04.2018

 

Auffahrunfall

 

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Die Fahrerin eines Fahrschulautos befuhr  am Dienstag, gegen 10:15 Uhr, die Bonifatiusstraße. An der Einmündung zum Ofenthaler Weg musste sie verkehrsbedingt warten. Dies erkannte der nachfolgende Fahrer eines Kleintransporters zu spät, sodass er mit seinem Fahrzeug auf den vorausfahrenden Pkw auffuhr. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

 

 

Geldbeutel im Verbrauchermarkt gestohlen

 

Oberthulba; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 18:15 Uhr, hat ein bislang Unbekannter in Oberthulba in der Hammelburger Straße einen Geldbeutel gestohlen.  Eine 34-jährige Frau hatte eine Tasche mit ihrem Geldbeutel am Einkaufwagen hängen. Nachdem sie diesen nur einen kurzen Augenblick unbeobachtet ließ, schlug der Dieb zu. Erst an der Kasse bemerkte sie, dass sich ihr Geldbeutel nicht mehr in der Tasche befand.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.: 09732-9060.

 

 

Rehe verursachen zwei Wildunfälle

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2294 von Hammelburg kommend in Richtung Lager kam es am Dienstagabend zum Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Audi. Das Reh wurde hierbei getötet. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Der Jagdpächter wurde verständigt.

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kreuzten dann zwei Rehe auf der Kreisstraße 7 von Euerdorf kommend in Richtung Wirmsthal die Fahrbahn. Ein Reh wurde dabei von einem Ford-Fahrer erfasst.  Es blieb zunächst nach dem Zusammenstoß auf der Straße liegen, flüchtete dann aber.

Da eine Verletzung des Rehes nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der zuständige Jagdpächter zur Nachsuche verständigt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0