Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 05.04.2018

Bad Kissingen

 

Containeraufbruch

 

Im Zeitraum der letzten sieben Tage verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu einem, auf dem Gelände des Terrassenschwimmbads aufgestellten Container und entwendete verschiedene Werkzeuge.

Der Beuteschaden liegt bei ca. 1100,- Euro; der verursachte Sachschaden liegt bei etwa 25 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel. 0971/71490.

 

 

 

Wildunfall

 

Am Mittwochvormittag, um 11:45 Uhr, befuhr eine 76jährige mit ihrem Pkw die B 286 von Bad Kissingen in Fahrtrichtung Oberthulba. Ca. 300 Meter nach dem Ortsausgang Bad Kissingen kreuzte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn. Die 76jährige erwischte das Reh mit der rechten Fahrzeugfront. Aufgrund dessen wurde das Reh nach rechts in den Straßengraben geschleudert und hatte sich durch den Aufprall die Hinterläufe gebrochen. Es musste von seinem Leid vor Ort erlöst werden. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 400,- Euro.

 

 

 

Verkehrsunfall

 

Am Mittwoch, gegen 11:40 Uhr, kam es auf dem Ostring zu einem Unfall. Ein Pkw-Fahrer übersah beim Fahrstreifenwechsel eine neben ihm fahrende Pkw-Fahrerin. Es kam zum Fahrzeugkontakt und leichtem Sachschaden.

Schadenshöhe insgesamt 1.500,- Euro.

 

 

 

Fund-Hund

 

Nachdem am Mittwoch ein schwarz/weißer Jack-Russel-Terrier-Mischlingshund, ca. 40 cm Risthöhe, der ein blaues Stoffhalsband trug, ca. 2 Stunden im Bereich des Ostrings/Stationsbergstraße herumsprang,  wurde er gegen 12:00 Uhr eingefangen. Der Hund wurde zunächst von einer Anwohnerin in Obhut genommen und wird dem Tierheim übergeben.

Wer vermisst das Tier? Hinweise an 0971/7149-0

 

Beleidigung

 

Am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, wurde auf der Zugfahrt von Schweinfurt nach Gemünden der Lokomotivführer des Zuges von einer mitreisenden 47jährigen Frau mit beleidigenden Ausdrücken aufs Übelste beschimpft.

Der Lokführer rief die Polizei und zeigte die Frau an.

 

 

 

Bad Bocklet

 

 

Verkehrsunfall

 

Am Mittwoch, gegen 06:45 Uhr, kollidierte ein Pkw-Fahrer auf der Fahrt von Unterebersbach in Richtung Steinach mit einem Reh. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet, der zuständige Jagdpächter von der Polizei verständigt.

Der Fahrzeuglenker blieb bei dem Aufprall unverletzt. An seinem Wagen entstand ein Sachschaden von 1.500 Euro.

 

 

 

Burkardroth

 

Fahrt unter Drogeneinfluss

 

Am Mittwochnachmittag wurde ein 39-Jähriger Leichtkraftradfahrer einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Zuge der ganzheitlichen Kontrolle konnte bei dem Zweiradfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab eine geringfügige Atemalkoholkonzentration von 0,06 Promille. Weiterhin ergaben sich diverse Verdachtsmomente für einen vorangegangenen Drogenkonsum. Auf Vorhalt räumte der 39-Jährige ein, in den Morgenstunden verschiedene Rauschmittel konsumiert zu haben. Zudem habe er am Wochenende auch Amphetamin konsumiert. Folglich wurde die Weiterfahrt mit dem Kraftfahrzeug unverzüglich unterbunden und der Fahrzeugführer zu einer Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Sollte die Blutuntersuchung „positiv“ verlaufen, erwartet den Betroffenen ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.

 

 

 

 

Diebstahl aus Fischerhütte

 

Im Zeitraum von Karfreitag bis letzten Dienstag wurde in Premich, Flurabteilung Roßhaupt, durch einen unbekannten Täter der Zaun einer Teichanlage durchtrennt, die Metalltür zum ehemaligen Bruthaus aufgebrochen und aus einem unverschlossenen Kühlraum verschiedene Werkzeuge entwendet.

Der Beuteschaden beträgt ca. 1 500 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

 

 

 

Maßbach

 

Gebrauch falscher Zahlungskarten

 

Nach den Osterfeiertagen stellte eine Mitbürgerin aus Maßbach vier Belastungen ihres Visa-Kontos in Höhe von insgesamt 380 Euro fest. Offenbar wurde in North Goa/Indien eine gefälschte Karte eingesetzt und so Barauszahlungen erwirkt. Die Geschädigte ist im Besitz ihrer Kreditkarte.

 

 Pressebericht PI Hammelburg vom 05.04.2018

 

Bauzaun landet durch Sturm auf Motorhaube

 

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein 62-jähriger Mann stellte am Mittwoch, gegen 18:00 Uhr, seinen Pkw auf dem hinteren Parkplatz am Bleichrasen ab.

Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, lag ein Bauzaunelement auf der Motorhaube, welches durch den Sturm umgefallen ist.

 

Sachbeschädigung aufgeklärt

 

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag wurde der Polizeiinspektion eine Sachbeschädigung an einem Radlader gemeldet. Hier wurde die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen. Der hierbei entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. Im Laufe der Ermittlungen konnten zwei 10-jährige Jungen für die Tat verantwortlich gemacht werden.

 

Unfallflucht

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen wurde der Pkw einer 53-jährigen Frau an der Tankstelle, von einem vor ihr stehenden Ford, an der Stoßstange leicht beschädigt. Ein Zeuge beobachtete, wie dieser beim Rückwärtsfahren gegen das Fahrzeug der Geschädigten stieß und sich anschließend entfernte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Nach weiteren Recherchen der Polizeiinspektion Hammelburg konnte das Fahrzeug und die Unfallverursacherin ermittelt werden.

 

Gerissenes Reh aufgefunden

 

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, 01.04.2018, gegen 15:00 Uhr wurde vom Jagdpächter ein gerissenes Reh aufgefunden.

Dieses ist offensichtlich einem wildernden Hund zum Opfer gefallen.

Leider passiert es immer wieder, dass freilaufende Hunde im Wald und auf Wiesen unterwegs sind. Die Polizei weist darauf hin, dass auf den Hundehalter eine Anzeige nach dem Tierschutz- und dem Jagdgesetz zukommen wird.

Hinweise an die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732 / 9060.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0