Spielerischer Scharfsinn beim königlichen Spiel

69. Unterfränkische Schach-Einzelmeisterschaft noch bis Samstag im Pfarrzentrum St. Kilian.

Am Brett des fünfmaligen Meisters von Unterfranken, Dr. Hans-Joachim Hofstetter (am Brett rechts, gegen Timo Helm) eröffnet der Vorsitzende des USV, Dr. Harald Bittner die erste Partie des Turniers. Der Chef des gastgebenden SK Schweinfurt 2000, Norbert Lukas sieht zu. Die Partie endete nach 96 Zügen unentschieden. Schirmherr ist Oberbürgermeister Sebastian Remelé.

 

Bis Samstag messen sich 54 Schachfreunde im Wettkampf über neun Runden in Meisterklasse I und II sowie Hauptturnier. Dazu spielen 12 Senioren ihren Meister über 7 Runden aus.

 

 

Die Meisterklasse I wird in diesem Jahr mit 10 Teilnehmern als Rundenturnier ausgetragen und die heimischen Schachfans dürfen auf einen Schweinfurter Doppelsieg hoffen! Mit vier aus vier ist Oberliga-Spieler Udo Seidens (Foto rechts) perfekt gestartet. Am Nachmittag des dritten von sechs Spieltagen mußte er sich jedoch FIDE-Meister Dr. Gabriel Seuffert (Foto links) geschlagen geben, der damit die Führung übernahm. Nur FIDE-Meister Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Neustadt) konnte ihm bisher ein Remis abnehmen. Mit 3:2 Punkten hat er als Dritter schon einigen Rückstand auf die beiden Schweinfurter. Fred Reinl (Schweinfurt) schlägt sich als Aufsteiger mit bislang 2 Punkten ebenfalls gut.

 

 

In der Meisterklasse II (22 TN) liegen zur Halbzeit Matthias Basel (Kitzingen) und Jonathan Simon (Mömbris) mit 4:1 Punkten in Führung. Turnierfavorit Norbert Kuhn (Würzburg) liegt nach 2 Startsiegen und dann drei Remis auf Platz 3. Mika Pommeranz (Großostheim) hat ebenfalls 3,5 Punkte. Alexander Brückner (Schweinfurt) und Frank Drescher (Bergrheinfeld) liegen mit 2,5 Punkten bislang im Mittelfeld.

 

Beim Hauptturnier (22 TN) führen Thomas Elbert (Sailauf) und Martin Herberich (Faulbach) mit je 4 Punkten das Feld an. Es folgen aber gleich vier Spieler mit je 3,5 Punkten, darunter die Setz-Nr. 1 Niklas Orf (Bad Neustadt) und Rüdiger Peuckert (Schweinfurt).

Beim Seniorenturnier (12 TN) liegt Jaro Neubauer (Schweinfurt, Foto rechts) mit 3,5 aus 4 überraschend klar in Führung. Turnierfavorit Dr. Stefan Lang (Bad Neustadt, Foto links), Hans Nußbaumer (Kitzingen) und Gerhard Hinterleitner (Zeil) folgen mit 2,5 Punkten. Aber der Vorsprung trügt, denn zur letzten Runde muß Neubauer leider passen (er ist dann verhindert).

 

Wer einmal zuschauen („kiebitzen“) will, kann gerne auch einmal vorbei kommen. Bis Samstag werden noch vier Runden absolviert; jeweils morgens ab 10 Uhr und zusätzlich Freitag ab 16 Uhr. Siegerehrung ist am Samstag ab etwa 15.30 Uhr.

Zum 125jährigen des Vereins ist auch eine 40seitige Festzeitschrift (Auflage 1.000 Stück) im Druck!

 

 

Ein Blick in den Turniersaal.

 

 

Nähere Informationen: www.sksw2000.de

 

Bilder: SKSW2000

Kommentar schreiben

Kommentare: 0