Bayernweiter Blaulichtempfang in Fürth - Feuerwehr Volkach erhält Fahrzeug aus Händen des Innenministers

Volkach / Fürth Im August 2017 wurde bei der Feuerwehr Volkach ein Gerätewagen Logistik, beladen mit dem Gerätesatz Hochwasser Bayern, stationiert. Nun hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am vergangenen Samstag im Rahmen eines Blaulichtempfangs in Fürth gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesinnenminister, Stephan Mayer, das Einsatzfahrzeug offiziell übergeben. Die Delegation der Volkacher Feuerwehr wurde im Katastrophenschutzzentrum Fürth, zusammen mit Helfern von Feuerwehren, Technischem Hilfswerk, Rotes Kreuz, Johanniter und Malteser, empfangen. Nachdem gemeinsamen Mittagessen begann der offizielle Festakt mit diversen Rednern aus Kommunal-, Landes- und Bundespolitik. Stellvertretend für alle anwesenden Hilfsorganisationen sprach Theo Zellner, Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes. Anschließend wurden alle Fahrzeuge ökumenisch geweiht. Ingesamt wurden an die Ehrenamtlichen aus ganz Bayern 67 verschiedene Einsatzfahrzeuge im Wert von 11 Millionen Euro übergeben. Bei dem in Volkach stationierten Katastrophenschutzfahrzeug handelt es sich um einen Versorgungs-Lastkraftwagen, beladen mit Spezialausrüstung für Hochwasser und Starkregenereignisse. Aufgebaut auf einem geländefähigen LKW vom Typ MAN TGM 13.290 4x4 BL mit Einzelbereifung, verfügt der Sechssitzer über eine Motorleistung von 290 PS sowie über ein automatisiertes 12-Gang-Getriebe. Im Fahrzeug selbst eingebaut sind unter anderem digitale Funkgeräte, Klimaanlage, Navigationsgerät, Rückfahrkamera und eine Standheizung. Die Ladefläche ist mit 11 Rollcontainern beladen, sechs Rollcontainer Pumpen (mit je zwei Schmutzwasserpumpen Schläuchen und andere Armaturen), drei Rollcontainer Energie (á Stromerzeuger 13 kVA, Flutlichtanlage, zwei Schmutzwasserpumpen und Elektroarmaturen), sowie ein Rollcontainer Zubehör (Schutzund Warnausrüstung, Notfallrucksack, Werkzeug und Handlampen) und ein Rollcontainer Transport. Die Pumpenleistung aller 18 Pumpen beträgt zusammen ca. 35.000 Liter pro Minute. Das Konzept welches hinter dem Rollcontainersystem steckt hat im Schadensfall enorme Vorteile. So können geografisch auseinanderliegen Einsatzstellen schnell und flexibel mit dem nötigen Equipment ausgestattet werden, ohne dass ein Einsatzfahrzeug dauerhaft vor Ort bleiben muss. Das Hochwasser und Starkregen in Volkach vorkommen zeigte sich zum Beispiel 2012, als durch einen monsunartigen Regenfall innerhalb von Minuten ganze Straßenzüge mit knapp 60 Kellern vollgelaufen waren. Durch das neue Fahrzeug kann auch hier in Zukunft schneller, effektiver und flexibler geholfen werden. Mit dem Gerätewagen Hochwasser gewinnt nicht nur der Volkacher Bürger, sondern die ganze Region.

 

Bild zeigt (von links nach rechts): Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, die Delegation der Feuerwehr Volkach; Vorsitzender des Bezirkfeuerwehrverband Unterfranken Benno Metz; Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesinnenminister, Stephan Mayer; stellenredender Vorsitzender des Landesfeuerwehrverband Bayern Norbert Thiel

Bild 1(Gruppenbild): STMI
Bild 2 und 3: Moritz Hornung, Feuerwehr Volkach

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0