Eröffnung der Spargelsaison im Schweinfurter Land

Endlich ist es wieder soweit

Eröffnung der Spargelsaison im Schweinfurter Land

 

Am vergangenen Freitag wurde die Spargelsaison im Schweinfurter Land offiziell auf dem Spargelhof Götz in Röthlein eröffnet. Die ersten Stängel 2018 ernteten Landrat Florian Töpper.

Auf kaum ein Gemüse warten wir sehnsüchtiger als auf frischen Spargel aus der Region. Das königliche Gemüse ist und bleibt etwas Besonderes. Seine begrenzte Verfügbarkeit und der sehr feine Geschmack tragen dazu bei, dass er „königlichen Status“ unter den Gemüsesorten genießt.

 

Die Spargelsaisoneröffnung verfügt inzwischen über eine lange Tradition im Veranstaltungskalender des Landkreises Schweinfurt. Bedeutende Attribute wie Frische, Regionalität und Saisonalität des Spargels hob Landrat Florian Töpper in seinem Grußwort als Schirmherr der Eröffnungsveranstaltung ebenso hervor, wie die landwirtschaftliche Bedeutung des Spargelanbaus gemäß der Anbaufläche im Landkreis. Auf die kulinarische Bedeutung des Spargels und des Frankenweins wiesen die anwesenden Spargel- und Weinhoheiten aus Franken und dem Landkreis Schweinfurt in ihren Grußworten hin.

 

Im Landkreis Schweinfurt hat der Spargel einen hohen Stellenwert. Fruchtbare Böden und günstige klimatische Bedingungen sorgen dafür, dass die Delikatesse aus der Region ausgezeichnet gedeiht. Sandiger und lehmiger Grund verleiht dem fränkischen Spargel seinen charakteristischen Geschmack. Wegen seines milden Aromas und der feinen Konsistenz steht der weiße Spargel ganz oben in der Gunst der Gourmets. Die vitaminreiche grüne Sorte, die über der Erde wächst, wird jedoch zunehmend beliebter.

Seit 1984 verzeichnet der Spargelanbau einen regelrechten Aufwärtstrend. Die Anbaufläche in Unterfranken stieg von 1984 – 2012 um 125 %. Aktuell wird in Unterfranken auf rund 580 Hektar Spargel angebaut. Davon hat der Landkreis Schweinfurt mit gut 120 Hektar die zweitgrößte Anbaufläche.

 

Insgesamt setzen die zirka 35 Spargelanbieter im Schweinfurter Land, die ihre Ware direkt ab Hof verkaufen, auf eine qualitativ hochwertige Produktion mit einer ebenso hochwertigen Ernte. Das Know How des Spargelanbaus wurde erheblich verfeinert- durch die neuen Foliensysteme ist ein langer Angebotszeitraum gewährleistet, was wiederum rückläufige ausländische Importe mit sich bringt. So gelangt ohne lange Transportwege das volle Aroma auf die Teller der Einheimischen und Touristen, die es auch deswegen in der  Spargelsaison zu uns in die Region zieht.

 

In den zahlreichen Restaurants, Weinstuben und Gasthöfen kann der Spargel bis 24. Juni auf vielfältige Weise genossen werden. Mit zerlassender Butter oder Sauce Hollandaise, als Suppe, mit Schinken oder als Auflauf. Die Küchenchefs in der Region Schweinfurt bieten eine große Vielfalt von Spargelkreationen an. Dazu empfiehlt sich natürlich ein Wein aus den Lagen im Schweinfurter Land.

Foto (Bildnachweis; Tourist-Information Schweinfurt 360°)
von links nach rechts: 
Kartharina Schmitt (Fränkische Weinprinzessin), Theresa Bub (Fränkische Spargelkönigin), Landrat Florian Töpper, Susanna Götz (Spargelprinzessin Landkreis Schweinfurt), Margit und Martin Götz vom Spargelhof Götz in Röthlein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0