AOK-Auszubildende erhalten Anerkennungsurkunde der Regierung für ausgezeichnete Jahreszeugnisse der Berufsschule

AOK-Auszubildende erhalten Anerkennungsurkunde der Regierung von Unterfranken für ausgezeichnete Jahreszeugnisse der Berufsschule

 

Der Notendurchschnitt von 1,1 bzw. 1,5 im Berufsschulzeugnis ist der Anlass für die Auszeichnung von zwei AOK-Auszubildenden mit der Anerkennungsurkunde der Regierung von Unterfranken. Im Auftrag der auszeichnenden Behörde übergaben AOK-Direktor Frank Dünisch und Ausbildungsleiter Frank Heusinger die entsprechenden Urkunden.

 

Mit Respekt und Anerkennung für Ihre schulischen Leistungen übergebe ich im Auftrag des Regierungspräsidenten ihre Auszeichnung und freue mich mit Ihnen“, gab Direktor Frank Dünisch im Rahmen einer kleinen Feierstunde bei der Übergabe seine Wertschätzung gegenüber den Auszubildenden zum Ausdruck.

 

Melina Leopold aus Werneck und Alicia Stahl aus Rottershausen erlernen seit 1. September 2015 den Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten bei der Gesundheitskasse und werden voraussichtlich im Juli dieses Jahres die Ausbildung mit Bestehen der Abschlussprüfung beenden.

 

Bildunterzeile: Eine Urkunde der Regierung von Unterfranken für ein ausgezeichnetes Berufsschulzeugnisse überreichte AOK Direktor Frank Dünisch (links außen) und Ausbildungsleiter Frank Heusinger (rechts außen) an Melina Leopold aus Werneck (zweite v. links) und Alicia Stahl aus Rannungen (zweite v. rechts)

 

 

Foto: Lothar Zachmann, AOK

Kommentar schreiben

Kommentare: 0