Die öffentlichen Gästeführungen der Tourist-Information Schweinfurt 360 ° im Mai

Wein, Main und viele Geschichten

 

Am 4. Mai entführt Magd Minna aus Schweinfurt ihre Gäste auf einen Rundgang ins Jahr 1630. Minna ist die Magd aus dem Hause der Familie Höfel und spaziert durch die protestantische Reichsstadt Schweinfurt. Dabei präsentiert  sie die Renaissancehäuser wie das Rathaus und das Alte Gymnasium und erzählt Geschichten über das Leben in der Stadt im 17. Jahrhundert. Denn das Leben war geprägt von quälenden Besatzungen, Hexen, und der  Pest aber auch von fröhlichen Volksfesten. Start ist um 18.00 Uhr

 

Die Führung „Über den Main – von der (Schwein)-Furt zu den Brücken von heute“ handelt über die Geschichte des Mains als natürliche Barriere. Den Main zu überqueren war bis zum Bau der Brücken nicht immer einfach. Sylvia Hepp erzählt während dieser Führung von den geglückten und gescheiterten Versuchen über den Main zu kommen, von nassen und staubigen Überquerungen und von kriegerischen Zeiten in Schweinfurt. Die Führung findet am 11. Mai um 17.00 Uhr statt.

 
Am 13. Mai  dreht der Nachtwächter Schweinfurts wieder seine Runden durch die nächtliche Stadt. In Originaltracht und Hellebarde läuft er durch das Schweinfurt im
19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Der Rundgang startet um 21.00 Uhr

 

Der Stadtchronist Enderlein entführt seine Gäste am 14. Mai in das Jahr 1855 in Schweinfurt. Er berichtet von Friedrich Rückert und zeigt einen Blick hinter die Kulissen des berühmten Dichters und Denkers. Was wurde über Ihn gemunkelt? Beginn ist um 18.00 Uhr.

 

In Wipfeld findet am 18. Mai eine Wanderung in den Weinbergen mit dem Wipfelder Zehntgraf statt. Der Wipfelder Zehntgraf ist die Symbolfigur der gleichnamigen Weinlage am „Tor zur Weinschleife“ und führt in historischer Tracht durch die  Weinberge. Wie der Weinbau heute funktioniert und welchen Facetten es über den Wein gibt, sind nur einige der Themen die er rund um den Weinbau erläutert. Der Höhepunkt der Wanderung ist die Verkostung von zwei Weinen in der „Zehntgrafen-Laube“. Start ist um 17.00 Uhr

 

Vieles über Oberndorf erfahren die Teilnehmer am 23. Mai um 17.00 Uhr. Wann wurde Oberndorf eingemeindet? Wo steht das Geburtshaus Friedrich Fischer? Darüber und vieles andere Interessante erzählt Getrud Hofmann während ihrer Führung.

 

Ab dem 26. Mai beginnen wieder die Kompaktführungen. Jeden am Samstag um 14.00 Uhr können Gäste und Einheimische bis Ende September bei einem einstündigen Rundgang Wissenswertes über die ältere und neuere Stadtgeschichte Schweinfurt erfahren.

 

Die Tickets für alle Führung sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt 360°, Rathaus, Markt 1. erhältlich. Tel. 09721 – 513600. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Die Tickets für die Kompaktführungen können an den jeweiligen Samstagen direkt in der Tourist-Information Schweinfurt 360° erworben werden.

Bilder: Tourist-Information Schweinfurt 360°   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0