Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 26.04.2018

Bad Kissingen

 

Diebstahl aus einem zur Tatzeit unbenutztem Wohnraum

 

Im Laufe des vergangen Jahres kam es zu einem Diebstahl von antiquarischen Gegenständen aus einem in der Weingasse befindlichen Wohn-/Geschäftshaus mit angegliederter Gaststätte. Der Ablauf der Entwendung konnte bis dato nicht geklärt werden. Über den Verbleib der Gegenstände erhofft sich der Sachbearbeiter Hinweise zur Fallaufklärung, da sehr markante Gegenstände entwendet wurden.

Unter anderem wurden ein alter doppelsitziger Kinderwagen aus Holz mit zwei großen Metallrädern, als auch ein spanischer Wasserständer aus Porzellan mit dem Aufdruck Sinai entwendet. Hinweise auf den Verblieb erbittet der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490.

 

Reh liegt nach Kollision tot im Straßengraben

 

Ein 53-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 05.00 Uhr, die Kreisstraße KG 8 in Richtung Eltingshausen, als von rechts nach links ein Reh die Fahrbahn querte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Reh erlag im Straßengraben seinen Verletzungen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

 

Fahrzeuge touchierten sich

 

Ein 50-jähriger Fahrer eines Omnibusses befuhr am Mittwoch, gegen 17.45 Uhr, die Steubenstraße von der Kasernenstraße aus kommend. In der Steubenstraße kam ihm eine 29-jährige Mini-Fahrerin entgegen und es kam zur Berührung der Fahrerseite des Omnibusses und dem linken Außenspiegel sowie Kotflügel des Mini. Die junge Frau wollte nach dem Zusammenstoß nach rechts ausweichen und beschädigte sich dabei noch zudem die vordere rechte Felge. Es konnte jedoch nicht geklärt werden, wer von den beiden Unfallbeteiligten nicht weit genug rechts gefahren ist. Zur Regulierung des Schadens von circa 1.500,- Euro wurden die Personalien ausgetauscht.

 

Besuch endet mit Körperverletzung

 

Am Mittwochabend war ein 58-Jähriger zu Besuch bei seinem 59-Jährigen Bekannten in einem Mehrfamilienhaus im Stadtgebiet. Ein 47-jähriger Nachbar störte sich an dem Besuch, da es offensichtlich zu laut war. Daraufhin kam es im Hausflur zu einem Streit zwischen den beiden Nachbarn. Als der Besucher dazu kam, wurde er vom Nachbarn bespuckt und am Oberarm grob gepackt und weggestoßen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat Ermittlungen werden Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

 

Reh überlebt Wildunfall nicht

 

Ein 61-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr am Donnerstagmorgen, gegen 05.35 Uhr, von Bad Kissingen nach Hausen. In der Unteren Saline wechselte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erfasst. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand auf der linken Fahrzeugseite ein Schaden von circa 3.000,- Euro.

 

 

Bad Bocklet

 

Fernseher gekauft, bezahlt und nicht erhalten

 

Ein 40-Jähriger kaufte über Ebay-Kleinanzeigen einen Fernseher im Wert von 1.000,- Euro. Trotz sofortiger Überweisung des Kaufbetrages wurde der Fernseher nicht geliefert. Der Käufer erstattete gegen den Verkäufer nun Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen wegen Warenbetruges.

 

 

Burkardroth

 

Reh verendet nach Kollision

 

Am Mittwochmorgen, gegen 08.30 Uhr, befuhr ein 69-jähriger Peugeot-Fahrer die Staatsstraße St 2290 in Fahrtrichtung Waldberg, als ein Reh die Fahrbahn querte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Tier wurde in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Weiterfahrt wurde unterbunden

 

In Münnerstadt wurde ein 24-jähriger Pkw-Führer am Mittwochmittag einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten Anzeichen eines vorausgegangenen Drogenkonsums festgestellt werden. Bei der weiteren Sachverhaltsaufnahme konnten im Fahrzeug einige Gramm Betäubungsmittel aufgefunden werden. Aus diesem Grund wurde dem jungen Mann die Weiterfahrt untersagt und er wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht.

Ihn erwartet nun nicht nur eine Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz, sondern zudem eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

 

 

Anweisungen nicht befolgt

 

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizeiinspektion Bad Kissingen zum Netto-Markt in der Bahnhofstraße gerufen. Ein 57-Jähriger packte im Kassenbereich Waren aus und wurde durch die Kassiererin aufgefordert dies zu unterlassen. Daraufhin wurde der Mann aggressiv. Ein weiterer Bekannter des Mannes entschärfte die Situation, indem er den vermeintlichen Käufer mit nach draußen nahm. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab, dass der Mann mit 1,38 Promille unterwegs war. Ihm wurde durch die Geschäftsleitung ein Hausverbot für den Markt erteilt und zudem erhielt er von der Polizei einen Platzverweis.

 

 

Maßbach

 

Verstoß nach dem Waffengesetz

 

Am Mittwochabend wurde ein junger Mann in Maßbach mit seinem BMW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte auf dem Beifahrersitz ein Einhandmesser aufgefunden werden, für dieses gilt nach dem Waffengesetz ein Mitführverbot. Aus diesem Grund wurde das Messer sichergestellt und den BMW-Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

 

 

Nüdlingen

 

Unfall im Bereich des Langen Schiff

 

Ein 53-jähriger Mercedes-Fahrer überholte am Mittwochnachmittag im Langen Schiff trotz Gegenverkehrs das Fahrzeug Skoda eines 61-Jährigen. Der Skoda-Fahrer sowie der entgegenkommende VW-Fahrer mussten stark abbremsen und der Überholer zog sein Fahrzeug auf Höhe des Skoda nach rechts, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei touchierte der Pkw Mercedes den Pkw Skoda vorne links, kam ins Schleudern und krachte in die Schutzplanke. Der Skoda-Fahrer fuhr dann noch auf das Heck des Mercedes auf. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung der verunfallten Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 13.500,- Euro.

 

 

Oerlenbach

 

Reh verendet bei Wildunfall

 

Auf der Staatsstraße St 2445 erfasste am Mittwochmorgen, gegen 05.35 Uhr, ein 63-jähriger Peugeot-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch den Aufprall wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 26.04.18

 

2 x Wildunfall

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 05:40 Uhr, befuhr 57-jähriger Seat-Fahrer die B 287 von Bad Kissingen kommend in  Richtung Euerdorf. Kurz vor dem Ortsbeginn Euerdorf erfasste er ein querendes Reh. Der Frontschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Das verendete Reh wurde vom verständigten Jagdpächter entsorgt.

 

Hammelburg, OT Morlesau, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen, gegen 05:25 Uhr, lief ein Reh auf der KG 36 bei Morlesau gegen einen VW-Golf. Am Pkw wurde die Frontstoßstange beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1000 Euro. Das Reh flüchtete über ein angrenzendes Feld.  Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

 

Weiterfahrt unterbunden

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:50 Uhr, wurde ein 55-jähriger Ford-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden motorische und kognitive Defizite festgestellt, die auf einen vorausgegangen Medikamentenkonsum schließen ließen. Um die Fahrtüchtigkeit festzustellen musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Diebstahl von Baustelle

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Wie bereits am Dienstag, 23.04.18, berichtet, wurde von einer Baustelle am Schloßberg eine Kreissäge entwendet. Nun meldeten im Nachhinein zwei weitere Firmen Diebstähle an der Örtlichkeit. Der einen Firma wurde eine Bohrmaschine der Marke Makita im Wert von 200 Euro entwendet, der anderen Firma ein Baustromverteiler im Wert von 30 Euro. Hinweise bitte an die PI  Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

Vorfahrt missachtet

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen bog eine 20-jährige Seat-Fahrerin von der Straße „Am Hellbach“ links auf die Hammelburg Straße ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden 65-jährigen VW-Fahrers. Der Seat wurde an der hinteren rechten Seite beschädigt, Schadenshöhe ca. 4000 Euro. Der Schaden an der Front des VW beträgt ca. 2500 Euro. Beide Verkehrsteilnehmer blieben zum Glück unverletzt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0