Satellitenverbindungen: Studierende der Fakultät Elektrotechnik besichtigten Teleport in Fuchsstadt

Studierende der FHWS während ihrer Exkursion nach Fuchsstadt (Foto FHWS / Loose)
Studierende der FHWS während ihrer Exkursion nach Fuchsstadt (Foto FHWS / Loose)

Nachrichtentechnik: Die Teleports sorgen für einen globalen Zugang zu Sprach-, Daten- oder Videoanwendungen

 

Studierende der Fakultät Elektrotechnik, Vertiefungsrichtung Nachrichtentechnik, an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt nahmen an einer Exkursion zum Teleport in Fuchsstadt teil. Der Anbieter, die Firma Intelsat, betreibt als globaler Dienstleister und Arbeitgeber die Datenverbindungen von und zu Satelliten, die von der Bundespost eingerichtet wurden und mittlerweile von der Firma Intelsat betrieben wird. Die Exkursion begann mit einer Einführung in die Geschäftsfelder der Firma Intelsat. Erläutert wurden die vielfältigen Sicherheitsmaßnahmen, um eine hohe Verfügbarkeit der Satellitenverbindungen zu gewährleisten. Intelsat liefert seit rund fünfzig Jahren Informationen und Unterhaltung für Fernseh- und Medienfirmen, Internet Service Provider, Telekommunikationsfirmen, multinationale Konzerne sowie für Regierungsstellen. Über die Teleports von Intelsat erhalten Kunden einen globalen Zugang zu Sprach-, Daten- oder Videoanwendungen. Anschließend wurden bei einem Rundgang in Begleitung der Professoren Dr. Martin Spiertz, Dr. Rolf Poddig sowie Dr. Gerhard Schormann, auf dem Firmenareal verschiedene Stationen besichtigt – die Notstromversorgung, die Feuerlöschanlagen, die modernen Serverräume, der Leitstand sowie die großen Antennen auf dem Gelände. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0