Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 01.05.2018

Bad Kissingen

 

19-Jähriger wird wieder bei Drogenfahrt erwischt

 

Am vergangenen Freitag wurde ein 19-Jähriger Fahrzeugführer im Stadtgebiet Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten im Fahrzeug mehrere Betäubungsmittel aufgefunden werden. Diese wurden sowohl dem Fahrer als auch dem Beifahrer zugeordnet. Nach einem durchgeführten Urintest, welcher positiv auf Amphetamin verlief, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nachdem der Fahrer am Samstag den zuvor polizeilich sichergestellten Fahrzeugschlüssel von der hiesigen Dienststelle abholen wollte, wurde er abermals einer Kontrolle unterzogen. Hierbei gab er an nach der oben genannten Verkehrskontrolle auf den Schreck zu Hause einen Joint geraucht zu haben. Der darauf folgende Urintest verlief positiv auf Amphetamin und THC. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und es wurde eine erneute Blutentnahme durchgeführt. Jetzt muss der Fahrzeugführer mit einer höheren Strafe rechnen.   

 

 

Alkoholkonsum am Liebfrauensee

 

Aufgrund der aktuellen Wetterlage und vergangener Fälle, weist die Polizei Bad Kissingen nochmals ausdrücklich auf das Alkoholverbot in der Parkanlage am Liebfrauensee hin. Erst am frühen Montagabend wurde hier eine Gruppe Jugendlicher kontrolliert, die sich dort getroffen haben. Zwei von ihnen hatten alkoholische Getränke dabei und konsumierten diese. Gegen die zwei 16-jährigen erging daher eine Anzeige nach der Stadtsatzung. Bei einem 13-jährigen wurde noch ein Einhandmesser aufgefunden, welches sichergestellt wurde. Er wurde anschließend durch die Streife seinen Eltern übergeben.

 

 

Maibaumstreich mit Folgen

 

In der Nacht von 29.04. auf 30.04. wurde die Schachtanlage am Maibaumaufstellungsort in der Arnshäuser Straße/Ecke Kissinger Straße in Reiterswiesen von unbekannten Tätern stark verunreinigt. An genannter Örtlichkeit wurde sowohl in den Schacht, in dem der Maibaum eingelassen wird, als auch in den Brunnen-Pumpenschacht eine unbekannte Substanz eingebracht. Beide Schächte waren mit Wasser gefüllt und mussten durch die Stadt Bad Kissingen entleert bzw. gereinigt werden. Da nicht auszuschließen ist, dass die Pumpenanlage durch die Verunreinigung Schaden genommen hat, könnte die Schadenshöhe von bisher 500 Euro auf etwa 1500 Euro steigen. Hinweise über die Tat bitte an die PI Bad Kissingen unter 0971/71490.

 

 

Bad Bocklet

 

Unfallflucht

 

In der Zeit von Samstag bis Montag wurde ein in der Waldstraße abgestellter Pkw, Audi, schwarz von einem vermutlich silberfarbenen Pkw angefahren und am hinteren rechten Radlauf beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0.

 

 

Unfall nach Vorfahrtsverstoß

 

Am frühen Montagabend kam es in Bad Bocklet an der Kreuzung Rosenstraße/Frankenstraße zu einem Verkehrsunfall. Der 69-jährige Unfallverursacher übersah hierbei den von links kommenden 61-jährigen Ford-Fahrer, welcher Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Verletzt wurde durch den Aufprall niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4000 EUR. Auf den Unfallverursacher kommt nun, aufgrund des Vorfahrtsverstoßes, eine Verkehrsordnungswidrigkeiten-Anzeige zu.

 

 

 

Maßbach

 

Geparkten Pkw touchiert

 

Am Montag gegen 11:00 Uhr fuhr eine Ford-Fahrerin in der Volkershausener Straße zu dicht an einem ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Pkw, Opel vorbei und beschädigte dessen Außenspiegel. Die Verursacherin verständigte daraufhin die Polizei. Die Geschädigte Opelbesitzerin konnte in einem nahegelegenen Geschäft ausfindig gemacht werden. Personalien wurden ausgetauscht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 250 Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 01.05.2018

 

Fahrt unter Drogen- und Alkoholeinfluss

 

Euerdorf, Lkr Bad Kissingen: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montag, den 30.04.2018, gegen 14:00 Uhr, wurden bei einem 54-jährigen Lkw-Fahrer Auffälligkeiten festgestellt, die einen zeitnahen Drogenkonsum vermuten ließen.

Der Fahrer bestritt den Drogenkonsum zuerst, räumte diesen jedoch im Laufe der Kontrolle ein.

Weiterhin stellten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,26 Promille.

Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Schlüssel des Lkws wurde dem Halter übergeben. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden untersagt.   

Sollte der Verdacht nach Auswertung der Blutprobe seine Bestätigung finden, droht dem Mann ein Fahrverbot mit einer Geldbuße.

 

 

 

Hindernis auf der Fahrbahn

 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, den 30.04.2018, befuhr um ca. 17:45 Uhr ein 33-jähriger VW-Fahrer die Kreisstraße von Hammelburg in Richtung Elfershausen. Vor dem Mann fuhr ein weiterer Pkw, welcher plötzlich ruckartig auf die andere Straßenseite auswich. Der 33-jährige konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr über eine Metallrampe, die auf der Straße lag. Diese hatte zuvor ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Elfershausen verloren, es jedoch nicht bemerkt. Die Rampe wurde durch den Kontakt mit dem Pkw in die Luft geschleudert und schlug in der Beifahrertür des VWs ein. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

 

 

 

Ungewöhnliche Auseinandersetzung im Straßenverkehr

 

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Zu einer ungewöhnlichen Auseinandersetzung im Straßenverkehr kam es am Montag, den 30.04.2018 zwischen dem Fahrer (53 Jahre) eines Langholz-Lkws und einem Forstbesitzer, der mit seinem Mitsubishi unterwegs war. Der 58-jährige Pkw-Fahrer konnte einen Waldweg zwischen Windheim und Schwärzelbach nicht passieren, da der Fahrer eines Holztransporters gerade Holz auf seinen Anhänger lud. Der Lkw Fahrer brach einen größeren Ast von einem der Baumstämme ab und warf diesen auf den Waldweg. Der 58-jährige sprach den Mann daraufhin an und bat ihn den Ast zu entfernen, da durch den Ast andere Fahrzeuge beschädigt werden könnten. Dies sah der aus dem Main-Kinzig-Kreis kommende Lkw-Fahrer jedoch nicht ein und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Lastkraftwagenfahrer holte daraufhin eine Axt aus dem Führerhaus und bedrohte den 58-jährigen. Dieser verständigte die Polizei. Er folgte dem Lkw, um der Polizei dessen Standort nennen zu können. Auf der Staatsstraße 2790 zwischen Neuwirtshaus und Untergeiersnest hielt der Lkw plötzlich an und der Fahrer stieg aus. Hierbei hielt er verdeckt ein Messer am Körper und stach in den linken Vorderreifen des Mitsubishis. Der Reifen wurde beschädigt. Als der Lkw-Fahrer mitbekam, dass der Pkw-Fahrer mit der Polizei telefonierte, lief er zurück zu seinem Lkw, holte die Axt hervor und war diese in die Büsche, die Axt wurde sichergestellt. Der Lkw fuhr weiter, konnte jedoch von einem Streifenwagen in Oberleichtersbach gestoppt werden. Im Lkw wurden zwei sogenannte Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt. Weiterhin war der Lkw überladen, weshalb dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt wurde.

Auf den Lkw-Fahrer kommen nun einige Anzeigen, u.a. wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, Mitführen von zwei Einhandmessern und Überladung seines Lkws zu.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0