Presseberichte der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.05.18.

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

 

Am 30.04.18, in der Zeit von 19.40 Uhr bis 00.00 Uhr, wurde ein schwarzer Seat Ibiza im Parkhaus Am Oberen Marienbach 1 angefahren. An dem Pkw wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

 

 

Mehrere Sachbeschädigungen

 

In der Zeit vom 26.04.18, 23.00 Uhr, bis 27.04.18, 09.00 Uhr wurde in der Niederwerrner Straße 26 die Hausfassade auf einer Fläche von 4 x 2 Meter mit dem Schriftzug „69“ und „Spider“ besprüht.

 

In der Zeit vom 27.04.18, 16.00 Uhr, bis 30.04.18, 06.30 Uhr wurde auf dem Gelände der Kerschensteiner Grundschule in der Kerschensteiner Straße 2, eine Waschbetonplatte herausgerissen und zerbrochen. Weiterhein wurde ein Müllereimer aus der Verankerung gerissen und auf das Dach der Sporthalle geworfen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

 

Diebe trieben ihr Unwesen

 

In der Zeit vom 23.04.18, 12.00 Uhr bis 27.04.18, 16.00 Uhr, wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Dittelbrunner Straße 6, mehrerer, bereits verbaute Kupferkabel entwendet. Die entwendeten Kabel haben einen Wert von 3.500 Euro.

 

In der Zeit vom 13.04.18, 09.15 Uhr, bis 14.04.18, 11.10 Uhr, wurde ein Fahrrad der Marke ATB, Modell Full Suspension 1.6, Farbe rot, vom Bahnhofsvorplatz, Bahnhofstraße 9, entwendet. Das Fahrrad war mit einem Schloss bei den dortigen Fahrradständern versperrt abgestellt worden. Das Fahrrad hat einen Wert von 199 Euro.

 

 

Gullydeckel aus Schacht gehoben und entwendet

 

In der Friedrich-Rätzer-Straße 10 wurde in einem unbekannten Tatzeitraum ein Gullydeckel aus seiner Fassung gehoben und entwendet. Durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer wurde das Fehlen des Deckels bemerkt und der Polizei mitgeteilt. Die verständigte Funkstreife sicherte die Örtlichkeit solange ab, bis Arbeiter des städtischen Bauhofes einen neuen Gullydeckel eingesetzt hatten. Gegen den Täter wurde ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Diebstahl eingeleitet.

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

Mehrere Bäume angesägt

 

In der Zeit vom 16.04.18, bis 30.04.18, 13.20 Uhr, wurden in Löffelsterz, in der Straße „Am Garten“ 3 Bäume angesägt. Ein Baum war so weit angesägt, dass er auf die Straße stürzte. Der oder die Täter legten Moos auf die Schnittstellen, um eine evtl. Entdeckung zu erschweren. Der entstandene Sachschaden wird von einem Mittarbeiter des Gemeindebauhofes auf ca. 300 - 500 Euro geschätzt.

 

 

Fahrrad entwendet

 

In Mainberg wurde in der Zeit vom 02.04.18, 13.00 Uhr, bis 03.04.18, 07.30 Uhr, in der Straße Am Plan, ein graues KTM Crossbike entwendet. Das Rad stand in der Nähe der Bahnunterführung und war mit einem Seilschloss an einen Laternenmast gekettet. Das Rad hat einen Wert von ca. 200 Euro.

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 01.05.2018

 

Fahrt unter Drogen

Landkreis Würzburg, Hausen bei Würzburg, BAB 7

Am Montag, den 30.04.2018 gegen 14.00 Uhr bemerkte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Werneck auf der A7 in Fahrtrichtung Süden einen schwarzen BMW mit auffälliger Fahrweise. Dieser wurde an der Tank- und Rastanlage Riedener Wald West einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wie sich dabei herausstellte, stand der 31-jährige Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen. Er wurde zwecks einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht. Mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und einem Fahrverbot darf der Fahrzeugführer nun rechnen.

 

Alkoholpanne          

Landkreis Schweinfurt, Poppenhausen, BAB 71

In den frühen Morgenstunden des ersten Mai wurde der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck ein Pannenfahrzeug auf der A 71 bei Poppenhausen mitgeteilt. Die herbeieilende Streifenbesatzung fand einen nicht ausreichend abgesicherten und gefährlich auf dem Standstreifen abgestellten Audi vor, in dem sich der Fahrer aufhielt. Bei der Ansprache zeigte sich sofort, dass der Pkw-Insasse stark unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte 1,38 Promille. Der 40-jährige Fahrzeugführer wurde zwecks Blutentnahme zur Dienststelle verbracht. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen. Sein Fahrzeug wurde mittels Abschleppdienst von der Autobahn entfernt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0