Brand eines Mehrfamilienhauses - Sachschaden im sechsstelligen Bereich

KITZINGEN. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am späten Dienstagabend zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Bereits während der ersten Notrufmeldungen bei Feuerwehr und Polizei schlugen die Flammen aus den Fenstern im Dachgeschoss. Noch in der Nacht übernahm die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen.

 

Es war kurz nach 23 Uhr, als mehrere Nachbarn durch einen Knall auf den Brand im Dachstuhl des Mehrfamilienhauses in der Saarlandstraße aufmerksam wurden. Trotz des schnellen Eintreffens der sofort alarmierten Feuerwehren, konnten ein Vollbrand des Hauses nicht verhindert werden. Die Bewohner blieben glücklicherweise unverletzt und konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten. Auch ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren aus Kitzingen und Sickershausen konnte ein Übergreifen der Flammen auf das direkt angrenzende Nachbarhaus nicht verhindern. Die Bewohner mussten das Haus ebenfalls verlassen. Ein Kitzinger Hotelier bot sofort mehrere Zimmer für die vorübergehend obdachlos gewordenen Menschen an. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach sind durch den Brand beide Häuser unbewohnbar geworden, die Höhe des Sachschadens dürfte im mittleren sechsstelligen Bereich liegen. Die Löscharbeiten werden wohl noch die gesamte Nacht in Anspruch nehmen. (Stand: 00:45 Uhr)  

 

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche noch in der Nacht die Kriminalpolizei Würzburg übernommen hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0