Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 02.05.2018

Bad Kissingen

 

Tankbetrug

 

Am Maifeiertag tankte um 10:55 Uhr eine bislang unbekannte Person bei der Walthertankstelle in Bad Kissingen sein Fahrzeug mit Super E10 Benzin, in einem Wert von 60,60 € und fuhr fort, ohne die Tankschuld zu bezahlen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

 

 

Einmietbetrüger

 

Ab dem 21.04.18 mietete sich ein 74-jähriger Mann für eine Woche in einem Hotel ein. Allerdings verschwand er schon am 26.04.18, ohne die Kosten für Übernachtung mit Frühstück, Telefonkosten und die Kurtaxe von circa 250,- Euro zu bezahlen. Außerdem nahm er den Hotelschlüssel mit. Im Zimmer hinterließ der zu Fuß Angereiste einen Trolley und Rucksack sowie zahlreiche getragene Damenwäschestücke, wie Blusen, Jacken, Unterwäsche und Schuhe zurück.

Der Mann hält sich schon seit einigen Wochen im Bereich von Bad Kissingen auf und war bereits schon einmal wegen Einmietbetrugs angezeigt worden. Wo sich der leicht verwirrt wirkende Mann derzeit aufhält, ist nicht bekannt.

 

 

Verkehrsunfallflucht

 

Im Zeitraum von Samstag, 14:00 Uhr bis zum Montag 18:45 Uhr, wurde ein geparkter silberner VW Caddy in der Pfalzstraße angefahren. Der Unfallverursacher hatte sich anschließend entfernt, ohne sich um den Sachschaden von mindestens 1.000,- Euro zu kümmern. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

 

 

Wildunfall

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fuhr ein 34-jähriger Audi-Fahrer von der A7 kommend in Richtung Bad Kissingen. Auf Höhe der Auffahrt der B 286 querte plötzlich ein junger Rehbock die Fahrbahn und wurde frontal erfasst. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Tier sofort getötete. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

 

 

 

Wildunfall

 

Auf der Fahrt von Arnshausen in Richtung Oerlenbach erfasste in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine 42-jährige Frau mit ihrem Pkw circa 750 Meter nach dem Ortsende von Arnshausen ein Reh, das die Fahrbahn querte. Dieses wurde frontal erfasst und durch die Wucht des Aufpralls sofort getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

 

 

Pkw wurde beschädigt - Zeugen gesucht

 

In der Zeit von 20.00 Uhr bis 22.10 Uhr parkte am Montagabend eine 50-Jährige ihren blauen Pkw VW Golf in der Straße „Am Kurgarten“ auf Höhe Hausnummer 2. Als sie ihr Fahrzeug umparken wollte, bemerkte sie einen platten Reifen. Das Reifenventil wurde offenbar von einem bisher unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand beschädigt und zudem wurde das Fahrzeug im Bereich der Stoßstange zerkratzt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Katze musste erlöst werden

 

Am Mittwoch, gegen 03.00 Uhr, fand eine Streifenbesatzung im Stadtteil Reiterswiesen in der Kissinger Straße eine angefahrene, weiß/schwarze Katze auf. Da die Katze schwer verletzt war, wurde sie von einem Beamten durch einen Schuss erlöst.

 

 

Führerschein nicht mehr im Geldbeutel

 

Eine 28-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei, da aus ihrem Geldbeutel der Führerschein entwendet wurde. Am Montagabend, zwischen 20.15 Uhr und 20.30 Uhr, war die junge Frau mit Ausladen ihrer Einkäufe beschäftigt. In dieser Zeit lag der Geldbeutel im Fahrzeug. Als sie mit dem Ausladen fertig war, lag ihr Geldbeutel auf dem Dach und es fehlten daraus u.a. ihre Scheckkarte, Krankenversicherungskarte, Personalausweis und der Führerschein. Bis auf den Führerschein lagen die restlichen Karten ein paar Stunden später in ihrem Briefkasten. Der Führerschein fehlt allerdings. Zeugen, die am Montagabend im Stadtteil Garitz in der Raiffeisenstraße 28 Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Burkardroth

 

Wildunfall mit Reh

 

Montagnacht kam es auf der B 286 zwischen Poppenroth und Stralsbach zu einem Wildunfall. Ein Reh querte kurz vor der Abzweigung nach Stralsbach die Fahrbahn und wurde vom Pkw eines 61-jährigen Mercedes-Fahrers erfasst. Das Reh wurde durch den Aufprall verletzt, setzte seinen Weg jedoch fort. Der zuständige Jagdpächter wurde umgehend verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 1.500,- Euro.

 

 

Münnerstadt

 

Müllablagerung an Talkirche

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde am Vorplatz der Talkirche in Münnerstadt offensichtlich eine Feier von Jugendlichen abgehalten. Hierbei hinterließen diese einen Grill, leere Alkoholflaschen und verschiedenste Verpackungsmaterialien. Die Gegenstände waren über die komplette Wiese verteilt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 um Hinweise, die zur Ermittlung der Verursacher führen können.

 

 

Nüdlingen

 

Altes amerikanisches Geschoss einer Bazooka aufgefunden

 

Am Dienstagvormittag fand ein aufmerksamer Spaziergänger beim Gassi-Gehen mit seinem Hund eine Panzergranate in einem Waldstück zwischen Nüdlingen und Reiterswiesen auf. Der Fundort lag in der Nähe des ehemaligen amerikanischen Truppenübungsplatzes. Der Bürger konnte die Streifenbesatzung zu dem besagten Fundort lotsen. Nach Absicherung des Fundortes wurde das Sprengstoffkommando hierüber informiert. Diese konnten das amerikanische Geschoss einer Bazooka, bei welchem durchaus noch eine Detonation hätte stattfinden können, entschärfen.

 

 

Oerlenbach

 

Unfallflucht

 

In der Zeit von Samstag bis Montag wurde auf der Bundesstraße 286, auf der Höhe des Pendlerparkplatzes, ein Verkehrsschild von einem vermutlich blauem Pkw umgefahren. Der Schaden beläuft sich auf circa 100,- Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 02.05.18

 

Bei Unfall  leicht verletzt

 

Hammelburg, OT Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag kam es an der Einmündung der Ortsverbindungsstraße Obersfeld zur Staatsstraße 2294 zu einem Unfall. Ein 52-jähriger Mitsubishi-Fahrer wollte von der Ortsverbindunsstraße nach links auf die St. 2294 einbiegen. Hierbei übersah er einen in Richtung Gauaschach fahrenden, vorfahrtsberechtigten, 62-jährigen Audi-Fahrer. Beide Verkehrsteilnehmer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Am Mitsubishi entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro, am Audi sind es ca. 5000 Euro. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Gauaschach abgebunden.

 

Auffahrunfall

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 13:50 Uhr, fuhr eine 34-jährige Mercedes-Fahrerin, die aus Kassel kam, an der Anschlussstelle Oberthulba von der Autobahn A 7 ab. An der Einmündung zur Staatsstraße 2291 musste sie verkehrsbedingt anhalten. Ein folgender 76-jähriger Audi-Fahrer bemerkt dies zu spät und fuhr auf. Am Audi entstand ein Schaden in Höhe von 8000 Euro, am Mercedes beläuft sich der Schaden auf ca. 6000 Euro.

 

Diebstahl einer Adlerskulptur

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Friedhofstraße eine Holzskulptur in Form eines Adlers entwendet. Der Wert der Statue beträgt ca. 100 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0