Seit 1. Mai wieder mit dem Rad zur Arbeit

Regionale Auftaktveranstaltung diesmal bei Maincor

AOK-Mitmachaktion wird volljährig!

 

Schweinfurt, 02.05.2018

Seit 2001 – also bereits zum 18. Mal – begeistern ADFC und AOK gemeinsam eine immer größer werdende Menschenmenge an Arbeitnehmern in Bayern, die „mit dem Rad zur Arbeit“ unterwegs sind. Im vergangenen Jahr wurde erstmal die 60.000-Teilnehmergrenze der gleichnamigen Mitmachaktion überschritten. Mit diesem Teilnehmerrekord im Nacken und dem Ehrgeiz, diese Zahl wieder zu knacken, geht die Gesundheitskasse nun in ihre neue Saison 2018.

 

Nach der bayernweiten Veranstaltung vergangene Woche in München fand die diesjährige regionale Auftaktveranstaltung bei der Firma Maincor in Schweinfurt statt.

 

In seiner Begrüßung betonte Maincor-Geschäfts führer Dieter Pfister wie er seit Jahren an den verschiedenen Firmenstandorten in der Region eine sehr stabile Anzahl an Mitarbeitern mit dem Rad zur Arbeit kommen sieht. Er freut sich sehr darüber, dass die AOK in diesem Jahr die Auftaktveranstaltung in seiner zum Mittelstand in der Branche gehörenden  Firma durchführt. AOK-Direktor Frank Dünisch brachte zum Ausdruck, dass mit dieser Aktion in mehrfacher Hinsicht Vorteile verbunden sind. „Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, leistet einen enormen Beitrag für seine persönliche Gesundheit , entlastet seinen eigenen Geldbeutel durch Fahrkosteneinsparungen und unterstützt die Umwelt durch einen vermindertenCO2-Ausstoß.“ so der Schweinfurter AOK-Chef. Er ist optimistisch, dass die seit Jahren stabile Teilnehmerzahl in der Region Main-Rhön, mit über 1100 Teilnehmern aus rund 200 Betrieben, auch in diesem Jahr erreicht wird.

 

Partner der Aktion ist von Beginn an die Vereinigung Bayerischer Wirtschaft (vbw), deren unterfränkischer Geschäftsführer Michael Bischof an der Auftaktveranstaltung ebenso teilgenommen hat, wie Frank Firsching, als DGB-Bezirksvorsitzender  für Unterfranken. Auch der DGB unterstützt seit 2001 bereits ununterbrochen das Projekt.

 

In diesem Jahr erfolgt die Teilnahme im Zeitalter der Digitalisierung ausschließlich über eine Online-Anmeldung. Die Registrierung ist wichtig, um den Erfolg der Aktion messen zu können und um den Radlern die Teilnahme an einer großen Abschlussverlosung zu ermöglichen, wo attraktive Preise sowohl bayernweit als auch regional an all jene verlost werden, die an mindestens 20 Arbeitstagen im Zeitraum vom 1. Mai bis 31. August mit dem Rad zur Arbeit gefahren sind. Dabei zählen auch Teilstrecken, z. B. zum Bahnhof, zum Pendlerparkplatz, oder zum Bus. Die Gewinne sind ausnahmslos gesponsert, also nicht aus Beitragsgeldern finanziert.

Neben Urlaubsreisen und Fahrradzubehör gibt es als regionalen Hauptpreis eine hochwertiges Fahrrad der Firma Winora zu gewinnen. Anmeldung, Informationen, Pflege des Teilnehmerkalenders und vieles Mehr gibt es unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de . Die Schirmherrin ist auch in diesem Jahr Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml.

 

 

 

Bildunterschrift: Auftaktveranstaltung der diesjährigen Saison der AOK-Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit bei der Firma Maincor in Schweinfurt.

Maincor-Geschäftsführer Dieter Pfister (hintere Reihe links) und AOK-Direktor Frank Dünisch (hintere Reihe rechts) gaben im Beisein von vbw-Bezirksgeschäftsführer Unterfranken Michael Bischof (links außen) und DGB-Bezirksvorsitzender Frank Firsching (zweiter v. rechts) sowie AOK-Firmenkundenberaterin Martina Gießübel (dritte v. links) den Startschuss zur diesjährigen Aktion begleitet von drei Maincor-Mitarbeitern (an den Fahrrädern v. links: Thorsten Schmöger, Kerstin Falkenstein und Florian Dittert), die zum wiederholten Male in diesem Jahr begeistert an der Aktion teilnehmen.

 

Urhebervermerk: Lothar Zachmann, AOK

Kommentar schreiben

Kommentare: 0