Aus dem Duo wird ein Solo

Patrick Gnebner bleibt Abtswinder Trainer der Reserve – ohne Robert Brenner

 

Für Patrick Gnebner und Robert Brenner begann vor zehn Monaten der Einstieg ins Trainergeschäft. Die Neulinge übernahmen gleichberechtigt im Gespann die zweite Mannschaft des TSV Abtswind in der Fußball-Kreisliga und verstärkten das Team außerdem auf dem Rasen mit ihrer langjährigen Erfahrung aus der Landesliga. In der kommenden Saison wird allein Patrick Gnebner Spielertrainer sein. Robert Brenner steht nur noch als Spieler zur Verfügung.

 

Der TSV Abtswind verständigte sich mit Gnebner, die Zusammenarbeit ein weiteres Jahr fortzusetzen, während Brenner seine Tätigkeit als Übungsleiter auf eigenen Wunsch beendet. Der 27-Jährige will sich um seinen Hausbau kümmern und bringt nicht mehr die Zeit auf, um sich als Trainer der Mannschaft widmen zu können. „Das ist bedauerlich, doch wir haben natürlich Verständnis für Roberts Wunsch“, sagt Abtswinds Manager Christoph Mix. „Patrick hat in seinem ersten Jahr bewiesen, dass er unser Perspektivteam weiterentwickeln kann, weshalb wir uns bei der Vertragsverlängerung schnell einig waren und wir ihm die sportliche Alleinverantwortung für die Mannschaft übertragen.“

 

Abtswinds Reserve belegt derzeit die fünfte Tabellenposition – mit Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. „Ganz gleich, wie wir am Ende abschneiden, hat die Mannschaft in dieser Saison einen Schritt nach vorne gemacht, ohne dass sie ihr Potenzial schon vollständig ausgeschöpft hat“, sagt Patrick Gnebner. „Ich habe mich auf Anhieb in der Rolle als Spielertrainer zurechtgefunden und fühle mich im Verein sehr wohl“, stellt der 26-Jährige fest. „Daher freue ich mich, den eingeschlagenen Weg in der neuen Runde fortzusetzen, und hoffe, dass wir uns in der Spitzengruppe der Kreisliga etablieren.“ Der Großteil des Kaders hat seine Zusage gegeben, weiterhin für Abtswind zu spielen. Mit potenziellen Neuzugängen steht Gnebner in Gesprächen.

 

Bild von Patrick Gnebner (links) und Robert Brenner 

(Foto Michael Kämmerer / TSV Abtswind).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0