Gut aufgestellt: Mehr Netz für Schonungen

• Vernetzt: Fränkische Haushalte und Unternehmen profitieren von Ausbaustrategie

• Überragend: Masten für 40 und 20 Meter hohe Sendestationen in Reichmannshausen und Löffelsterz aufgestellt

• Geplant: Inbetriebnahme der beiden Stationen Mitte 2018

 

Schonungen, 03. Mai 2018.

Für die Bürger und Unternehmen in Franken zahlen sich die Investitionen von Vodafone in den Ausbau der Netzinfrastruktur aus. In den Gemeinden Reichmannshausen und Löffelsterz wurde gestern und heute mit den Bauarbeiten für zwei neue Mobilfunkstationen begonnen. Die Anlagen haben eine Gesamthöhe von bis zu 40 Metern und werden mit den Technologien GSM 900 und LTE 800 ausgestattet sein. Damit können zukünftig rund 1000 Haushalte und Dutzende Unternehmen in Schonungen und Umgebung mit Highspeed-Internet und kristallklarer Telefonie versorgt werden. Geplant ist die Inbetriebnahme der beiden Anlagen für Mitte des Jahres 2018. Um die Erweiterung des Netzes in den ländlichen Gebieten voranzutreiben, hat der Düsseldorfer Konzern mit dem Bau zweier neuer Mobilfunkstationen in Reichmannshausen und Löffelsterz begonnen. Mit der für Mitte des Jahres vorgesehenen Inbetriebnahme der beiden Sendeanlagen profitieren nicht nur rund 1000 Haushalte in den Gemeinden, sondern auch Dutzende Unternehmen und Gewerbetreibende. Stefan Rottmann, Bürgermeister der Gemeinde Schonungen, freut sich: „Eine leistungsstarke Versorgung mit Mobilfunk, ob nun für Telefonie oder Internet, ist eine Grundvoraussetzung für unsere Bewohner und Betriebe.

 

Die Verbesserung der Mobilfunkversorgung ist ein wesentlicher Standortvorteil für unsere Gemeinde“. „Mit unserem Netzausbau gelangen ländliche Gewerbegebiete auf die digitale Überholspur“, zeigt sich Oliver Sturm, Abteilungsleiter Deployment von Vodafone überzeugt. „So sorgen wir dafür, dass auch lokale, kleine und mittelständische Unternehmen ihr Geschäft mit dem schnellsten Netz erfolgreich ausbauen können und nicht auf dem digitalen Standstreifen landen.“ Die Stationen in Reichmannshausen mit 40 Metern Höhe und in Löffelsterz mit 20 Metern Höhe werden jeweils mit Sendeanlagen der Technologien GSM 900 und LTE800 ausgestattetsein. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0