Der erste Wasserspielplatz Bad Kissingens in der Schützenstraße

Bad Kissingens Kinder freuen sich über den ersten Wasserspielplatz der Stadt. In einem durch eine frische Quelle gespeisten Teich können die Kinder künftig das Element Wasser erleben und auf dem Spielplatz viel Spaß haben. Oberbürgermeister Kay Blankenburg gab den Spielplatz frei.

„Ich freue mich, dass wir es in den letzten Wochen und Monaten geschafft haben das zu zelebrieren, was Bad Kissingen groß gemacht: Das Lebenselement Wasser. Dazu passt der erste Bad Kissinger Wasserspielplatz perfekt“, freute sich Oberbürgermeister Kay Blankenburg, als er in der Schützenstraße den neuen Wasserspielplatz eingeweiht hat. Mit James Krüss Gedicht „Das Wasser“ und einem Wassertanz hatte die Klasse 4 c der Henneberg-Grundschule die ersten Gäste schon in die thematisch richtige Stimmung gebracht.

Welches andere Spielgerät könnte sich wohl so in den neuen Wasserspielplatz in der Schützenstraße einfügen, wie der rot-weiße Leuchtturm mit Rutsche? Wohl keines und so findet eben jener Leuchtturm seinen Platz in der Mitte des Wassererlebnisreiches. Kinder haben von seiner höchsten Plattform aus einen Rundumblick über das gesamte Spielplatzgelände. Direkt davor liegt der neugestaltete Wasserbereich mit Sitzstufen und Inseln mit Trittsteinen, die ins Wasser führen. Hierfür wurde der Spielplatz zum Parkplatz hin erweitert.

Die Quelle vor Ort übernimmt die Speisung des Teichs. Die Wasserfläche misst eine Tiefe von bis zu 35 Zentimeter Tiefe. Ein unterirdischer Wasserzulauf sorgt dafür, dass das Becken gut gespült wird. Das Wasser hat Badewasserqualität. Zudem können Kinder das Element Wasser erleben. Mit Wasserwehren und Wasserweichen können sie den Zulauf spielerisch verändern. Per Handkurbel können sie über eine Archimedische Spirale das Wasser von unten nach oben befördern und es im angrenzenden Sandmatschbereich für Sandburgen, -kuchen oder ähnliches nutzen. Klar abgetrennt vom Wasserbereich befindet sich oberhalb davon eine trockene Sandfläche mit Spielhäuschen und Federtier für die jüngeren Spielplatzbesucher. Die ehemalige Federwippe konnte erhalten werden. Außerdem hat die Stadt Bad Kissingen eine neue Doppelschaukel aufgestellt.

„Ich wünsche mir, dass dieser Spielplatz gut angenommen wird, dass er denen, die hierauf spielen, viel Spaß macht. Unser Spielplatzkonzept wird weiter umgesetzt. Wir tun in Bad Kissingen für alle Generationen etwas und wir tun es gerne“, versprach Oberbürgermeister Kay Blankenburg und dankte den Partner vor Ort dem Planungsbüro Land + plan und Gartenbau Zink sowie dem Familienbeirat der Stadt Bad Kissingen. Dieser hatte das Spielplatzkonzept entwickelt. „Es ist ein richtig toller Spielplatz geworden, nicht zuletzt, weil wir uns die Experten für Spielplätze ins Boot geholt haben: die Kinder“, so Oberbürgermeister Kay Blankenburg, der sich auch bei den Eltern bedankte. Denn zusammen waren sie die Experten, die den Plan für den Wasserspielplatz mit der Stadtverwaltung Bad Kissingen entwickelten. Nach einem ökumenischen Segen gab Oberbürgermeister Kay Blankenburg den Wasserspielplatz Schützenstraße zum Spielen und Toben frei.

Die Kosten für den Spielplatz liegen bei rund 150.000 Euro, die durch das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ mit 70.000 Euro bezuschusst wurden.

 

Foto: Mario Selzer

BU: Oberbürgermeister Kay Blankenburg ließ es sich nicht nehmen bei der Einweihung des Wasserspielplatzes Schützenstraße die Archimedische Spirale auszuprobieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0