Pressebericht der Polizei vom 04.05.2018 - Bad Kissingen

34-Jähriger Pkw Fahrer unter Drogeneinwirkung

 

Am Freitag wurde ein 34-Jähriger Fahrzeugführer im Stadtgebiet Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei machte der Fahrer bezüglich eines etwaigen Drogenkonsums widersprüchliche Angaben. Nach einem durchgeführten Urintest, welcher positiv auf Marihuana reagierte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt. Jetzt muss der Fahrzeugführer mit einer Strafe rechnen.   

 

 

Verkehrsunfall mit Unfallflucht

 

Am Donnerstagmittag, gegen 15:15 Uhr, fuhr in der Schlesierstraße ein 75-Jähriger mit seinem Pkw beim Ausparken auf den dahinter stehenden Roller auf, wodurch dieser etwa 30 cm nach hinten geschoben wurde. Der ältere Herr bemerkte dies, begutachtete auch den Schaden, setzte dann aber seine Weiterfahrt fort. Der Halter des Rollers meldete diesen Vorfall der Polizeiinspektion Bad Kissingen und durch einen aufmerksamen Zeugen, der den Unfall beobachtete, konnte der Sachverhalt geklärt werden. Außerdem befanden sich an dem Pkw des 75-Jährigen Lackreste des Rollers. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300,- Euro. Den Pkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

 

 

Beim Rangieren entstand Schaden

 

Eine 20-jährige BMW-Fahrerin blieb am Donnerstagabend in der Kurhausstraße beim Rangieren aus einer Parklücke an dem schräg dahinter geparkten Pkw Fiat einer 27-Jährigen hängen. Es entstand Sachschaden von 400,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

 

 

Pkw-Fahrerin erfasst Kinder

 

An der Ampelanlage beim Kindergarten im Stadtteil Hausen wurden am Donnerstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, zwei Kinder beim Überqueren der Straße von einem Fahrzeug erfasst. Die beiden Kinder im Alter von vier und acht Jahren standen an der Fußgängerampel und überquerten die Straße bei „grün“ für Fußgänger mit ihren Tretrollern. Eine Audi-Fahrerin, die von Bad Kissingen in Richtung Kleinbrach unterwegs war, erfasste trotz Vollbremsung die beiden Kinder, als diese die Hälfte der Straße überquert hatten. Die beiden Mädchen zogen sich u.a. Prellungen zu und kamen zur weiteren Versorgung in ein Schweinfurter Krankenhaus. Es ist davon auszugehen, dass die Unfallverursacherin das Rotlicht übersah. An ihrem Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

 

 

Messleitungen beschädigt - Zeugen gesucht

 

In der Zeit von 30.04.18 bis 03.05.18 beschädigte ein bisher unbekannter Täter die Messleitungen an einem Grundwassermesscontainer Am Kurgarten 4. Die Leitungen wurden mit einem unbekannten, scharfen Gegenstand durchgeschnitten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490  zu melden.

 

 

Ehrliche Finderin - Junger Mann freut sich

 

Eine Rentnerin fand am Donnerstagmorgen auf einer Bank im Luitpoldpark den Geldbeutel und brachte diesen vorbildlich auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Anhand der darin befindlichen persönlichen Dokumente konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden und er kann seinen Geldbeutel auf der Dienststelle abholen.

 

 

 

Münnerstadt

 

Reh rennt nach Kollision davon

 

Auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Münnerstadt erfasste am Freitagmorgen, gegen 05.00 Uhr, eine 52-jährige Hyundai-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Handbremse versagte

 

Am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, rollte in Burghausen das Fahrzeug Opel eines 58-Jährigen gegen eine Ansammlung Steine, da die Handbremse versagte. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von circa 550,- Euro.

 

 

Sachschaden nach Wildunfall

 

Ein 47-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, die Bundesstraße B 287 und etwa 200 Meter vor der Einmündung zur Schindbergstraße kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle, am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

 

Reh verendet nach Kollision

 

Eine 42-jährige Fiat-Fahrerin befuhr am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, die Kreisstraße KG 47 von Althausen in Richtung Poppenlauer. Hierbei erfasste sie ein die Straße querendes Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0