Pressebericht der Polizei Schweinfurt vom 06.05.2018

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

Fahrraddiebstähle

 

Am Freitag zwischen 11 Uhr und 15 Uhr wurde vom Fahrradstellplatz des Silvana, An den Unteren Eichen, ein schwarzes Fahrrad der Marke Stevens im Wert von 100 Euro entwendet.

 

Am Freitag zwischen 15:45 Uhr und 21:15 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter ein abgeschlossenes schwarz-rotes Haibike vom Fahrradständer am Bahnhof Mitte. Das Rad hatte einen Wert von 500 Euro.

 

 

Ladendieb gefasst

 

Am Samstagmittag erwischte der Ladendetektiv eines Supermarkts in der Hauptbahnhofstraße einen 50-jährigen Schweinfurter beim Diebstahl einer Packung Kaffee im Wert von knapp 14 Euro.

 

 

Teile von Anhänger entwendet

 

Im Zeitraum zwischen Donnerstagabend und Samstagvormittag entwendete ein unbekannter Täter das vordere Stützrad samt zugehöriger Elektronik von einem an der Parkharfe Am Volksfestplatz geparkten Anhänger im Wert von geschätzten 700 Euro.

 

Fahrzeuge verkratzt

 

Zwischen Freitagmittag und Samstagmittag wurde ein in der Sattlerstraße geparkter schwarzer Seat im Bereich der Beifahrerseite zerkratzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro

 

Zwischen Mittwoch und Samstag verkratzte ein unbekannter Täter die Beifahrerseite eines blauen Seat in der Landwehrstraße. Hier wird der Schaden auf rund 1.000 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Drogen erwischt

 

Bei der Kontrolle einer Personengruppe Am Unteren Marienbach stieg einer Streifenbesatzung am Samstagabend ein wohlbekannt-verbotener Geruch in die Nase. Der Verdacht erhärtete sich: Zwei der Personen hatten geringe Mengen Marihuana bei sich und dürfen sich jetzt wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

 

 

Dreiste Attacke auf Fußgänger

 

Im Bereich der Hohen Brückengasse wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 02 Uhr ein Mann durch einen bislang unbekannten Täter geschlagen. Der Schläger flüchtete anschließend mit einem dunklen Herrenrad, als er bemerkte, dass er bei seiner Attacke von einem Zeugen beobachtet wurde. Der flüchtige Mann wird wie folgt beschrieben: dunkle, kurze Haare, dunkelgrüner Kapuzenpulli und kurze Hose.

Das Opfer des Schlages wurde ambulant in einem Schweinfurter Krankenhaus behandelt.

 

 

Aus dem Landkreis:

 

Unfallflucht

 

Schonungen - Am Samstagnachmittag im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 17:45 Uhr ist ein in der Straße Zellingen in Marktsteinach geparkter schwarzer VW von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren worden.

Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

 

Ladendiebstahl

 

Schwebheim - 3 Paar Socken im Wert von 12 Euro waren das Diebesgut eines Ladendiebs im Supermarkt in der Gulbranssonstraße. Hierbei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet und an die Polizei übergeben.

 

Hoher Sachschaden nach Fehler beim Abbiegen

 

Werneck - Am Samstagvormittag übersah die Fahrerin eines Kia auf der Ortsverbindung zwischen der B19 und Rundelshausen beim Abbiegen in das Gewerbegebiet Am Eschenbach einen entgegenkommenden BMW und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand, allerdings entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Beide Pkws mussten abgeschleppt werden.

 

 

 

 

 

 

Frontalzusammenstoß mit Verletzten

 

Stadtlauringen - Auf der Staatsstraße zwischen Sulzdorf und Wettringen kam es am Samstagabend zu einem folgenschweren Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Nach ersten Ergebnissen der Spurenauswertung an der Unfallstelle kam ein Audi auf dieser Strecke vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fiat. Beide Fahrzeuge erlitten bei dem Unfall Totalschaden in Höhe von mindestens 23.000 Euro.

Die Insassen beider Pkw mussten in Schweinfurter und Haßfurter Krankenhäuser zur Überwachung gebracht werden, eine Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 06.05.2018

 

Dingolshausen:

Ladung verloren

Am Samstagnachmittag fuhr gegen 16.15 Uhr ein mit Recyclingmaterial beladener Sattelzug durch Dingolshausen. Auf einer Strecke von mehreren hundert Metern verlor das Fahrzeug seine Ladung. Der Fahrer bemerkte es nicht und verlor in der Auffahrt zur B 286 erneut Ladung. Da die Fahrbahn stark verschmutzt war wurden die Feuerwehren von Dingolshausen und Bischwind zur Absicherung eingesetzt. Der Verursacher und Helfer reinigten bis zum Eintreffen der Kehrmaschine der Straßenmeisterei weitestgehend bereits die Fahrbahn.   

 

Kolitzheim:

Sattelzug wendete auf der B 286

Auf der B 286 bei Unterspiesheim wendete am Samstagvormittag gegen 10.00 Uhr ein ungarischer Sattelzug und behinderte dabei den fließenden Verkehr. Das Fahrzeug konnte im Bereich Grettstadt angehalten werden. Nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro konnte der Betroffene seine Fahrt fortsetzen.

 

Wildunfälle

 

Im Bereich der PI Gerolzhofen ereigneten sich am Wochenende auf Kreis-, Staats-, und Bundesstraßen insgesamt 4 Wildunfälle mit überwiegender Beteiligung von Rehwild. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt. 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 06.05.2018

 

Landkreis Schweinfurt, BAB A 70, Bergrheinfeld

 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Sachschaden enstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmorgen auf der BAB A 70, am Werntaldreieck im Gemeindegebiet Bergrheinfeld ereignet hat.

Der Fahrer eines Pkw, Mercedes, befuhr zunächst die BAB A 71 von Erfurt kommend und wollte am Werntaldreieck auf die BAB A 70 in Richtung Würzburg fahren. Er wechselte vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten Fahrstreifen der A 70. Da vor ihm ein Sattelzug ebenfalls auf die A 70 wechselte, zog der Mercedesfahrer auf den linken Fahrstreifen, um den Sattelzug zu überholen. Dabei übersah er einen von hinten kommenden Pkw, Seat. Zwischen dem Mercedes und dem Seat kam es zum Zusammenstoß. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 14 000 Euro.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0