Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 08.05.2018

Bad Kissingen

 

Kurz vor Mitternacht wurde am Montagabend der Fahrzeugführer eines Pkw Opel, am Ostring in Bad Kissingen, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 49-Jährige war zuvor durch seine rasante Fahrweise ins Visier der Ordnungshüter geraten. Während der Kontrolle fiel den Beamten intensiver Alkoholgeruch bei dem Fahrer auf. Ein Alkoholtest ergab einen Atemalkoholkonzentration von 1,70 Promille. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde daraufhin unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Kfz ist ihm ab sofort untersagt.

 

 

Pkw machte sich selbstständig

 

Gegen 20.50 Uhr setzte sich am Montagabend ein in der Kurhausstraße geparkter VW Golf in Bewegung und rollte rückwärts gegen einen geparkten BMW. Wie die Streife vor Ort feststellte, hatte der Fahrzeugnutzer zwar die Handbremse angezogen, jedoch keinen Gang eingelegt. Es entstand Sachschaden von circa 1.400,- Euro.

 

 

Pferdemähne gekürzt

 

Ein bislang unbekannter Täter drang in der Zeit von Sonntag, 17.00 Uhr, bis Montag, 16.00 Uhr, in eine mit einem Elektrozaun gesicherte Pferdekoppel am westlichen Ortsrand von Garitz ein. Anschließend machte der Unbekannte sich an einem von drei Pferden zu schaffen und schnitt die Mähne teilweise ab. Da die Haare nur teilweise und nicht vollständig abgeschnitten wurden, gehen die Besitzerin des Pferdes und die Polizei davon aus, daß der Täter bei seinem Tun gestört oder beobachtet worden sein könnte. Eine Beziehungstat ist nicht auszuschließen. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0.

 

 

Schlüsselbund aufgefunden

 

Zwei Kinder fanden am Montag, kurz vor 18.00 Uhr, in der Kapellenstraße, auf Höhe des dortigen Mercedes-Händlers, einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln. Vorbildlich brachten sie den Schlüsselbund zur Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Der oder die Besitzer/-in kann diesen beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abholen.

 

 

Geldbeutel wird vermisst

 

Am Montagmittag, gegen 12.20 Uhr, war eine Rentnerin im E-Center in der Spitzwiese zum Einkaufen. Dabei begab sie sich zum dortigen Bäcker und ließ ihren Geldbeutel an der Bäckertheke liegen. Als sie den Verlust bemerkte, war der Geldbeutel nicht mehr auffindbar. Der oder die Finder/-in möchten den Geldbeutel bitte bei der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen oder beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abgeben.

 

 

Burkardroth

 

Hase bei Wildunfall erfasst

 

Auf der Kreisstraße KG 19 von Stangenroth in Richtung Gefäll erfasste am Montagabend eine 24-jährige Audi-Fahrerin einen Hasen, der auf Höhe des Sportplatzes die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

 

 

Oerlenbach

 

Reh verendet im Straßengraben

 

Auf der Staatsstraße St 2445 von der Schwarzen Pfütze kommend in Richtung Oerlenbach erfasste am Dienstag, kurz vor 02.00 Uhr, eine 47-jährige Daimler-Fahrerin einen Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von circa 1.400,- Euro. Das Tier verendete im Straßengraben.

 

 

Auto mutwillig verkratzt

 

Ein bislang unbekannter Täter verkratzte am Montag, im Zeitraum von 09.45 Uhr bis 16.30 Uhr, einen in der St.-Burkardus-Straße abgestellten, schwarzen Audi Q5. Da der Täter die rechte Fahrzeugseite verkratzte, bemerkte die Fahrerin den Schaden erst, als sie zu Hause ankam. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von mindestens 2.500,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 08.05.2018

 

Vorfahrt missachtet - dann krachte es

 

Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag wollte eine Nissan-Fahrerin von der Alten Fuldaer Straße kommend nach links in die Reither Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen in Richtung Untererthal fahrenden, vorfahrtsberechtigten, Lkw-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Verkehrsteilnehmer blieben glücklicherweise bei dem Unfall unverletzt. Am Nissan  entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro und an der Sattelzugmaschine  sind es ca. 15.000 Euro.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0