Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.05.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Ungehaltener Unfallbeteiligter

 

Dass ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer Dienstagabend gegen 18.15 Uhr auf dem John-F.-Kennedy-Ring an einer Ampel wegen Rotlicht abbremsen musste, erkannte ein 20-Jähriger zu spät. Er musste mit seinem Daimler ein Ausweichmanöver starten und überfuhr hierbei den Bordstein in den Grünstreifen hinein. Aggressiv und ungehalten stieg der 20-jährige Schweinfurter aus seinem Fahrzeug und trat aufgebracht gegen den Pkw des 32-Jährigen aus Bad Kissingen. Die Sachverhaltsaufnahme gestaltete sich aufgrund des Gemütszustandes des Ausweichenden recht schwierig, denn als der Vater des Schülers am Unfallort eintraf, war der junge Mann kaum noch zu halten. Er wollte sich entfernen und sparte auch nicht mit Beschimpfungen gegen die eingesetzten Beamten. Letztendlich beruhigte sich der Unfallbeteiligte und die Formalien konnten dann ohne weitere Vorkommnisse abgearbeitet werden.

 

 

Verletzt

 

Zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Ernst-Sachs-Straße.

Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer wollte mit seinem Opel aus Oberndorf kommend nach links in die Werkseinfahrt hineinfahren. Hierbei übersah er den 42-jährigen Daimler-Fahrer, welcher aus Fahrtrichtung Innenstadt kam. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander, wobei der Linksabbieger sowie die 71-jährige Beifahrerin des Daimler-Fahrers leicht verletzt wurden. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 11.000 Euro.

 

Ebenfalls zu leichten Verletzungen kam es aufgrund eines Unfalles in der Straße Am Oberndorfer Weiher.

Dort war Dienstagmorgen gegen 07.20 Uhr eine 20-jährige Krad-Fahrerin unterwegs in Richtung Bergrheinfeld und musste an der Lichtzeichenanlage wegen Rotlicht halten. Hierbei rutschte ihr Vorderrad weg und die Schülerin stürzte samt Fahrzeug auf die Fahrbahn. Mit leichten Verletzungen wurde sie durch Rettungskräfte in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Motorroller in Höhe von 500 Euro ist mit recht gering zu beziffern.

 

 

Schadensträchtig

 

Ein spektakuläres Bild bot sich den Einsatzkräften der Polizeiinspektion Schweinfurt, als sie Dienstagabend gegen 22.20 Uhr am Unfallort eintrafen.

Ein 29-Jähriger war zur Unfallzeit mit seinem Audi auf der Niederwerrner Straße unterwegs, als aus der Neutorstraße eine 18-Jährige mit ihrem VW herausfuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Audi gegen eine Hausfassade und anschließend gegen einen Lichtmast prallte. Der 29-Jährige wurde in seinem völlig zerstörten Pkw eingeklemmt und musste durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme ergab sich, dass der aus dem Landkreis Schweinfurt stammende Audi-Fahrer die Lichtzeichenanlage vermutlich bei Rot passierte und auch seine Geschwindigkeit wohl deutlich überhöht war. Während der Bergung des Verletzten wurde ein weiteres Indiz als unfallursächlich festgestellt - nämlich Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2 Promille, so dass der Führerschein sofort beschlagnahmt wurde und eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Eine Anzeige wird auf den leicht verletzten Unfallverursacher zukommen sowie die Regulierung der entstandenen Schäden.

Die Straße glich einem Trümmerfeld. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro, am VW lediglich 1.200 Euro. Die Schäden an der Hausfassade sowie am Dach werden auf 5.000 Euro und der zerstörte Lichtmast auf 10.000 Euro geschätzt. Der Bordstein- bzw. Straßenschaden geht mit 3.000 Euro in die Rechnung mit ein.

 

 

Verkehrsunfallflucht

 

Das in der Galgenleite geparkte Fahrzeug eines 61-Jährigen wurde am Montag zwischen 07.30 und 17.00 Uhr angefahren. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz des Bildungszentraums abgestellt und wies bei Rückkehr des Geschädigten zu seinem BMW Unfallspuren an der rechten Seite auf. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

 

Üchtelhausen/Hesselbach

 

Eingeworfen

 

Am Morgen des gestrigen Dienstag stellte ein 77-Jähriger fest, dass sein Gewächshaus beschädigt wurde.

Ein unbekannter Täter hat mittels einem Stein mutwillig zwei Glasscheiben des Gartenobjektes in Hesselbach in der Schönwaldstraße eingeworfen. Durch die Tat, die sich zwischen Montagabend, 18.00 Uhr, und Dienstagmorgen, 09.00 Uhr, ereignet haben muss, ist ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro entstanden.

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Stadtlauringen

 

Wildunfall mit Motorrad

 

Auf der Kreisstraße SW 58 kam es Dienstagmorgen zu seinem Zusammenstoß zwischen Motorrad und Reh.

Ein 57-jähriger Motorradfahrer war gegen 04.54 Uhr mit seiner Yamaha auf der Kreisstraße unterwegs in Fahrtrichtung Ellertshäuser See. Auf Höhe Fuchsstadt sprang ein Reh auf die Straße und kollidierte mit dem Zweirad. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Durch die hinzugerufenen Rettungskräfte wurde er in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro. Das Reh überlebte den Aufprall nicht.

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0